Der neue Microsoft Editor: Intelligenter Rechtschreib-Assistent mit Stilempfehlungen für Word, Outlook und Webportale wie Facebook und Gmail (neues Add-In und Browser Add-On)

7. August 2020

Der altbewährte Microsoft Editor wurde von Grund auf überarbeitet und verbessert. Das Programm kann jetzt auch Grammatik, Rechtschreibung, Schreibstil und sogar den Ausdruck überprüfen und korrigieren – und das in Echtzeit, in über 20 Sprachen und über die verschiedensten Programme und Webportale hinweg, zum Beispiel auch auf Gmail, Facebook und LinkedIn! Was der neue und kostenlose, KI-gestützte Schreibassistent alles kann, erfahren Sie hier in diesem Büro-Kaizen Blogbeitrag.

Inhalt: Das lesen Sie hier

1. Was ist und was kann der Microsoft Editor?
2. Der Microsoft Editor als kostenloses Browser-Add-On und als Office 365 Download
3. Den Stil- und Rechtschreibassistenten in Microsoft Editor richtig nutzen: Sprachen und Einstellungen
4. Fazit: Der Editor ist für Web-Anwendungen sehr praktisch, aber Outlook kann mit einem neuen Translator-Add-In deutlich besser übersetzen!
5. Extra-Tipp: Kostenloses und leistungsstarkes Tool für das automatische Übersetzen fremdsprachiger E-Mails in Outlook!

1. Was ist und was kann der Microsoft Editor?

Der Text-Editor ist ein Urgestein unter den Microsoft-Anwendungen. Schon 1985 kam der MS Editor (englisch: Notepad) auf den Markt. Pünktlich zur Umbenennung von „Office 365“ in „Microsoft 365“ im April 2020 hat Microsoft das Programm jedoch komplett umgekrempelt und ihm eine leistungsstarke KI spendiert (Maschinelles Lernen, Künstliche Intelligenz). Hier die Fakten:

  • Der „alte“ Editor: Dies war ein einfacher Texteditor für die reine Eingabe von Zeichen – ohne jegliche Formatierung oder weitere semantische Informationen. Diese unformatierten Texte (ANSI- oder Unicode-Format) werden in erster Linie für Programmier- und Entwicklungsumgebungen benötigt, wie z.B. für den Bau und die Gestaltung von Webseiten (wobei die Konkurrenz für diesen Produktbereich allerdings beliebtere Alternativen im Markt anbietet).
  • Der „neue“ Editor: Der neue Microsoft Editor ist ein KI-gestützter Schreibassistent, der über 20 verschiedene Sprachen spricht. Editiert werden aber nicht nur Rechtschreibung und Grammatik, sondern auch der Schreibstil (die grundlegende Rechtschreibung wird in 89 Sprachen geprüft, die erweiterten stilistischen Verfeinerungsvorschläge derzeit in über 20 Sprachen). So werden bei stilistischen Ungereimtheiten alternative Vokabeln oder Formulierungen vorgeschlagen. Auf Wunsch trimmt der Rechtschreib- und Sprachassistenten-Editor den Text aber auch auf einen formaleren Schreibstil. Das ist besonders für den (mehrsprachlichen) Business-Einsatz im Beruf extrem praktisch. Weitere Optionen sind zum Beispiel das Anzeigen der durchschnittlichen Lesezeit für den Text.
der-neue-ueberarbeitete-microsoft-editor
Der neu überarbeitete Microsoft Editor bietet eine intelligente Schreibunterstützung, nicht nur für Word und Outlook, sondern auch für das Schreiben von Beiträgen auf Webportalen wie Facebook, Gmail und LinkedIn. Bild: Microsoft Support, Büro-Kaizen.

2. Der Microsoft Editor als kostenloses Browser-Add-On und als Office 365 Download

Auch beim neuen MS Editor bleibt Microsoft seiner Devise treu: Kostenlos gibt es nur die Basisfunktionen. Wer alles nutzen will, benötigt ein Microsoft 365 Abonnement (a.k.a. Office 365). Dann gibt es den intelligenten Text-Assistenten allerdings nicht nur als Vollversion und Browser-Erweiterung (Add-On), sondern auch für die Desktop-Anwendung von Word sowie Outlook im Web. Hier die Zusammenfassung:

  • Kostenloser Microsoft Editor für Webbrowser und Word im Web: Den Editor gibt es kostenlos als Browser-Erweiterung (Add-On) für die Webbrowser Microsoft Edge und Google Chrome. Hierfür genügt ein einfaches, kostenlos bei Microsoft registriertes Konto (z.B. Hotmail oder eine kostenlos bei Microsoft hinterlegte E-Mail-Adresse eines Drittanbieters wie GMX oder Freenet). Zur Installation des Editor-Add-On müssen Sie lediglich den App-Store in Ihrem Webbrowser öffnen. Über diese Links hier kommen Sie direkt zu dem Microsoft Editor für → Edgeund für → Chrome . Der Editor ist zudem auch ein neuer Bestandteil der Web-Anwendung von Word.
  • „Mehr“ Microsoft Editor für Office-365-Abonnementen: Kunden von Microsoft 365 erhalten nicht nur zusätzlich fortschrittliche Stil- und Grammatikkorrekturen (inklusive Prägnanz, Formalität, Vokabular und einer Verständlichkeitsprüfung), sondern können den Editor auch in weiteren Anwendungen nutzen. Abonnement-Kunden können somit den neuen Editor-Assistenten auch in den Desktopversionen Word 2016 und Word 2019 nutzen (unter der Registerkarte → Start) sowie auch in Outlook fürs Web und in Outlook.com.

3. Den Stil- und Rechtschreibassistenten in Microsoft Editor richtig nutzen: Sprachen und Einstellungen

Sobald Sie sich mit einem Microsoft-/Office-365-Konto angemeldet haben, stehen Ihnen im Editor neben den grundlegenden Rechtschreibkorrekturen auch die erweiterten stilistischen, formalen und Ausdrucksüberprüfungen zur Verfügung. Wen und was der Editor wie überprüfen soll, können Sie im Bereich → Einstellungen präzise festlegen. Hier können Sie auch die Textsprache für die Korrekturhilfe einstellen. Sobald der Editor ein Problem gefunden hat, markiert er es. Dann müssen Sie diese Markierung lediglich anklicken und Sie erhalten sofort eine Korrekturliste zur Auswahl.

  • Rechtschreibfehler: Diese werden Ihnen im Text rot unterstrichen.
  • Grammatikfehler: Diese werden mit einem blauen Doppelstrich markiert.
  • Stilprobleme: Diese werden mit violetten gestrichelten Linien hervorgehoben.

4. Fazit: Der Editor ist für Web-Anwendungen sehr praktisch, aber Outlook kann mit einem neuen Translator-Add-In deutlich besser übersetzen!

Der KI-gestützte Editor bietet vor allem für die Webbrowser eine praktische und hilfreiche Unterstützung.
Wer zum Beispiel beruflich viel Social-Media-Aktivitäten oder Marketingkampagnen betreut, erhält mit dem Editor einen versierten Kompagnon, der einen vor den gröbsten sprachlichen Fauxpas bewahrt – das gilt auch über die sprachlichen Landesgrenzen hinaus.
Wer jedoch eine leistungsstarke Übersetzerfunktion für seine E-Mail-Kommunikation in Outlook sucht, wird von dem neuen Translator-Add-In für Outlook wesentlich mehr sprachliche Unterstützung erhalten! (Siehe unseren Extra-Tipp im nächsten Absatz.)

5. Extra-Tipp: Kostenloses und leistungsstarkes Tool für das automatische Übersetzen fremdsprachiger E-Mails in Outlook!

Microsoft Outlook kann rund 100 verschiedene Sprachen. Und das nicht nur als Anzeigensprache für die Bedienoberfläche oder für die Rechtschreibeprüfung. Mit einem nigelnagelneuen Translator-Add-In können Sie sich eingehende fremdsprachige E-Mails Ihrer Auslandskorrespondenzen auch automatisch per Mausklick ins Deutsche übersetzen lassen! Egal ob chinesisch, spanisch, englisch, französisch, italienisch oder polnisch. Und das beste:

Video Büro-Kaizen digital

Top 7 Outlook Tipps und Tricks

(Dauer: 09:40 Minuten)

Inhalt dieses Video-Tutorials:
1. E-Mail in Aufgabe umwandeln (0:06)
2. E-Mail-Betreff ändern (2:02)
3. Symbolleiste für den Schnellzugriff (3:24)
4. E-Mail in OneNote ablegen (4:40)
5. Textbausteine (5:39)
6. Personen mit “@” markieren (7:40)
7. Benachrichtigungen & Töne ausschalten (8:34)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zum Thema Office 365? Auf dieser Übersichtsseite haben wir unsere wichtigsten Blogbeiträge zum Thema Office 365 für Sie zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: