Office 365 kündigen – Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt wie das geht


Es ist nicht immer leicht ein einmal abgeschlossenes Microsoft Office 365 Abo wieder zu kündigen, vor allem wenn dieses nicht monatlich, sondern jährlich abgebucht wird. Nur die wenigsten denken rechtzeitig an die Kündigung und schon ist das Abo wieder um ein Jahr verlängert – auch wenn man es gar nicht mehr nutzt.

Inhaltsverzeichnis

1. Office 365 kündigen – so geht´s
2. Office 365: Kündigungsfristen
3. Automatische Verlängerung von Office 365 deaktivieren
4. Wie kann ich mein Office 365 verlängern ohne die „Automatische Verlängerung“ zu nutzen?
5. Was passiert mit meinen Daten nach der Kündigung?
6. Alternativen zu Office 365
7. Video Büro-Kaizen digital: Top 9 Gründe für Office 365

War man vorausschauend genug und hat sich rechtzeitig eine Erinnerung an die Kündigungsfrist eingestellt, findet man sich mit dem nächsten Problem konfrontiert: Wie kann ich mein Microsoft Office 365 kündigen? Worauf muss ich achten? Welche Fristen gilt es einzuhalten? Geschickt und natürlich auch genau so gewollt, verstecken die Programmierer von Microsoft und Co. ihre Kündigungsbuttons.
Damit Sie sich entspannt zurücklehnen können – ganz ohne verpasste Kündigungsfristen, automatische Verlängerungen und langwierigen Suchen nach dem Kündigungsbutton – stellen wir Ihnen hier alle wichtigen Infos zusammen. Damit tappen Sie garantiert in keine Falle.

Office 365 kündigen – so geht´s

Das A und O einer erfolgreichen Abo-Kündigung ist der richtige Einstieg ins System. Ansonsten kann es Ihnen passieren, dass Sie nur ein paar Hinweise und die Kontaktdaten des Supports finden, aber keinen einfachen Button für die Kündigung. Folgen Sie einfach der untenstehenden Schritt-für-Schritt-Anleitung und nichts kann mehr schief gehen:

office365-kuendigen-login-microsoft
Erster Schritt: Der Login unter www.office.com, Bild: Microsoft

Step 1: Loggen Sie sich auf der Microsoft Office Seite mit Ihren Anmeldedaten ein.
Step 2: Scrollen Sie auf der Seite nach unten bis Sie zu den entsprechenden Abo-Daten kommen.
Step 3: Klicken Sie im Abschnitt „Erneuerungsinformationen“ auf „Abonnement kündigen“.

Hinweis: Wenn „Automatische Erneuerung: Aktiv“ angezeigt wird, klicken Sie auf „Automatische Erneuerung deaktivieren“ anstatt auf „Abonnement kündigen“. So wird Ihr Abonnement nach Ablauf nicht automatisch erneuert und Sie können selbst entscheiden, ob und für wie lange Sie verlängern möchten.

Step 4: Jetzt bestätigen Sie die Kündigung mit Hilfe des Buttons.
Step 5: Nun müssen Sie sich nochmal neu im System anmelden, um die Kündigung zu verifizieren.

Fertig – das war’s schon! Nun sollte Ihnen angezeigt werden, dass Sie ihr Office 365 erfolgreich gekündigt haben und können über klicken auf „Weiter“ den Vorgang abschließen.

Office 365: Kündigungsfristen

Hier haben wir gute Nachrichten für Sie, denn Microsoft kommt seinen Anwendern entgegen: So etwas wie eine Kündigungsfrist gibt es für Office 365 nicht. Es ist dabei völlig egal, ob Sie monatlich oder jährlich bezahlen: Kündigen können Sie jederzeit. Office und alle enthaltenen Dienste nutzen Sie dann einfach weiter bis zum Laufzeitende Ihres Abonnements. Danach haben Sie weiterhin die Möglichkeit, Ihre Office-Dokumente zu öffnen und zu drucken, können aber keine Dokumente bearbeiten bzw. neu erstellen.

office365-kuendigen-nach-kuendigung-nur-noch-oeffnen-moeglich
Nach einer Kündigung können Sie die Office-Dokumente nur noch öffnen, nicht mehr bearbeiten. Bild: Microsoft

Automatische Verlängerung von Office 365 deaktivieren

Wie in der Einleitung bereits erwähnt, passiert es leider häufig, dass man vergisst, Office 365 rechtzeitig zu kündigen. Durch die Funktion „Automatische Verlängerung“ wird dann der Vertrag über das entsprechende Microsoft Produkt um einen weiteren Monat oder sogar um ein weiteres Jahr verlängert ohne, dass man das vielleicht möchte. Die genannte Funktion entspricht der Standardeinstellung beim Kauf von Office 365. Demnach ist es ratsam, gleich bei Abschluss eines neuen Abos diese Einstellung zu ändern. Wie das genau funktioniert erklären wir Ihnen hier:

Zunächst loggen Sie sich wie gewohnt auf der Microsoft Office Seite mit Ihren Anmeldedaten ein. Anschließend scrollen Sie zu dem Reiter „Dienste und Abonnements“ und wählen die Untergruppe „Verwalten“ aus. Hier müsste Ihnen nun eine Schaltfläche „Wiederkehrende Abrechnung deaktivieren“ angezeigt werden. Sollte dies nicht der Fall sein, lesen Sie bitte im nächsten Absatz weiter. Ansonsten klicken Sie nun auf diese Schaltfläche und folgen den Anweisungen, die Ihnen angezeigt werden.

Ihnen wird statt der oben genannten Schaltfläche der Link „Wiederkehrende Abrechnung aktivieren“ angezeigt? Sehr gut! Denn das bedeutet, dass Sie die automatische Verlängerung bereits deaktiviert haben und nun nichts weiter mehr tun müssen.

office365-kuendigen-abo-laeuft-aus
Bildunterschrift: Hier wurde das Abo bereits erfolgreich gekündigt und läuft zum 23. April 2016 aus. Bild: Microsoft Support

Wenn Ihnen weder die Option „Wiederkehrende Abrechnung deaktivieren“ noch „Wiederkehrende Abrechnung aktivieren“ zur Verfügung steht, sondern „Zahlung per“ und „Keine“ angezeigt wird, läuft das Abonnement zu dem unter „Läuft ab am“ angegebenen Datum ab. Dies bedeutet, dass Ihr Office 365 Paket bereits erfolgreich gekündigt wurde.

Wie kann ich mein Office 365 verlängern ohne die „Automatische Verlängerung“ zu nutzen?

Nun haben Sie erfolgreich die „Automatische Verlängerung“ deaktiviert und stehen vor dem nächsten Problem: Anstatt die Kündigung zu vergessen, besteht nun die Gefahr, die rechtzeitige Verlängerung von Office 365 zu vergessen. Aber keine Sorge – Microsoft erinnert Sie per Mail an eine Verlängerung Ihres Produkts vor Ende der Laufzeit. Wie das genau funktionier? Dazu finden Sie auf unserem Blog einen Artikel, der sich genau mit diesem Thema befasst: https://www.buero-kaizen.de/office-365-verlaengern/

Was passiert mit meinen Daten nach der Kündigung?

Wenn Sie Office 365 kündigen, haben Sie noch 30 Tage Zeit, Ihre Daten aus der Cloud zu nehmen und anderweitig zu sichern. Danach schränkt Ihnen Microsoft den Zugang ein und Sie kommen nur noch als Administrator an die Daten. Nach einer Frist von 90 Tagen werden Ihre Daten dann unwiderruflich von Microsoft gelöscht. Um das zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen bereits vor der Kündigung all Ihre Daten extern zu sichern und aus der Cloud zu entfernen.

Alternativen zu Office 365

Natürlich ist es nie leicht, ein bekanntes und vertrautes Produkt gegen ein neues auszutauschen. Es dauert einfach seine Zeit sich an die neuen Funktionen und Schaltflächen zu gewöhnen. In manchen Fällen ergibt es aber dennoch Sinn.

Wenn Sie eher der Typ sind, der nur ein- bis zweimal pro Woche vor dem Computer sitzt und dann hauptsächlich Erledigungen im Internet tätigt, ist es wenig sinnvoll für Sie, ein Programm zu verwenden, wofür Sie bezahlen müssen. Eine kostenlose Alternative dazu bietet Ihnen OpenOffice an. Hier können Sie sich genau die Tools herunterladen, die Sie auch wirklich verwenden – und das völlig ohne Bindung.
Dies ist aber wirklich nur dann zu empfehlen, wenn Sie Word, Excel und Co. selten bis gar nicht verwenden, da die Funktionen merklich eingeschränkt sind. Im Allgemeinen hat sich Microsoft Office 365 bei allen bewährt, die täglich am Computer arbeiten und zügig vorankommen wollen. Bevor Sie Ihr Office 365 kündigen, sollten Sie sich darüber Gedanken machen.

Video Büro-Kaizen digital

Top 9 Gründe für Office 365

(Dauer: 01:54 Minuten)



Schlagwörter: