OneNote Handschrift – clever notieren, digital bearbeiten


Das klassische Notizmedium ist nach wie vor Papier und Stift. Egal ob als kleiner Zettel, loses Blatt oder gebundenes Notizheft das mit Bleistift, Federhalter, Kuli oder Tintenroller beschrieben wird: Schriftliche Anmerkungen sind in vielen Varianten möglich und lassen sich auch im digitalen Zeitalter aus keinem Büro wegdenken. Doch mittlerweile bekommen die Klassiker zunehmend Konkurrenz: Tablets, Notebooks (gerne mit Touchoberfläche) oder das allgegenwärtige Smartphone dienen dabei als Papier, der Finger wird zum Stift.

Für diesen Anspruch findet sich längst passende Hard- bzw. Software. Geräte wie beispielsweise das Microsoft Surface sind geradezu darauf ausgelegt Notizen digital zu erfassen. Sie bieten dafür einen optional erhältlichen, batteriebetriebenen Eingabe-Stift an. Er sitzt jederzeit griffbereit am Gerätegehäuse. Auch andere Hersteller – etwa Lenovo – offerieren mittlerweile solche digitalen Schreiberlinge. Die Stifte besitzen zwei Klicktasten und dienen so gleichzeitig als Maus. Neue Modelle sind meist sogar druckempfindlich. Dem Benutzer vermitteln sie ein Schreibgefühl, das dem auf Papier ziemlich nahekommt und zugleich verschiedene Bearbeitungsaktionen per Klick erlaubt.

microsoft-onenote-handschrift
Geräte wie das Microsoft Surface sind darauf ausgelegt Notizen digital zu erfassen. Bild: Büro-Kaizen.

Wann nutze ich OneNote Handschrift?

Es gibt viele verschiedene Notiz-Apps. OneNote zählt von jeher dazu. Selbst ohne speziellen Eingabestift macht OneNote das Notieren leicht. Neben der Text-Eingabe über die Tastatur oder als Audioaufnahme besteht die Möglichkeit, Vermerke mittels OneNote Handschrift einzugeben. Das ist – je nach verwendeter Technik – sogar sehr komfortabel. Einmal erfasster Text oder Skizzen können Sie anschließend vielfältig nachbearbeiten, etwa skalieren oder umformatieren.

Der Clou: Falls das eigene Schriftbild nicht einfach lesbar ist, können Sie Ihre Notizen beispielsweise vor der Weitergabe an Kollegen unkompliziert in PC-Text konvertieren.
Es muss auch nicht ein komplett handschriftlicher Text sein. Manchmal möchte man etwa einem gescannten Schriftstück einen Kommentar hinzufügen oder ein Stichwort darauf notieren, so wie man das vom klassischen Papierdokument her gewohnt ist. Auch das macht die OneNote Handschrift möglich.

microsoft-onenote-handschrift-notizen-und-skizzen
Mit der Microsoft OneNote Handschrift können Sie digitale Dateien wie klassische Papierdokumente behandeln.

Text als Handschrift verfassen

Egal ob mit oder ohne Stift: Möchten Sie Text handschriftlich erfassen, blenden Sie sich am besten Hilfslinien ein. Sie sind nicht zwingend, machen es einem aber einfacher. So zeigen Sie Linien an:

  • In der OneNote App wählen Sie das Register Ansicht, Hilfslinien.
  • In OneNote 2016 klicken Sie aufs Register Ansicht, Gruppe Seite einrichten, Hilfslinien.
  • Entscheiden Sie sich für eine Linienform
microsoft-onenote-handschrift-hilfslinien-verwenden
Blenden Sie Hilfslinien ein, wenn Sie mit der OneNote Handschrift arbeiten. Bild: Microsoft, Büro-Kaizen.

Nun brauchen Sie noch einen Stift. Die Materialauswahl in Bezug auf Schreibwerkzeuge ist groß: Bei der OneNote Handschrift mittels App wählen Sie u.a. zwischen Bleistift, Filzschreiber, Textmarker oder Regenbogen- bzw. Glitzerstift. Sogar einen digitalen Radiergummi gibt es.


(Dauer: ca. 01:00 Minute)

Alle Werkzeuge finden Sie auf dem Register Zeichnen. Die Werkzeuge in der App können Sie verfeinern, indem Sie auf den nach unten weisenden Pfeil klicken, der erscheint, sobald sie sich für ein Werkzeug entscheiden. Bestimmen Sie die Farbe oder die Stärke der Linien.

microsofo-onenote-handschrift-zeichnen
Das Register “Zeichnen” in der Windows OneNote-App. Das Werkzeug “Stift” ist ausgewählt. Bild: Microsoft, Büro-Kaizen.

In OneNote 2016 geht es ein wenig anders: Wählen Sie einen Stift, und legen über das Symbol Farbe und Stärke direkt hinter der Stiftauswahl gewünschte Details fest.
Je nach verwendetem Gerät schreiben Sie nun mit der Maus oder dem Finger – z. B. wenn Sie ein Notebook mit Touchoberfläche verwenden bzw. einem Eingabestift, etwa bei Nutzung Ihres Smartphones.


(Dauer: 02:10 Minuten)

Eingegebenen Text skalieren oder umformatieren

Sie möchten Ihre OneNote Handschrift im Nachhinein verändern? Das ist schnell geschafft:

  • Markieren Sie zuerst den Text.
  • Da es sich um eine Zeichnung handelt, verwenden Sie dafür das Lasso-Werkzeug von der Registerkarte Zeichnen.
  • Setzen Sie es an einem Punkt außerhalb des Textes an, halten Sie die linke Maustaste (oder die entsprechende Taste am Eingabestift) fest und ziehen Sie das Lasso soweit auf, dass der Text eingefasst ist. Hilfslinien visualisieren das.
  • Anschließend lassen Sie die Maustaste los. Um den Text herum erscheint ein viereckiger Rahmen mit 8 Anfasspunkten. Über jeden dieser Punkte skalieren Sie den Text, also vergrößern oder verkleinern ihn. Nutzen Sie am besten die Eckpunkte, dann bleibt das Größenverhältnis erhalten.

Möchten Sie die Farbe Ihrer Notizen ändern, gehen Sie so vor:

  • Umfahren Sie die OneNote Handschrift mit dem Lasso
  • Wählen Sie im Register Zeichnen mit einem Klick auf den Pfeil am Werkzeug die Farbe aus.

Tipp: Achten Sie gegebenenfalls darauf, den gesamten Text mit dem Lasso einzufassen. Markieren Sie nur Teile der Notiz wirkt sich die Änderung auch nur darauf aus. Um ein einzelnes Wort besonders herauszustreichen, kann das auch sinnvoll sein.

So geht Ihnen das Papier nie aus!

Wenn der Platz knapp wird, werden Sie digitale Notizen besonders schätzen. Denn anders als auf Papier schaffen Sie sich in der digitalen Form einfach neuen Notizraum, etwa um weiteren Text vor einem bereits vorhandenen einzuschieben.

  • Wählen Sie auf dem Zeichen-Register den Befehl zum Einfügen von Zusatzraum. Er liegt im vorderen Drittel des Menübands: ein nach oben und unten zeigender blauer Pfeil mit zwei dunklen Linien dazwischen.
  • Zeigen Sie mit der Maus aufs Notizblatt. Der Zeiger verändert sich. Sie haben nun ebenfalls einen Doppelpfeil mit einer Linie dazwischen.
  • Schieben Sie das Symbol nach unten. Lassen Sie los, ist freier Platz eingeschoben.

Genauso simpel schaffen Sie Abstand zum linken Rand. Oder Sie entfernen überflüssig gewordenen Zwischenraum, löschen also große Lücken.

OneNote Handschrift in Computertext umwandeln

Probates Mittel gegen Unlesbares: konvertieren Sie Ihre Notiz mit wenigen Klicks in Computerschrift.

microsoft-onenote-handschrift-konvertieren
Wie Microsoft die OneNote Handschrift in PC-Schrift konvertiert sehen Sie an diesem Beispiel. Bild: Microsoft, Büro-Kaizen.

Das gelingt schnell:

  • Wechseln Sie zum Register “Zeichnen” und klicken Sie dort auf “Lassoauswahl”.
  • Markieren Sie Ihre Handschrift, indem Sie diese mit dem Lasso umfassen.
  • Klicken Sie anschließend auf “Freihand als Text“.

Die Erkennung klappt meistens gut. Falls nötig, bearbeiten Sie den konvertierten Text nach.

Tipp: Haben Sie versehentlich einen Textmarker zum Schreiben verwendet, tut sich OneNote mit der Konvertierung schwer. In OneNote 2016 (nicht der OneNote-App) lässt sich die Sache beheben, indem Sie den Markertext mit dem Lasso umranden, ihn rechts anklicken und den Befehl „Ausgewähltes Freihandelement behandeln als“ wählen. Klicken Sie auf „Handschrift“. Nun ist auch der Markertext umzuwandeln.

Anmerkungen auf Scanner-Dokumenten oder Bildern

Eine OneNote-Seite enthält ein PDF-Dokument vom Scanner oder ein Foto bzw. einen Screenshot. Um ein Detail darauf hervorzuheben oder ein Stichwort darauf zu vermerken, bietet sich die OneNote Handschrift Funktion ebenfalls an:

  • Fügen Sie das Bild bzw. die PDF-Datei als Ausdruck ein.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Bild als Hintergrund festlegen“ aus dem Kontextmenü.
  • Holen Sie das Register Zeichnen in den Vordergrund und entscheiden Sie sich für einen Stift.
  • Klicken Sie auf das Bild bzw. PDF und schreiben Sie wie gewohnt.
microsoft-onenote-handschrift-vermerk-auf-einem-Bild
Handschriftlicher Vermerk auf einem Anmeldeformular. Bild: Microsoft, tempus-Akademie.

Kunstwerk nein, Alltagshilfe ja

Handschriftliches in OneNote erfassen klappt überraschend gut – die Schrift-Erkennung ist besser als man vermuten möchte. Auch kleine Skizzen, etwa zur Anfahrt oder der Raumeinrichtung, lassen sich anlegen. Um ein künstlerisches Meisterwerk zu kreieren reichen die Fähigkeiten von OneNote jedoch nicht. Möchten Sie auf einem elektronischen Dokument ein Stichwort notieren oder ein Symbol wie ein Häkchen als Zeichen der Erledigung hinzufügen sind die angebotenen Werkzeuge aber durchaus brauchbar und alltagstauglich. Selbst am Smartphone findet man einige davon. Das digitale Schreiben ist zeitgemäß und sogar umweltfreundlich, denn manches Blatt Papier lässt sich durch die Funktion OneNote Handschrift bzw. die Zeichentools bestimmt sparen.


(Dauer: 02:41 Minuten)

Das könnte Sie auch interessieren:


Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft OneNote? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu OneNote für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: