Outlook Bcc anzeigen: wie nutze ich “Bcc” Feld bei Outlook?

12. Februar 2020

Das E-Mail-Programm Outlook von Microsoft ist für viele Nutzer das gängigste Programm, um E-Mails zu erstellen und zu versenden, bietet dieses doch vielfältige Funktionen für die E-Mail-Bearbeitung an. Möchte man eine E-Mail nicht nur an einen, sondern an mehrere Empfänger schicken, gibt es dafür zwei vorgesehene Felder: „Cc“ und „Bcc“. Das „Bcc“ Feld wird jedoch bei Outlook meist nicht in der Voreinstellung angezeigt. Doch was bedeuten eigentlich diese Abkürzungen genau und wie werden sie am besten angewendet?

Inhaltsverzeichnis: Das lesen Sie in diesem Text

1. Was ist das „Bcc“ Feld bei Outlook?
2. Wie kann ich das „Bcc“ Feld bei Outlook anzeigen?
3. Wann sollte man das „Bcc“ Feld bei Outlook besser nicht nutzen?
4. Wann ist die Nutzung des „Bcc“ Feld bei Outlook angebracht?
5. Video Büro-Kaizen digital: Top 7 Outlook Tipps und Tricks

1. Was ist das „Bcc“ Feld bei Outlook?

Das Versenden von E-Mails ist schon seit langem für viele Angestellte im Büro eine Selbstverständlichkeit. Um eine E-Mail zu versenden, benötigt man zunächst die E-Mail-Adresse des Empfängers, die im E-Mail-Formular in die Zeile „An“ eingetragen wird. In dem Feld „Von“ kann der Empfänger dann sehen, wer ihm die E-Mail gesendet hat. Darunter in der Betreffzeile wird kurz zusammengefasst, worum es in der E-Mail geht. Doch wer schon einmal genauer hingesehen hat, dem ist sicherlich aufgefallen, dass sich zwischen dem Feld „An“ und der Betreffzeile noch ein oder zwei weitere Felder befinden: die Zeilen „Cc“ und „Bcc“. Doch was bedeuten diese Kürzel?

Wenden wir uns zunächst der Abkürzung „Cc“ zu. Diese kommt aus dem englischen Sprachgebrauch und steh für carbon copy, zu Deutsch Durchschrift. Sie erinnern sich noch an die gute alte Zeit ohne Computer? Da musste von einem Schreiben für jede weitere Person, die dieses erhalten sollte, eine Durchschrift angefertigt werden. Carbon ist ein Kohlefaserstoff, der sich im Durchschlagpapier befindet und dafür sorgt, dass ein Schreiben durch die Drucklinien des Stiftes oder früher die Anschläge der Schreibmaschine auf den Durchschlag kopiert werden.

Das ist heute natürlich deutlich einfacher. Möchten Sie, dass Ihre E-Mail nicht nur den im Feld „An“ benannten Empfänger erreicht, sondern weitere Personen, so setzen Sie deren Emailadresse einfach in die Zeile „Cc“. So wissen diese, dass die E-Mail nicht direkt an sie gesendet wurde, sondern meist nur zur Kenntnisnahme oder Information dient, eben wie eine der damaligen Durchschriften. Aber wo liegt nun der Unterschied zum „Bcc“ Feld?

Alle Empfänger, die im „Cc“ Feld genannt werden, können auch die Emailadressen aller anderen Empfänger in diesem Feld sehen. Möchte man dies vermeiden, kommt das „Bcc“ Feld ins Spiel. Diese Abkürzung steht für blind carbon copy, zu Deutsch Blindkopie. Ähnlich wie im „Cc“ Feld erhält der Empfänger eine Kopie der E-Mail zur Kenntnisnahme, der große Unterschied ist jedoch, dass er mögliche andere Empfänger im „Bcc“ Feld nicht sehen kann. Keiner der angegeben Empfänger im „Bcc“ Feld kann einen der anderen sehen, nur den im Feld „An“ angegeben Hauptempfänger und die Nebenempfänger im „Cc“ Feld sind sichtbar.

2. Wie kann ich das „Bcc“ Feld bei Outlook anzeigen?

Microsoft Outlook ist in den letzten Jahren um einiges benutzerfreundlicher geworden als die ersten Versionen. Viele Buttons und Funktionen sind mittlerweile selbsterklärend, verstecken sich aber manchmal in den Untiefen der verschiedenen angebotenen Menüs des E-Mail-Programms. Dies verhält sich mit der Bcc Funktion ähnlich. Wir zeigen in einfachen Schritten, wie Sie das „Bcc“ Feld bei einer E-Mail mit Outlook einblenden können.

outlook-bcc-anzeigen-neue-email
Um das “Bcc” Feld bei Outlook anzuzeigen, muss zunächst eine neue E-Mail geöffnet werden

Nach dem Start von Microsoft Outlook öffnen Sie zunächst eine neue E-Mail. Dies ist entweder durch das Klicken mit der Maus auf den Button „Neue E-Mail“ möglich, der sich in der Voreinstellung meist links oben befindet. Auch über die Tastatur ist das Öffnen einer neuen E-Mail möglich. Hier drücken Sie einfach die Tastenkombination Strg+N. Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster mit der E-Mailvorlage. In der Voreinstellung sehen Sie nun die Felder „Von“, „An“, Cc“ und die Betreffzeile. Das „Bcc“ Feld wird meist nicht automatisch angezeigt, sondern muss extra geöffnet werden. In dem neuen E-Mail-Fenster finden Sie in der oberen Reihe, direkt über der so genannten Werkzeugleiste, verschiedene Reiter. Hier wählen Sie durch Anklicken den Reiter „Optionen“ aus. Dieser befindet sich zwischen den Reitern „Einfügen“ und „Text formatieren“. Durch Auswählen des Reiters „Optionen“ ändert sich die angezeigte Werkzeugleiste. In dieser neuen Werkzeugleiste klicken Sie dann auf „Bcc Felder anzeigen“.

outlook-bcc-anzeigen-optionen
Unter dem Reiter „Optionen“ kann das „Bcc“ Feld bei Outlook angezeigt werden

Hierdurch wird im Adressfeld der E-Mail, direkt unterhalb des „Cc“ Feldes, die neue Zeile „Bcc“ eingeblendet. Behalten Sie diese Einstellung bei, wird das „Bcc“ Feld nun automatisch bei jeder neu geöffneten E-Mail angezeigt.

outlook-bcc-anzeigen
Die E-Mail zeigt nun das „Bcc“ Feld automatisch an.

Möchten Sie das „Bcc“ Feld nicht mehr automatisch eingeblendet haben, wählen Sie in einer E-Mail wieder den Reiter „Optionen“, sodass sich die entsprechende Werkzeugleiste öffnet. Durch erneutes Klicken auf „Bcc Felder anzeigen“ wird das „Bcc“ Feld wieder ausgeblendet und auch bei dem Öffnen einer neuen E-Mail nicht mehr angezeigt, bis Sie es wieder aktivieren.

3. Wann sollte man das „Bcc“ Feld bei Outlook besser nicht nutzen?

Wann Sie das das „Cc“ Feld oder das „Bcc Feld nutzen, hängt sehr stark davon ab, ob die E-Mail unternehmensintern ist oder an Kunden geht. Dazu ist es ist auch eine Frage des Datenschutzes. Bei der betriebsinternen Kommunikation ist eine Nutzung des „Cc“ Feldes sinnvoll, denn dies dokumentiert für alle Empfänger, wer alles durch die E-Mail informiert ist. Die Nutzung des „Bcc“ Feldes kann jedoch unternehmensintern eine Kultur des Misstrauens fördern, da der Empfänger nicht weiß, an wen die E-Mail noch gegangen ist. Das „Bcc“ Feld sollte also nicht dafür genutzt werden, E-Mail-Inhalte heimlich an Unbefugte weiterzugeben, zumal dies über den Unternehmensserver trotz „Bcc“ Feld nachgeprüft werden kann.

4. Wann ist die Nutzung des „Bcc“ Feld bei Outlook angebracht?

Anders sieht es bei so genannten Rundbriefen, wie etwa einem Newsletter aus, der verschiedene Kunden erreicht. Hier sollte unbedingt das „Bcc“ Feld benutzt werden, um die Daten der Kunden zu schützen. Denn sind alle E-Mail-Adresse in solchen Massen-Mailings offen zu lesen, lassen sich leicht Rückschlüsse auf geschäftliche Kontakte ziehen. Wenn also ungewollt Kundendaten im Feld „An“ oder im Feld „Cc“ offengelegt werden, ist das nicht nur unprofessionell, sondern verstößt auch gegen das Datenschutzgesetz und kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Im schlimmsten Fall kann es sogar richtig teuer werden. Daher ist das „Bcc“ Feld genau die richtige Option bei einer E-Mail mit mehreren Empfängern außerhalb der Firma, um sensible Kundendaten zu schützen.

Video Büro-Kaizen digital

Top 7 Outlook Tipps und Tricks

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


(Dauer: 09:40 Minuten)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft Outlook? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu Outlook für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: