Disziplin lernen mit der 5 A-Methode



Im Gegensatz zum Deutschland der Preußenzeit hat Disziplin heute keinen besonders guten Ruf. Zu disziplinierten Zeitgenossen fallen andern schnell Begriffe ein wie: langweilig, verbissen, unfrei oder Spaßbremse. Doch laut jüngsten psychologischen Tests sind disziplinierte Menschen – sofern sie ihre Disziplin nicht maßlos überziehen und andere in den Wahnsinn treiben – sogar oft die zufriedeneren Menschen.

Denn mit Disziplin erreichen Menschen oft ihre Vorhaben, ob persönliche Ziele wie Diäterfolge, regelmäßigen Sport treiben oder berufliche Herausforderungen. Und verzeichnen das positive Gefühl, etwas erreicht zu haben. Das erscheint logisch, wünschenswert und doch ist es nicht immer leicht, wenn es um die eigenen Ziele geht. Warum ist das so?

Warum Disziplin lernen so schwer ist

Es ist einfach, klingt aber schwer ungewöhnlich: Disziplin zäumt das Pferd nämlich von hinten auf: wir zahlen zuerst die Rechnung und ernten dann den Erfolg. Ein Beispiel: An Chips beim Fernsehen können wir uns blitzschnell gewöhnen, es verschafft uns direkte Befriedigung. Sport tut auch gut – doch eben erst hinterher, wenn wir es getan haben. Vorher müssen wir erst einmal investieren. Und das ist schwer.

Disziplin in beruflichen Besprechungen oder Was haben wir überhaupt geschafft?

Genauso verhält es sich bei beruflichen Aspekten auch, bei denen wir gerne disziplinierter arbeiten möchten. Nehmen wir das Beispiel Besprechungen: Plaudernd und ohne Druck ist jedes Meeting eigentlich eine angenehme Sache. Doch ehe man sich’s versieht, ist die Zeit um und Sie fragen sich, was Sie eigentlich geschafft haben.

Disziplin lernen in beruflichen Besprechungen
Disziplin lernen für berufliche Besprechungen

Disziplin lernen bedeutet: strukturiert denken, effizient arbeiten

Aus meiner langjährigen Arbeit in Unternehmen kann ich Ihnen bestätigen, wie sehr sich viele Menschen wünschen, mehr Disziplin in ihr Tagesgeschäft reinzubringen. Viele machen dabei den Fehler, sich immer mehr Aufgaben auf die Agenda zu packen, anstatt sich erst einmal Zeit zu nehmen, abgesprochene Strukturen zum Beispiel einzuhalten, sich nicht zu überfordern und mehr auf Effizienz anstatt auf blindwütiges Abarbeiten zu setzen.

Denn Disziplin ist auch vor allem eins: Struktur und Systematik. Mit diesem Duo gelang es vielen Geschäftsführern, die ich in ihrer Firma beraten habe, richtig tatkräftig Neues anzugehen: Aufgaben zügig zu erledigen und auch noch die ganze Belegschaft mitzuziehen.

Der Anfang aller Disziplin ist Ordnung und Sauberkeit. Klick um zu Tweeten

Disziplin lernen: mit der 5A-Methode

In der Produktion ist der Satz bekannt: „Nur wer diszipliniert Ordnung hält und für Sauberkeit sorgt, kann Qualität produzieren.“ Dieser Leitsatz gilt auch fürs effektive Arbeiten im Büro. Deshalb stehen auf Stufe 1 von Kaizen – dem japanischen Managementkonzept zur schrittweisen Verbesserung und Perfektionierung von Prozessen – auch Ordnung und Sauberkeit. Sie dienen als Basis – und Sie erreichen sie mit der bewährten 5A-Methode.

Disziplin lernen durch feste Methode
Disziplin lernen durch ordentliches System

Die Buchstaben „A“ der „5A-Methode“ stehen für:
  1. Aussortieren unnötiger Dinge
    So schaffen Sie einen klaren Überblick und haben alles Benötigte immer und jederzeit schnell zur Hand.
  2. Aufräumen nach Plan
    Hier bestimmen Sie, wo der beste Platz für Dinge ist, nach meinem Lieblingsmotto: Alles hat seinen Platz!
  3. Arbeitsplatz sauber halten
    So wird Ordnung und Sauberkeit im gesamten Team zur Gewohnheit und erstreckt sich auch auf andere Bereiche als auf den Schreibtisch.
  4. Arbeitsstandards definieren
    System, Beschriftungen, Checklisten für wiederkehrende Prozesse und Regeln – so kann man effektiv arbeiten.
  5. Alle Punkte einhalten und ständig verbessern
    Nichts ist dauerhaft perfekt – die ständige Optimierung gehört daher immer dazu, wenn es um mehr Effizienz geht. Überprüfen Sie daher Regeln und Checklisten und Sonstiges regelmäßig auf ihren Nutzen in der Praxis.

Disziplin lernen durch ordentliches System
Disziplin lernen und Ordnung schaffen

Sie werden merken, dass alleine die Umsetzung dieser Punkte Ihre Disziplin im Arbeitsleben erhöhen wird. Denn diese grundsätzliche Herangehensweise an die Dinge wird sich mit der Zeit auch auf andere Bereiche übertragen. Und durch den positiven Effekt, den diese Optimierungen mit sich bringen, werden Sie bestens motiviert, gezielt Ihre langfristigen Ziele systematisch und strukturiert anzugehen. Denn Sie haben verinnerlicht: Erst die Rechnung zahlen, dann profitieren – das bringt nun mal den größeren Erfolg. Und Disziplin lernen zahlt sich aus.

Eine noch detaillierte Anleitung zur vorgestellten Disziplin-lernen-Methode finden Sie im Gratis Download „5 A für Ordnung und Sauberkeit“.

Wie diszipliniert sind Sie und wo sehen Sie im Unternehmen das Hauptproblem? Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: