Wie Sie die Outlook-Ansicht ändern können

6. März 2020

Outlook von Microsoft ist seit längerem die Nummer eins, wenn es um Emails, Kontakte, Aufgaben und Termine geht. Die Desktopversion präsentiert sich aufgeräumt, übersichtlich und – ja, bisweilen auch etwas langweilig. Doch: Sie können die Outlook-Ansicht ändern. Wie Sie das anstellen, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag am Beispiel von Outlook 2016.

Inhaltsverzeichnis

1. Outlook-Ansicht ändern – die Mails
2. So ändern Sie die Outlook-Ansicht der Kontakte
3. Aufgabenbereich: so können Sie die Outlook-Ansicht ändern
4. Video Büro-Kaizen digital: Top 7 Outlook Tipps und Tricks

Anmerkung: Es handelt sich hierbei nicht um die Änderung des Designs von Outlook. Wie Sie dieses Design verändern können, erfahren Sie im Blogbeitrag „Outlook-Farbe ändern“. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den Outlook Dark Mode einzustellen, was hier nachzulesen ist. Diese Änderungen am Design betreffen, wenn Sie sie vorgenommen haben, dann auch nicht Outlook allein, sondern alle vorhandenen Desktopversionen Ihrer Office-Suite, also auch Word, Excel, PowerPoint und Co.

Outlook-Ansicht ändern – die Mails

Wenn Sie Outlook öffnen, befinden Sie sich automatisch in der Mailansicht. Dort gibt es alles in allem vier Elemente, deren Ansicht Sie personalisieren können: das Menüband, die Elementeliste, den Ordnerbereich sowie den Lesebereich. Beginnen wir also mit dem Menüband. Wenn Sie dieses als störend oder zu raumgreifend empfinden, dann können Sie es ganz einfach ausblenden.

outlook-ansicht-aendern-menueband
Mit einem Klick auf den Pfeil ganz rechts verschwindet das Menüband.

Wie im Bild dargestellt, genügt ein Maisklick auf den Pfeil am rechten Rand, um das Band auszublenden. Sämtliche Befehle, die Sie über das Menüband erteilen, können Sie auch mit Tastenkombinationen ausführen. Auch über das Kontextmenü der Maus können Sie arbeiten. Blenden Sie das Band aber nur aus, wenn Sie ausreichend geübt sind und die Befehle tatsächlich über das Kontextmenü oder Tastenkombinationen erteilen können und wollen.

Schauen wir uns nun die Elementeliste an. Dafür wechseln Sie oben in den Tab „Ansicht“. Idealerweise haben Sie das Menüband nicht ausgeblendet und finden dort die Schaltflächen „Ansicht ändern“, „Ansichtseinstellungen“, „Ansicht zurücksetzen“ etc. vor.

outlook-ansicht-aendern-elementansicht
Dargestellt sind hier die Spalten aus der Elementeliste. Diese können Sie ebenfalls ändern.

Zunächst einmal können Sie die in der Abbildung grün dargestellten Elemente mit der Maus beliebig nach rechts oder links verschieben. Wenn Sie auf den Button „Ansichtseinstellungen klicken“, dann gelangen Sie in die erweiterten Ansichtseinstellungen, wo Sie mit einem Klick auf „Spalten“ Elemente entfernen oder eine ganze Reihe anderer, noch nicht sichtbarer Elemente hinzufügen können:

outlook-ansicht-aendern-darstellung-personalisieren
Unter „Spalten anzeigen“ können Sie die Darstellung Ihres Posteingangs personalisieren.

Die erweiterten Ansichtseinstellungen erlauben es Ihnen auch, Anzeigenformate festzulegen sowie Schriftarten und Schriftfarben im Posteingang anders zu gestalten. So können Sie zum Beispiel gelesene und ungelesene Nachrichten besser voneinander unterscheiden, indem Sie Schriftart und Farbe ändern und vieles mehr.

Weitere Möglichkeiten zur Änderung der Darstellung bietet der Ordnerbereich. Dieser heißt auch Navigationsbereich und zeigt auf der linken Seite alle Mailordner an, die Sie zusätzlich angelegt haben und auch jene, die standardmäßig vorhanden sind. Auch weitere, von Ihnen angelegte Mailkonten sind dort aufgeführt. Oben links neben „Favoriten“ gibt es einen kleinen, unscheinbaren Button, der bei Mouseover „Ordnerbereich minimieren“ anzeigt.

outlook-ansicht-aendern-navigationsbereich-ausblenden
So blenden Sie den Ordner- bzw. Navigationsbereich aus.

Wenn Sie daraufklicken, verschwindet der Bereich, und zurück bleibt nur eine schmale Leiste mit den Buttons „Posteingang“, „Gesendete Elemente“ und „Gelöschte Elemente“. Der Mailbereich nimmt jetzt einen deutlich größeren Raum ein im Outlook-Fenster. Allerdings empfiehlt sich diese Option nicht, wenn Sie mehrere Mailaccounts mit Outlook verwalten – diese verschwinden in der gewählten Ansicht jetzt nämlich ebenfalls.

Unter „Ansicht“ sehen Sie oben im Menüband einige weitere Optionen, wie Sie die Outlook-Ansicht ändern können. So lassen sich Vorschauen für Ihre Mailnachrichten anzeigen oder ausblenden, die Sortierreihenfolge der Emails ändern sowie bestimmte Gruppen reduzieren und erweitern. Interessant ist in diesem Zusammenhang das Layout-Feld:

outlook-ansicht-aendern-lesebereich-fuer-emails
Unter Layout bestimmen Sie, ob etwa der Lesebereich für E-Mails angezeigt wird.

Hier ist der Lesebereich besonders interessant. Wenn Sie auf den Pfeil klicken, erscheint ein Dropdown-Menü, dort werden Sie gefragt, ob Sie den Lesebereich rechts, unten oder gar nicht angezeigt bekommen möchten. Stellen Sie diese Option so ein, wie es für Ihre tägliche Arbeit mit Outlook am sinnvollsten ist.

So ändern Sie die Outlook-Ansicht der Kontakte

Nicht nur der E-Mailbereich ist anpassbar – nein, auch die Darstellung Ihrer Kontakte und der Personen aus dem Adressbuch können Sie individuell zumindest hier und da verändern. Öffnen Sie also den Personenbereich, dann haben Sie in etwa folgende Ansicht vor sich:

outlook-ansicht-aendern-darstellung-kontakte
So sieht es aus, wenn Sie im Personenbereich auf Kontakte klicken.

So sieht es aus, wenn Sie im Personenbereich auf Kontakte klicken.Der Einfachheit halber haben wir hier nur einen Kontakt angelegt. Solange Sie sich, wie im folgenden Bild dargestellt, im Reiter „Start“ unter „Aktuelle Ansicht“ in der Personenanzeige befinden (grünes Oval), wird noch kein Unterschied ersichtlich – hier wird nur der derzeit ausgewählte Kontakt angezeigt.

outlook-ansicht-aendern-darstellung-kontakte-aendern
Unter „Aktuelle Ansicht“ können Sie die Darstellungsweise der Kontakte in Outlook ändern.

Wenn Sie aber das Adressbuch voller Kontakte haben, ist es oft einfacher, unter „Aktuelle Ansicht“ die Optionen „Visitenkarte“ oder „Karte“ anzeigen zu lassen. Dadurch vergrößern Sie die Übersichtlichkeit der Darstellung enorm. Die Auflistung erfolgt natürlich alphabetisch, weswegen Sie Kontakte auch in einer umfangreichen Liste einfach finden.

Im Reiter „Ansicht“ können Sie auch im Kontakte-Bereich von Outlook ein wenig an der Darstellung herumspielen. Die Sortierreihenfolge lässt sich ebenso ändern wie der Ordnerbereich, der Lesebereich und die Aufgabenleiste.

Aufgabenbereich: so können Sie die Outlook-Ansicht ändern

Den E-Mailbereich und die Kontakte können Sie also an Ihre Bedürfnisse und Vorlieben anpassen, doch was ist mit den Aufgaben, die in Outlook ebenfalls sehr beliebt sind? Selbstverständlich können Sie auch hier die Nutzeroberfläche ein wenig individualisieren. Die Startseite in Outlook 2016 sieht auch bei Ihnen vermutlich so ähnlich aus die die folgende Abbildung:

outlook-ansicht-aendern-veraltete-darstellung-wird-uebernommen
Veraltete Einträge, die aus einer übernommenen .pst-Datei stammen, werden auch in später installierten Outlook-Versionen weiterhin angezeigt, wenn man sie nicht löscht.

Wie bei den Mails und den Kontakten können Sie über den Reiter „Ansicht“ einige Änderungen in der Darstellung vornehmen. Besonders interessant ist hier aber die Option links außen im Menüband unter „Ansicht“ mit der Beschriftung „Ansicht ändern“.

outlook-ansicht-aendern-aufgaben-einfache-liste
Das wichtigste Feld für die Ansichtsänderung bei den Aufgaben.

Hier können Sie wählen, wie die anstehenden Aufgaben angezeigt werden. Die voreingestellte Variante ist die einfache Liste, Sie können jedoch auch die detaillierte Ansicht wählen, sich die Liste der anstehenden Aufgaben anzeigen lassen, die Aufgaben nach Priorität ordnen, aktive und erledigte Aufgaben ansehen, sich tagesaktuelle, wochenaktuelle, überfällige und zugewiesene Aufgaben sowie Serveraufgaben darstellen lassen.

outlook-ansicht-aendern-aufgaben-ansichten-verwalten
Die voreingestellten Optionen können Sie über „Ansichten verwalten…“ weiter an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Ein tolles Feature, das Sie weder in der Mailansicht noch in der Kontakte-Ansicht vorfinden, ist die Option „In neuem Fenster öffnen“ ganz rechts in der Menüleiste im Reiter „Ansicht“. Wenn Sie diese Option wählen, dann öffnet sich ein eigenes Fenster nur für Ihre Aufgaben, während Sie Outlook parallel dazu ganz normal weiter nutzen können.

outlook-ansicht-aendern-aufgaben-in-neuem-fenster-oeffnen
Dieser Button öffnet die Aufgaben in einem neuen Fenster. Sie können die anderen Outlook-Bereiche gleichzeitig weiter benutzen.

Video Büro-Kaizen digital

Top 7 Outlook Tipps und Tricks

(Dauer: 09:40 Minuten)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft Outlook? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu Outlook für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: