Outlook Urlaubskalender: Für die Urlaubsplanung im Team



Outlook Urlaubskalender: Wie man den Outlook-Kalender zur Urlaubsplanung im Team nutzt

Mit Outlook können Sie natürlich auch ganz leicht einen Urlaubskalender für die gemeinsame Urlaubsplanung im Team erstellen. Das spart viel Zeit in der Abstimmung und schafft eine tolle Übersicht, auf die jeder von überall aus Zugriff hat. Diese Funktion ist zwar leider nicht voreingestellt, lässt sich aber auf drei verschiedenen Wegen dennoch vergleichsweise einfach realisieren. (Outlook ist der „Personal-Information-Assistent“ in Microsofts Office-Paket rund um die drei zentralen Bereiche Emailkommunikation, Kontaktadressenverwaltung und Zeit- bzw. Terminplanung). Wie Sie nun zu einem gemeinsamen Outlook-Urlaubskalender kommen, erfahren Sie hier.

Wir zeigen 3 einfache Lösungen, wie Sie zu einem gemeinsamen Outlook-Urlaubskalender für Ihr Team kommen! Klick um zu Tweeten

Was ist das Problem?

Die meisten Nutzer verwenden Outlook hauptsächlich für Ihre Email-Kommunikation und als digitales Adressbuch für Ihre geschäftlichen Kontakte. Die vielen hilfreichen Kalenderfunktionen zur Vereinfachung des Zeitmanagements sind dagegen größtenteils nur vage bekannt. So kommt es häufig vor, dass die eigene Urlaubsplanung zwar in guter Absicht, aber dennoch falsch in den Outlook-Kalender eingetragen wird. Im Ergebnis wird die Kalenderanzeige dann für die anderen Teammitglieder im zunehmenden Maß extrem unübersichtlich. Das vermeiden Sie wie folgt.

So funktioniert es:

Es gibt drei verschiedene Lösungen, wie Sie schnell und einfach zu einem Outlook Urlaubskalender kommen.

Lösung 1:

Den eigenen Urlaub richtig in den Outlook-Kalender eintragen

  • Eine Besprechungsanfrage mit den Urlaubsdaten versenden: Klinken Sie im Menüband Ihres Outlook-Kalenders auf den Befehl „Neue Besprechung“. Tragen Sie dann in dem sich öffnenden Fenster in dem Betrefffeld das Schlagwort „Urlaub“ sowie Ihre Urlaubsdaten ein (z.B. „Urlaub vom 23.12. bis 06.01.“) und geben Sie in der Adresszeile die Emailadressen Ihrer Teammitglieder ein. Sie können diese alternativ auch über die Schaltfläche „Teilnehmer einladen“ hinzufügen. Füllen Sie nun noch wie gewohnt die Zeilen „Beginn“ und „Ende“ ebenfalls mit Ihren Urlaubszeitraum aus und markieren Sie dann „Ganztägiges Ereignis“. Wichtig: Wählen Sie dann noch im Menüband unter „Optionen“ und „Anzeigen als“ im Dropdown-Listenmenü nicht „Beschäftigt“ sondern „Frei“ aus. So wird Ihr Termin (= Ihr Urlaub) den anderen nur informativ angezeigt, aber nicht ebenfalls auch für diese geblockt! Das müssen Sie unbedingt vermeiden – sonst besagen Sie nämlich damit, dass Ihre Kollegen mit in Ihren Urlaub fahren.
  • Weiteren Termin anlegen: Nun müssen Sie allerdings noch dafür sorgen, dass Ihnen niemand neue Termine in Ihre Urlaubszeit einträgt (diese ist ja noch als „frei“ eingestellt). Dafür müssen Sie in Ihrer lokalen Outlook-Kalenderansicht lediglich einen weiteren Termin mit dem Anfang und Ende Ihres Urlaubs anlegen, aber diesmal bei „anzeigen als“ → auf „abwesend“ und nicht auf „frei“ stellen. Wichtig: Den ursprünglichen Termin aus Schritt 1 dürfen Sie hierfür nicht mehr verändern, da alle Änderungen per Update automatisch an die Empfänger gehen würden und wir wieder beim ursprünglichen Fehler wären.
  • Abwesenheitsnotiz einrichten: Als letzten Schritt müssen Sie nur noch die automatische Emailantwort mit Ihrer Abwesenheitsnotiz einrichten. Folgen Sie dafür einfach dem Pfad „Datei → Kontoinformationen → Automatische Antworten (abwesend)“. Aktivieren Sie „Nur in diesem Zeitraum senden“ und tragen Sie Ihre Urlaubsdaten sowie Ihren Email-Abwesenheitstext ein.

Lösung 2:

Eigenen Gruppenkalender für Outlook Urlaubskalender im Team nutzen

  • Urlaubskalender anlegen: Erstellen Sie zunächst in Ihrem Outlook einen neuen Kalender. Folgen Sie dafür dem Pfad: Registerkarte „Ordner“ → „Neu“ → „Neuer Kalender“. Bei dem Punkt „Ordner soll angelegt werden unter“ klicken Sie auf „Kalender“. Als prägnanten Namen geben Sie am besten „Urlaubskalender Team“ ein.
  • Urlaubskalender teilen: Klicken Sie nun den neuen Teamkalender mit der rechten Maustaste in Ihrem Navigationsbereich an und gehen Sie dann unter „Eigenschaften“ und „Berechtigungen“ auf „Hinzufügen“. Nun können Sie einfach alle Ihre Teammitglieder, die Zugriff auf den gemeinsamen Outlook-Urlaubskalender haben sollen, eintragen. Bei den Berechtigungsstufen sollten sie bei „Lesen → Alles“, bei „Schreiben → Eigene Bearbeiten“, bei „Löschen → Eigene“ und bei „Sonstiges → Ordner sichtbar“ auswählen.
  • Urlaubskalender nutzen: Ihre Teammitglieder müssen dann nur noch in ihrem eigenen Outlook-Kalendermenü unter „Kalender verwalten“ auf den Befehl „Kalender öffnen“ klicken und den freigegebenen Urlaubskalender auswählen. Dieser wird dann links im Navigationsbereich angezeigt und kann nach Belieben gefüllt und genutzt werden. 

In diesem eBook finden Sie einen Schnelltest, mit dem Sie herausfinden können, wie gut Sie Outlook mit Blick auf die Kalenderfunktion im Moment nutzen und finden praxiserprobte Tipps, um noch besser zu werden!

Lösung 3:

Outlook Urlaubskalender ohne Exchange-Konto einrichten
Für den Fall, dass Sie kein Exchange-Konto benutzen (diese sind in Unternehmen Standard), sondern Ihr Outlook Ihre Emails per POP3 oder IMAP-E-Mail-Konto zieht, benötigen Sie einen Zwischenschritt. Sie müssen sich dann zum Teilen Ihrer Urlaubskalenderdaten im Team jeder ein kostenloses Outlook.com-Konto einrichten, also den Service „Microsoft Office Online“ nutzen und dieses Outlook.com-Postfach in Ihrem Outlook-Programm einrichten. Anschließend müssen Sie nur noch den gewünschten Kalender im Navigationsbereich (zur Erstellung siehe Lösung 2) mit der rechten Maustaste anklicken, „Im Internet veröffentlichen“ und „Auf Office Online veröffentlichen“ auswählen sowie dann (wiederum analog zum Lösungsweg 2 oben) die gewünschten Benutzer, Freigabebedingungen und Berechtigungen eingeben.

Darauf kommt es an:

Der Outlook Urlaubskalender eignet sich hervorragend für kleine und mittelgroße Teams und Unternehmen. Ab einer bestimmten Mitarbeiter- und Unternehmensgröße wird der gemeinsame Outlook-Urlaubskalender allerdings zunehmend unübersichtlich, da es leider keine Möglichkeit gibt, die Mitarbeiter z.B. nach einzelnen Abteilungen zu kategorisieren. Dies ist aber wichtig, um die komplette Übersicht zu behalten und dennoch personelle Engpässe in einzelnen Bereichen auf einen Blick erkennen zu können. In diesen Fällen bleibt nichts Anderes übrig, als ein professionelles Zeiterfassungstool zu nutzen, das dann allerdings sowieso meistens schon im Einsatz ist. Die Outlook-Urlaubskalender eignen sich dann allerdings weiterhin für die „kleinere“ Abstimmung auf Abteilungsebene oder innerhalb von Projektteams.

Und Sie?

Outlook kann nicht nur Urlaubskalender, es hat auch einige wirklich äußerst nützliche Assistenzfunktionen zur Erleichterung des Zeitmanagements im Arbeitsalltag. Hier haben wir Ihnen beispielsweise einige praktische Tipps und Anleitungen zum Outlook-Gruppenkalender oder zum Feiertage und Schulferien importieren zusammengestellt. Damit können Sie einfach und schnell Ihren persönlichen Einsatz von Outlook optimieren und auch als Team effizienter und reibungsloser zusammenarbeiten. Nützliche Tools, Checklisten und eBooks rund um mehr Effizienz im Büroalltag finden Sie in unserem Downloadbereich .



Schlagwörter:
Das könnte Sie auch interessieren...
2 Kommentare
  • Hallo zusammen,
    die Lösung 2 wollte ich umsetzen, dabei stellt sich für mich das Problem,
    wie kann nun jedes Team-Mitglied alle Einträge der anderen Teammitglieder sehen ?
    Muss nun jedes Teammitglied eine Kalendergruppe eröffnen ?

    Dies fehlt leider als Hinweis, falls dem so ist.

    Danke für eine Rückinfo.

    Gruß Jürgen Sobotta

    • Hallo Herr Sobotta,

      vielen Dank für Ihren Beitrag. Damit die restlichen Team-Mitglieder die eingetragenen Termine sehen können, müssen sich die Team-Mitglieder den freigegebenen Kalender bei sich in Outlook öffnen. Das funktioniert wie folgt.

      1. Klicken Sie in Outlook im Bereich Kalender oben in der Menüleiste auf den Befehl „Kalender öffnen“ und wählen Sie im Dropdown-Menü die Option „Aus Adressbuch“ aus.

      2. Wählen Sie nun aus dem Adressbuch den Kontakt des Team-Mitglieds aus, das den Team-Kalender erstellt und freigegeben hat.

      3. Wählen Sie zum Abschluss den freigegebenen Team-Kalender aus.

      Diese drei Schritte muss jedes Team-Mitglied einmal bei sich in Outlook ausführen. Danach erscheint bei jedem Mitglied automatisch eine neue Kalendergruppe „Freigegebene Kalender“, die den Team-Kalender enthält.

      Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter. Ansonsten dürfen Sie sich gerne wieder an mich wenden.

      Herzliche Grüße
      Felix Brodbeck


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.