So nutzen Sie die QuickSteps in Outlook richtig



Die QuickSteps in Outlook:
Anleitung mit Praxisbeispiel als Video-Tutorial

Mit den QuickSteps in Outlook können Sie mehrere Arbeitsschritte zu einem automatisierten Schnellbefehlen zusammenfassen. So können Sie beispielsweise mit nur einem Klick eine E-Mail gleichzeitig weiterleiten, mit einer passenden Vorlage beantworten, in einen Unterordner verschieben, kategorisieren und gleich auch noch eine passende Aufgabe erstellen lassen! Die QuickSteps sind zwar nur im Postfach von Outlook verfügbar (und damit nur auf E-Mails anwendbar), dafür erleichtern sie die Postfachverwaltung jedoch enorm. Und das erspart Ihnen nicht nur viel Arbeitszeit bei häufig wiederkehrenden Routineaufgaben, sondern auch viel Stress bei der Bewältigung der täglichen Emailflut!

Anleitung mit Video-Tutorial, wie Sie die QuickSteps in Outlook richtig nutzen! Klick um zu Tweeten

So funktioniert es:

Zunächst erklären wir Ihnen, wie Sie einen QuickStep in Outlook anlegen und was für Auswahlmöglichkeiten an verschiedenen Funktionen es dabei gibt. Im Anschluss daran zeigen wir Ihnen unten in einem Video-Tutorial an einem konkreten Praxisbeispiel, wie leicht Sie die Funktion an Ihrem Computer einrichten können.

Schritt 1: Neue QuickSteps in Outlook anlegen

Um einen neuen „vollautomatisierten Schnellbefehl“ in Outlook einzurichten, klicken Sie einfach in der Menüleiste oben im Feld „QuickSteps“ auf den Befehl → Neu erstellen (oder alternativ auf → Neuer QuickStep und dann → Benutzerdefiniert).

QuickSteps Outlook - neu erstellen
QuickSteps Outlook - neuer QuickStep

Schritt 2: Einen benutzerdefinierten QuickStep bearbeiten

Sie können nun fünf verschiedene Einstellungen an Ihrem QuickStep vornehmen. Dabei wählen Sie einen Namen, legen die Art und Reihenfolge der von Outlook zu erledigenden Arbeitsschritte fest und wählen optional noch eine Tastenkombination für den Schnellzugriff aus.

  1. Name: Geben Sie dem Schnellbefehl zuerst einen kurzen und aussagekräftigen Namen, so dass Sie ihn schnell und leicht wiederfinden. Man kann einen Namen vergeben und mit einem Klick auf das Blitz-Symbol auch das QuickStep-Icon manuell festlegen, ansonsten wird immer automatisch das Symbol des ersten Befehls des QuickSteps übernommen.
  2. Aktion auswählen: Hier legen Sie fest, was der QuickStep in Outlook bewirken soll (siehe unten, Schritt 3).
  3. Aktion hinzufügen: Sie können beliebig viele Arbeitsschritte miteinander kombinieren, die dann alle der Reihe nach automatisch durchgeführt bzw. als Vorlage geöffnet werden.
  4. Tastenkombination festlegen: Für besonders oft benötigte QuickSteps können Sie optional auch eine eigene Tastenkombination für den Schnellzugriff bestimmen (z.B. Strg + UMSCHALT + 1).
  5. Quickinfo-Text: Hier können Sie einen kurzen Erläuterungstext eingeben, was der QuickStep in Outlook bewirkt (z.B. „verschieben, kategorisieren, Antwortvorlage“). Dieser kurze Infotext wird immer dann zur Erinnerung eingeblendet, wenn Sie das Quickstep-Icon im Menüband mit der Maus überfahren.

QuickSteps Outlook - Name

Schritt 3: Die Outlook-QuickSteps richtig mit einander kombinieren

Sie können die Schnellbefehle zur voll- und teilautomatischen Verwaltung Ihrer Emails in insgesamt sechs verschiedenen Bereichen für Ihren Bedarf maßschneidern. Diese einzelnen Schnellbefehl-Aktionen können dabei nach Belieben miteinander kombiniert werden, zum Beispiel: Eine Email aufräumen + priorisieren + kategorisieren + eine Aufgabe und einen Termin daraus erstellen + mit einer vorausgefüllten Vorlage beantworten. Folgende Aktionsbereiche stehen Ihnen hierfür zur Verfügung:

  • Ablage (Postfachordner): Hier stellen Sie das automatische Aufräumen eingehender E-Mails ein – und schaffen dadurch vollautomatisiert mehr Ordnung in Ihrem Postfach!
  • Status ändern: Eine E-Mail kann den Status „gelesen“ oder „ungelesen“ besitzen. Darüber hinaus gibt es aber auch noch die drei für das Zeitmanagement wichtigen Prioritäten niedrig, normal und hoch (erkennbar an einem roten Ausrufezeichen).
  • Kategorien, Aufgaben und Kennzeichnungen: Mit diesem QuickStep-Baustein weisen Sie Outlook entweder an, der E-Mail eine bestimmte Kategorie oder Kennzeichnung zur besseren Nachverfolgbarkeit zu vergeben, oder aus den Informationen der E-Mail heraus eine Aufgabe zu erstellen.
  • Antworten (Antwort-E-Mail): Wer immer wieder Antwort-Emails mit demselben Text versenden muss, sollte diesen Arbeitsschritt definitiv mit einem QuickStep automatisieren. Die Auswahlmöglichkeiten reichen vom einfachen → Antworten und → Weiterleiten bis zum praktischen → Mit Besprechungsanfrage antworten, um mit einem einzigen Mausklick auch gleich noch einen Termin mit dem Absender zu vereinbaren.
  • Termin (im Kalender eintragen): Die E-Mail enthält Informationen für ein konkretes Ereignis? Zum Beispiel eine Veranstaltung oder ein Vertriebsmeeting? Mit diesem QuickStep öffnet Outlook eine (halb vorausgefüllte) Termin-Vorlage in Ihrem Kalender.
  • Unterhaltungen: Und auch für den Fall, dass eine längere Email-Konversationen Ihr Postfach „verstopft“, gibt es eine schnelle Lösung. Mit dieser QuickStep-Aktion wählen Sie nicht nur eine einzelne E-Mail aus, sondern gleich die gesamte Unterhaltung dieser Korrespondenz (z.B. um die ganze Unterhaltung auf einmal in einen bestimmten Projekte-Ordner zu verschieben).

QuickSteps Outlook - QuickStep bearbeiten

Darauf kommt es an: Unser Praxisbeispiel für die QuickSteps in Outlook als Video-Tutorial

Am einfachsten sehen Sie sich nun unser folgendes Weiterbildungs-Video-Tutorial an (Dauer 08:03 Min.). In diesem konkreten Praxisbeispiel kombinieren wir drei Arbeitsschritte in Outlook zu einem einzigen QuickStep (Antworten mit Vorlage, Ablegen und eine Aufgabe mit Anlage erstellen). Mit dem Video sehen Sie nicht nur besonders anschaulich auf Ihrem eigenen Bildschirm, wie leicht man die QuickSteps in Outlook einrichtet, sondern auch, was diese bewirken und wie toll das Ergebnis ist!

Vorschaubild

Und Sie?

QuickSteps sind nicht die einzige Möglichkeit, um in Outlook jede Menge Zeit einzusparen. Denn Microsofts verbreitete Büro-Software bietet viele verschiedene Abkürzungen, die den meisten Nutzern allerdings häufig unbekannt sind. Wie sieht es mit Ihnen aus? Kennen Sie die folgenden Tricks und Kniffs?



Schlagwörter:
Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.