5 Tipps für Selbstmanagement im Job

26. März 2020

Kennen Sie das Gefühl? Der Chef erwartet eine Aufstellung, der Kollege braucht die neusten Zahlen und dann meldet sich auch noch dieser eine wichtige Kunde am Telefon. Gerne wollen Sie sich allen Aufgaben gleichzeitig widmen, doch schnell verliert man den Überblick. Von den vielen Aufgaben wird wieder nur ein Bruchteil erledigt. Wichtig jetzt: Nehmen Sie die Arbeit nicht mit nach Hause! Mit unseren 5 Tipps, werden Sie ein Profi für Selbstmanagement im Job.

Bewahren Sie den Überblick mit durchdachtem Selbstmanagement

Das ewige Problem mit Zeit und Arbeit

Entweder hat man Arbeit aber nicht genug Zeit, oder viel Zeit, weiß aber nicht wo man mit der Arbeit anfangen soll. Daraus ergibt sich leider ein ewiger Teufelskreis. Damit sich das nicht auf das mentale Empfinden auswirkt, bieten Methoden zum Selbstmanagement einen Ausgleich. Vor allem Multitasking ist genau der falsche Ansatz. Da verzetteln Sie sich nur. Versuchen Sie sich stattdessen, mit cleverem Selbstmanagement, auf die Prioritäten zu fokussieren.

Wie funktioniert Selbstmanagement

Durch strukturierte Arbeitsaufteilung und Zeitplanung beherrschen Sie das Selbstmanagement im Handumdrehen. Versuchen Sie nicht mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten. Ihr Gehirn kann sich nicht auf alle gleich viel konzentrieren. Das bedeutet, sie brauchen für die Aufgaben mehr Zeit als ursprünglich geplant. Sie arbeiten effizienter, wenn Sie sich nur auf das Wesentliche beschränken.

Selbstmanagement-Tipp Nr. 1: Prioritäten setzen

Sie müssen sich klar machen, dass nicht alle Aufgaben gleichwertig sind. Bevor Sie sich also auf den Berg Arbeit stürzen, teilen Sie die Projekte erstmal in Kategorien ein.

  • Wichtige Projekte erhalten A-Priorität
  • Dringende Projekte erhalten B-Priorität

Machen Sie sich klar, mit welchen Aufgaben Sie Ihre Ziele erreichen.
Prioritäten setzen spart Zeit und Nerven – Lesen Sie, wie es richtig geht.

Selbstmanagement-Tipp Nr. 2: Einen Anfang finden

Womit fängt man nur an? Stellen Sie sich vor, Sie könnten nur eine Aufgabe erledigen. Welche wäre es? Vertrauen Sie auf ihr kreatives Unterbewusstsein. Diese Methode spart viel Zeit am Arbeitsplatz, denn Sie wissen genau, mit welcher Aufgabe Sie in den Tag starten wollen.

Selbstmanagement-Tipp Nr. 3: Störfaktoren ausblenden

Am Arbeitsplatz angekommen, wissen Sie genau, mit welcher Aufgabe Sie anfangen. Versuchen Sie Störfaktoren auszublenden. Es ist normal, dass zwischen durch das Telefon klingelt oder sich eine neue E-Mail bemerkbar macht. Wägen Sie mit der 5-Minuten-Regel die Machbarkeit von Zwischenaufgaben ab: Nimmt eine neue Aufgabe nur wenige Minuten in Anspruch, erledigen Sie den Vorgang sofort. Längerfristige Arbeiten erhalten einen Termin für die Bearbeitung. Konzentrieren Sie sich stets auf die wichtigen und dringenden Aufgaben. Ihre Produktivität steigt und die Arbeit erledigt sich wie von selbst.

Gutes Selbstmanagement lässt Störfaktoren ausblenden

Selbstmanagement-Tipp Nr. 4: Ein Planungssystem nutzen

Dies ist eine weitere wichtige Methode, um nicht den Überblick zu verlieren. Machen Sie sich einen Plan und organisieren Sie Ihre wertvolle Arbeitszeit. Nutzen Sie ruhig einen Terminplaner, der zu Ihnen passt und mit dem Sie gerne arbeiten. Eines darf beim Selbstmanagement nicht vergessen werden: Haben Sie Spaß bei Ihrer Arbeit!

Selbstmanagement-Tipp Nr. 5: Den Zeitaufwand schätzen

Ihr Endgegner bei der ganzen Sache ist die Zeit. Ein durchdachtes Zeitmanagement hilft Ihnen den roten Faden zu behalten und die Aufgaben einfach zu bearbeiten. Hierfür bietet sich ein Kalender mit Tages- oder Wochenplanung an. Vermerken Sie nicht nur Termine, sondern tragen Sie auch Ihre Projekte je nach Priorität ein. Schätzen Sie dabei auch immer Ihr Zeitbudget. Oft wird der Zeitaufwand unterschätzt, also planen Sie mit Pufferzeiten und multiplizieren Sie den Zeitrahmen mit 1,5 Stunden. Steigern Sie die Effizienz Ihres Selbstmanagements mit diesen sieben Tipps für einen guten Tagesplan.

Utensilien für Selbstmanagement: Terminkalender und Aufgabenliste

Selbstmanagement – darauf kommt es an

Mit diesen Tipps gelingt es Ihnen Arbeit und Zeit zu organisieren. Wichtig ist jedoch eines: Verabschieden Sie sich von Multitasking. Der Arbeitsalltag wird einfacher für Sie, wenn Sie die Aufgaben nacheinander bearbeiten.

Was bewirkt Selbstmanagement

Ein durchdachtes Selbstmanagement gibt Ihnen ein gutes Gefühl, wenn Sie ein Projekt wirklich abgeschlossen haben. Genießen Sie den Moment und räumen Sie nicht nur die benötigten Unterlagen, sondern auch die Gedanken daran sinnbildlich in einen Ordner. So haben Sie den Kopf frei für die neue Aufgabe.



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: