So stärken Sie mit den richtigen Weihnachtsgrüßen an Ihre Kollegen das Teamgefühl


Alle Jahre wieder lesen Sie in der Adventskarte die Worte „Frohe Weihnachten“ und überlegen sich dabei, ob Ihr Chef diese Karten vor zwei Jahren in einer Massenanfertigung gekauft hat? Weihnachtsgrüße zum Fest der Liebe entfalten nur dann ihre Wirkung, wenn die Worte auch von Herzen kommen. Und dabei kann es so einfach sein, die richtigen Worte als Weihnachtsgrüße an die Mitarbeiter, den Chef, den Vorstand, die Kollegen, Geschäftspartner oder Kunden zu senden. Egal ob besinnlich, lustig, feierlich oder geschäftlich: Wir zeigen Ihnen die besten Tipps und Tricks für Ihre Weihnachtsgrüße und dienen mit einigen stilvollen Vorlagen, die Sie nach Lust und Laune variieren können. Weihnachtsgrüße können mehr als nur „Frohe Weihnachten“ sagen – versehen Sie Ihre Weihnachtsgrüße mit einem Dank oder einer persönlichen Botschaft an Ihre Mitarbeiter, an den Chef oder an Ihre Kollegen. Ganz nebenbei fördern Sie so das Wir-Gefühl in Ihrer Firma und tragen ganz ohne großen Aufwand zu einem besseren und wertschätzenden Arbeitsklima bei. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

1. Weihnachtsgrüße analog oder digital versenden?

Beschäftigen wir uns direkt mit der Gretchenfrage: Wie wollen/sollen Sie Ihre Weihnachtsgrüße versenden? Entweder können Sie Ihre besinnlichen Zeilen per Brief oder Karte mit der Post versenden oder Sie schicken eine E-Card oder eine E-Mail? Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile und die nachfolgende Übersicht kann Ihnen dabei helfen, die richtige Wahl für Sie, Ihre Kollegen oder Ihr Unternehmen zu treffen:

Vor- und Nachteile von Weihnachtskarten per Post:

Vorteile Nachteile
✅ Eine Karte drückt Wertschätzung aus.
✅ Sie heben sich von der Masse ab.
✅ Sie vertiefen durch das Aufbringen von Zeit und Mühe das Arbeitsklima.
❌ hohe Kosten
❌ hoher Arbeitsaufwand
❌ Versendung per Post ist umweltfeindlich.

Vor- und Nachteile von digitalen Weihnachtskarten:

Vorteile Nachteile
✅ geringe Kosten
✅ Umweltfreundlich, da kein Papier anfällt
✅ wenig Aufwand
❌ E-Cards verleihen keinen bleibenden Eindruck, da sie nicht ausgedruckt und aufgestellt werden.
❌ kann billig und wie Spam wirken
❌ wenig wertschätzend

1.1. Weihnachtsgrüße auf Papier

Haben Sie sich dazu entschieden, Weihnachtsgrüße als Brief oder Postkarte zu versenden, so gibt es neben der richtigen Wortwahl einiges zu beachten:
Der Text für Ihre Weihnachtswünsche sollte individuell und persönlich wirken, trotzdem aber angebracht und seriös – gerade dann, wenn die Weihnachtsgrüße geschäftlich sind. Wählen Sie also aus den Klassikern an Motiven aus: Kerzen, Kugeln, Sterne, Weihnachtsbäume oder Glocken.

Weihnachtsgrüße per Post: Das Design der Karte ist entscheidend, welche Botschaft Sie übermitteln. Bleiben Sie bei den Klassikern! (Quelle: freepik.com)
Weihnachtsgrüße per Post: Das Design der Karte ist entscheidend, welche Botschaft Sie übermitteln. Bleiben Sie bei den Klassikern! (Quelle: freepik.com)

Fügen Sie für eine persönliche Note gerne etwas hinzu. So können Sie Zimtstangen oder Strohsterne in die Karte einkleben, um so Ihre Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.
Senden Sie Ihre Weihnachtskarten, wenn möglich, immer an die private Adresse. So zeigen Sie, dass Ihre Dankbarkeit nicht nur Geschäftliches anbelangt, sondern stellen das Zwischenmenschliche auch in den Vordergrund.

Wählen Sie Ihre Worte mit Bedacht: Zum klassischen „Frohe Weihnachten“ sollte sich immer noch ein guter Wunsch für die Adventszeit und ein paar Worte des Dankes hinzugesellen. Sofern es ein besonderes Ereignis in letzter Zeit gab, nehmen Sie auch gerne Bezug darauf. Gerne können Sie Ihre Worte auch mit etwas Humor würzen, sofern es die geschäftliche Beziehung zulässt.
Fügen Sie zum Schluss unter die Grußformel immer eine handschriftliche Unterschrift hinzu. Alles andere wirkt wie eine Massenanfertigung.

1.2. Digitale Weihnachtsgrüße

Es entwickelt sich gerade in den letzten Jahren zu einem Trend, Weihnachtsgrüße digital per E-Mail als E-Card zu versenden. Sie sparen dabei Porto- und Papierkosten und tun etwas Gutes für die Umwelt. Doch kann dieser Trend auch nach hinten losgehen, wenn Ihre Weihnachts-E-Card im Spamordner der Kollegen oder Geschäftspartner landet. So verhindern Sie, dass Ihre digitalen Weihnachtsgrüße billig oder unseriös wirken:

Suchen Sie sich zum Verschicken von E-Cards einen seriösen Anbieter. Achten Sie darauf, dass Ihr Firmenname oder das Logo direkt erkennbar sind, damit der Empfänger weiß, woher diese E-Mail stammt. So umgehen Sie auch die Panne, dass Ihre Mail direkt im Spamordner landet.

Versenden Sie Weihnachtsgrüße als E-Card, um Papier, Müll und Transport einzusparen. So denken Sie an Weihnachten an Ihre Umwelt. (Quelle: freepik.com)
Versenden Sie Weihnachtsgrüße als E-Card, um Papier, Müll und Transport einzusparen. So denken Sie an Weihnachten an Ihre Umwelt. (Quelle: freepik.com)

Wählen Sie eine einfache Darstellung der Bilder oder Videos in Ihrer E-Card. Bedenken Sie, dass alle Endgeräte die digitale Karte richtig darstellen können müssen. Auch soll die richtige Darstellung der gestalterischen Elemente nicht an den Firewall-Einstellungen hängen bleiben. Ansonsten entfaltet Ihre E-Card zu Weihnachten nicht ihre volle Wirkung.
Formulieren Sie Ihre Grußbotschaft immer persönlich und individuell. Hier gelten die gleichen Regeln wie beim Erstellen eines Textes in Postkarten.

Studie mit der AKAD Hochschule

2. Welche Worte sagen mehr als nur „Frohe Weihnachten“?

Lassen Sie sich für Ihre anstehende Weihnachtsbotschaft gerne von unseren Texten, Sprüchen und Zitaten inspirieren. Gestalten Sie diese auch gerne um.

2.1. Lustige und originelle Weihnachtsgrüße

  • „Nur noch 4-mal die Pakete des Nachbarn annehmen und ich habe alle Weihnachtsgeschenke zusammen.“

 

  • „Es scheint verrückt, doch um die Weihnachtszeit ist kein Mensch mehr bedrückt. Jeder freut sich, lacht und hat gute Laune, wie ich darüber doch jedes Jahr staune. Wo ist diese Heiterkeit nur im restlichen Jahr? Es liegt wohl am Glühwein, jetzt ist es mir klar!“

 

  • „Seit 2 Wochen schon backe ich für dich morgen Plätzchen! Das muss der Geist der Weihnacht sein.“

 

  • „Erstmal die Wir-schenken-uns-nichts-Geschenke einpacken.“

2.2. Geschäftliche Weihnachtsgrüße

  • „Ich/Wir wünschen Ihnen frohe und erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.“

 

  • „Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr! Dass wir so erfolgreich im letzten Jahr waren, liegt auch an Ihnen. Dafür möchte ich mich ganz persönlich bei Ihnen bedanken.“

 

  • „Herzlichen Dank für Ihren Einsatz in diesem Jahr und weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit! Ihnen und Ihren Lieben wünsche ich/wir ein gesegnetes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“

 

  • „Vor Weihnachten sollte der Stress der Arbeit auch einmal ruhen können. Haben Sie schöne Feiertage im Kreise Ihrer Lieben und einen ebenso guten und gesunden Start ins neue Jahr.“

 

  • „Die Arbeit ruht, es ist so weit, jetzt erstmal allen eine schöne Weihnachtszeit!“

2.3. Zitate für Weihnachtsgrüße

„Weiß sind Türme, Dächer, Zweige, und das Jahr geht auf die Neige, und das schönste Fest ist da!“ Theodor Fontane

„Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.“ Blaise Pascal

„Die Adventszeit ist eine Zeit, in der man Zeit hat, darüber nachzudenken, wofür es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen.“ Gudrun Kropp

„Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.“ Friedrich Nietzsche

„Oh, wie schön, wenn Weihnachten ist! Ich wünschte nur, dass ein wenig öfter Weihnachten wäre.“ Astrid Lindgren



Schlagwörter: