Feiertage in Outlook importieren und Schulferien einfügen



Tipps für Outlook: Feiertage importieren und Schulferien anzeigen lassen

In dem Outlook-Kalender sind ab der Produktversion Outlook 2013 die Feiertage nicht mehr voreingestellt, sondern müssen extra importiert werden. Das können Sie ausnutzen und sich mit einer kostenlosen Erweiterung gleichzeitig auch noch die Schulferien und inoffiziellen Feier- und Gedenktage mit anzeigen lassen. Wenn Sie dann noch die individuellen Betriebsferien, Firmenfeste und beispielsweise auch wichtige Kursangebote Ihres Unternehmens eintragen, haben Sie schnell und einfach eine Kalendervorlage erstellt, die zeitsparend im Team, der Abteilung oder unternehmensweit geteilt werden kann. Wir zeigen Ihnen hier den schnellsten Weg, wie Sie in Outlook Feiertage automatisch importieren können.

Mit diesen kostenlosen Add-Ins können Sie im Outlook nicht nur „Feiertage importieren“ Klick um zu Tweeten

Was ist das Problem?

Feiertage sind in Deutschland Ländersache, nur neun gelten bundesweit einheitlich (Neujahr, Karfreitag, Ostermontag, Tag der Arbeit, Christi-Himmelfahrt, Pfingstmontag, Tag der Deutschen Einheit und 2x Weihnachten). Alle anderen Feiertage (wie z.B. Aschermittwoch, Reformationstag, Rosenmontag, Allerheiligen oder das Augsburger Hohe Friedensfest) gelten nur in einzelnen Bundesländern, manchmal sogar nur regional oder in einzelnen Städten. Und auch die für die Projekt- und Ressourcenplanung wichtigen Schulferien müssen in der Regel jedes Jahr aufs neue von jedem einzelnen Mitarbeiter erst recherchiert und dann manuell eingegeben werden.

So funktioniert es: Feiertage in Outlook importieren

Hier finden Sie die drei schnellsten Lösungen, wie Sie Schulferien, Gedenktage und Feiertage in Outlook importieren können:

1. Die Voreinstellungen in Outlook: Feiertage importieren

• Klicken Sie in Ihrem Outlook auf → „Datei“ → „Optionen“ und dann auf → „Kalender“
• Gehen Sie anschließend unter → „Kalenderoptionen“ auf → „Feiertage Hinzufügen“ und setzen Sie in dem Fenster dann das Häkchen für die Länder und Regionen, deren Feiertage Sie importieren möchten.

feiertage_in_outlook_importieren
Feiertage in Outlook importieren

2. Auch inoffizielle Gedenk- und Feiertage in Outlook importieren

Es gibt zahlreiche kleine Erweiterungsprogramme für Microsofts-Outlook (sogenannte Add-Ins). Mit dem praktischen kostenlosen Kalender-Addin „SetHoliday“ lassen sich beispielsweise zu den gesetzlichen auch noch alle inoffiziellen und regionalen Gedenk- und Feiertage ins Outlook importieren:

• Laden Sie sich SetHoliday aus einer vertrauenswürdigen Quelle herunter, z.B. von dem IT-Magazin Chip (Sie können Outlook unter „Datei / Optionen / Add-Ins“ auch gezielt nach Add-Ins suchen lassen).
• Schließen Sie Outlook vor der Programminstallation, folgen Sie den Installationsanweisungen und wählen Sie dabei die gewünschten Regionen aus.
• Das Add-In integriert sich dann unter dem Menüpunkt → „Extras“ → „Feiertage einstellen“ oder unter → „Tools“ → „SetHolidays“, alle Feiertage werden automatisch in das Outlook importiert und Ihnen sofort in der Kalenderansicht angezeigt.

3. Schulferien nach Bundesländern in den Outlook-Kalender importieren

Auf www.schulferien.org können Sie die Termine der Schulferien für die nächsten Jahre kostenlos herunterladen. Die iCal-Dateien im ics-Format lassen sich in alle gängigen Kalenderprogramme importieren, also auch ins Outlook. Das funktioniert ganz einfach:
• Die iCal-Datei für die gewünschte Region herunterladen.
• Outlook starten, auf → „Datei“ und dann → „Öffnen und exportieren“ → „Importieren/Exportieren“ klicken.

feiertage_in_outlook_importieren_exportieren
Feiertage in Outlook importieren exportieren

• Wählen Sie als zu importierendes Format → „iCalendar oder vCalendar Date importieren“ und dann die isc-Datei im zuvor festgelegten Speicherort aus. Fertig. Die importierten Schulferien werden Ihnen dann zusätzlich zu den Feiertagen in der Outlook-Kalenderansicht angezeigt.

Darauf kommt es an: Eigene Kalendervorlage für's Team exportieren

Im Idealfall erstellen Sie oder ein/e Mitarbeiter/in eine zentrale Kalendervorlage mit allen Feiertagen und wichtigen Daten für das Unternehmen, die dann von den Kollegen zeiteffizient in deren Outlook importiert werden kann. Dafür müssen Sie den fertig angepassten Outlook-Kalender lediglich in ein CSV-Dateiformat „exportieren“ und teilen:

• Klicken Sie im Outlook-Menü unter → „Datei" auf → „Importieren/Exportieren“.
• Wählen Sie im neuen Fenster → „In Datei exportieren“, dann die spezifische Formatvorgabe für Outlook „Kommagetrennte Werte (Windows)“ und anschließend → „Kalender“. Tipp: Geben Sie gleich einen gemeinsam zugänglichen Speicherort an (z.B. DropBox oder OneDrive), so dass Ihre Kollegen direkten Zugriff auf die Datei haben.
• Die CSV-Kalendervorlage kann nun von Ihren Kollegen als schnelle Alternative zum „Outlook Feiertage importieren“ genutzt werden.

Und Sie?

Outlook kann viel mehr, als nur Feiertage importieren! Haben Sie bereits die vielfältigen Organizer-Funktionen von Outlook zur zeitsparenden Unterstützung im Arbeitsalltag entdeckt? Als Experten für effiziente Büroarbeit beraten wir Sie gerne und helfen Ihnen bei allen Herausforderungen der modernen Arbeitswelt weiter. Wie wäre es beispielsweise mit weiteren Tipps und Anleitungen rund um Outlook für einen effizienteren und damit zugleich auch stressfreieren Arbeitsalltag?



Schlagwörter:
Das könnte Sie auch interessieren...
3 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.