Den Microsoft Outlook Cache löschen

29. April 2020

Bei jedem Start von Microsoft Outlook werden die Anhänge aus eingehenden E-Mails im Zwischenspeicher abgelegt. Dieser Zwischenspeicher wird als Cache bezeichnet und die dort vorhandenen Daten bleiben in dem Cache so lange erhalten, ehe Sie den Outlook Cache löschen.
Aus diesem Grund möchten wir Ihnen im Folgenden verraten, wie Sie den Outlook Cache löschen können.

Darum sollten Sie den outlook Cache löschen

Immer wenn Sie einen Anhang mit einer E-Mail erhalten, dann speichert Outlook diesen in dem Zwischenspeicher ab. In der Regel handelt es sich bei den Dateien im Cache um Fotos, Videos oder Office-Dokumente, welche mitunter vertrauliche Informationen beinhalten können.
Jedoch kann somit jeder, der Zugriff auf den eigenen Computer hat, in der Folge die Dateien im Cache einsehen. Darum sollten Sie, wenn Sie Wert auf Ihre Privatsphäre legen, den Zwischenspeicher regelmäßig leeren.

Das trägt nicht nur zu einer höheren Sicherheit der eigenen Dokumente bei, sondern hilft zudem auch dabei überflüssige Daten von Ihrem Computer zu entfernen.

Outlook Cache löschen unter Windows

Um den Outlook Cache zu löschen, öffnen Sie zunächst das Startmenü Ihrer Windows Installation und geben Sie %appdata% in dem dortigen Suchfeld ein und öffnen Sie das entsprechende Verzeichnis.

outlook-cache-loeschen-befehl-in-suchfeld-eingeben
Geben Sie %appdata% in das Suchfeld ein und klicken Sie auf den entsprechenden Ordner

Navigieren Sie über das %appdata%-Verzeichnis zu Local -> Microsoft -> Windows -> Temporary Internet Files, bis Sie schließlich das Verzeichnis Content.Outlook erreichen.

In diesem Verzeichnis befindet sich ein Ordner, dessen Name aus einer zufälligen Zeichenkette besteht. Öffnen Sie diesen Ordner und löschen Sie einfach sämtliche Dateien darin.

outlook-cache-loeschen-ordnerinhalt-loeschen
Löschen Sie den Inhalt, der sich in dem Ordner des Verzeichnisses Content.Outlook befindet
Vorsicht: Da der Name des Ordners zufällig generiert wird, kann diese von dem in unserem Beispiel abweichen!

Damit ist es bereits geschafft und Sie haben Ihren Outlook Cache erfolgreich bereinigt und sind somit deutlich besser vor unberechtigten Zugriffen geschützt als noch zuvor.

Outlook Cache löschen unter MacOS

Wenn Sie unter MacOS den Outlook Cache löschen möchten, dann ist dies nur dann möglich, sofern Sie ein Exchange-Konto verwenden. Wird der Zwischenspeicher beschädigt, dann kann dies in der Folge zu Problemen bei der Synchronisierung mit dem Exchange-Server führen.
Um dieses Problem in den Griff zu bekommen ist es erforderlich den Outlook Cache zu löschen, damit Outlook dazu in der Lage ist, die Elemente erneut von Ihrem Exchange-Konto herunterzuladen.

Vorsicht: Seien Sie sich, bevor Sie die folgenden Schritte ausführen, darüber bewusst, dass sämtliche Informationen, die nicht mit Ihrem Exchange-Server synchronisiert wurden, verloren gehen. Das gibt auch für die E-Mail-Zertifikate Ihrer Kontakte, denn durch das Löschen des Zwischenspeichers wird der Inhalt des Cache-Ordners durch die neuesten Elemente auf dem Exchange-Server ersetzt. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Daten zunächst sichern, bevor Sie damit beginnen den Outlook Cache zu löschen.

So leeren Sie den Outlook Cache unter MacOS

Stellen Sie als erstes sicher, dass Ihr Computer mit Ihrem Exchange-Server verbunden ist.

Drücken Sie dann im Navigationsbereich Ihres MacOS Betriebssystems die CTRL-Taste und wählen Sie den Exchange Ordner, dessen Zwischenspeicher Sie leeren möchten. Alternativ können Sie auch mit der rechten Maustaste auf den Ordner klicken und im Anschluss daran den Punkt Eigenschaften auswählen.

Klicken Sie in der Navigation auf Allgemein und danach und wählen Sie danach Cache leeren, um den Outlook Cache unter MacOS zu löschen.
Haben Sie sämtliche Inhalte aus dem Ordner gelöscht, dann beginnt Outlook automatisch damit die vorhandenen Elemente von Ihrem Exchange-Server zu downloaden.

So aktivieren oder deaktivieren Sie den Exchange-Cache-Modus unter Windows

Der Cache-Modus von Outlook kombiniert ermöglicht es Ihnen an Ihrem lokalen Rechner mit aktuellen Inhalten zu arbeiten, wie mit einer aktiven Internetverbindung. Dabei wechselt Outlook, ohne das der Benutzer etwas davon merkt, von einer Betriebsart zur anderen.

Aus diesem Grund ist es nicht mehr erforderlich Outlook online oder offline zu starten, sondern Sie können im laufenden Betrieb zwischen on- und offline wechseln.

Ist Outlook online, dann werden Daten aus einer OST-Datei genutzt, was sowohl den Exchange-Server als auch Ihr Netzwerk entlasten kann. Da Speicherplatz heute nur noch in wenigen Fällen ein Problem darstellt, legt Outlook benötigte Daten in einem synchronen lokalen Zwischenspeicher ab.

Um den Exchange-Cache-Modus von Outlook zu aktivieren klicken Sie zunächst auf Datei und im Anschluss daran zweimal auf Kontoeinstellungen.

Wählen Sie an dieser Stelle zweimal den Punkt Kontoeinstellungen

Klicken Sie in der Registerkarte, die im Anschluss an Ihre Auswahl erscheint auf E-Mail, wählen Sie dort Ihr Exchange-Konto und klicken Sie auf Ändern.

Dort können Sie unter Microsoft Exchange Server das Kontrollkästchen bei Exchange-Cache-Modus verwenden wahlweise aktivieren oder deaktivieren.

Im Anschluss daran ist ein Neustart von Outlook erforderlich, damit Ihre Änderungen wirksam werden.

Beachten Sie zudem, dass eine E-Mail bis zu einer Minute im Postausgang verbleiben kann, ehe die nächste Synchronisierung mit dem Server erfolgt, auf dem der Exchange stattfindet.

Sofern Sie Ihre Nachricht sofort versenden möchten, müssen Sie dafür lediglich unter Senden/Empfangen, in der Gruppe Senden und Empfangen, auf Alle senden Klicken. Daraufhin wird Ihre E-Mail direkt verzögert, ohne dass diese bis zu der Synchronisierung mit dem Exchange-Server in Ihrem Postausgang bleibt.

Fazit

Insbesondere wenn Sie an dem Computer in Ihrem Unternehmen auch private E-Mails über Outlook abrufen oder wenn Sie von zu Hause E-Mails mit Firmeninternen Informationen erhalten, sollten Sie immer auf den Schutz sensibler oder persönlicher Daten achten. Denn über den Zwischenspeicher ist ansonsten theoretisch jeder, der an Ihrem Arbeitsplatz oder zu Hause Zugang zu Ihrem Computer hat, dazu in der Lage, auf derartige Daten zuzugreifen.

Aus diesem Grund sollten Sie, ganz gleich, ob zu Hause oder an Ihrem Arbeitsplatz, Ihren Outlook Cache regelmäßig löschen.
Vergessen Sie dabei aber nicht vor dem Leeren des Zwischenspeichers eine Sicherung Ihrer benötigten Daten durchzuführen, da diese ansonsten verloren sind und im Nachhinein nicht wiederhergestellt werden können.

Doch wenn Sie das beachten, dann tragen Sie mit dem regelmäßigen Leeren Ihres Zwischenspeichers erheblich zu der Sicherung Ihrer eigenen Privatsphäre bei.

Video Büro-Kaizen digital

Top 7 Outlook Tipps und Tricks

(Dauer: 09:40 Minuten)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft Outlook? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu Outlook für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: