Startschwierigkeiten – so können Sie Outlook im abgesicherten Modus starten

28. Januar 2020

Die Tools auf unserem Windows-Rechner führen ein Eigenleben, das könnte man von Zeit zu Zeit jedenfalls denken. Sie funktionieren über Wochen und Monate hinweg tadellos, um sich dann mit einem Mal nicht mehr öffnen zu lassen oder während der Benutzung abzustürzen. Auch Office-Anwendungen sind vor diesen Unannehmlichkeiten nicht gefeit. Das ist ärgerlich, doch wenn sich zum Beispiel Word nicht öffnen lässt, obwohl Sie dringend ein Schreibprogramm benötigen, können Sie zumindest kurzfristig zum Editor (früher Notepad) wechseln, um sich ein paar Notizen zu machen.

Wenn Sie aber auf eine wichtige E-Mail warten oder selbst eine elektronische Nachricht versenden müssen, führt an Outlook eigentlich kein Weg vorbei. Die Alternative, sich direkt beim Anbieter auf der Website einzuloggen, ist nämlich recht umständlich. Ja, auch der Mail-Client hängt sich bisweilen auf – oder er startet gar nicht erst richtig.

outlook-im-abgesicherten-modus-starten
Manchmal hängt sich Outlook während des Startvorgangs oder während des normalen Betriebs aus zunächst unerfindlichen Gründen einfach auf.

Nicht immer ist sofort klar, was los ist. Es könnte sich um einen Fehler bei einem Add-in handeln, das beim letztmaligen Schließen der Software noch dabei war, einen Task auszuführen oder das nicht vollständig entladen werden konnte während des Schließvorgangs. Aber auch ein Fehler im Programm selbst ist möglich.

Inhaltsverzeichnis

Das passiert, wenn Sie Outlook im abgesicherten Modus starten
Wie man Outlook im abgesicherten Modus startet
Wie Sie Add-ins im abgesicherten Outlook-Modus deaktivieren
Was tun, wenn es nicht an einem Add-in gelegen hat?
Hilfe, Outlook startet nur noch im abgesicherten Modus – was jetzt noch hilft
Video Büro-Kaizen digital: Top 7 Outlook Tipps und Tricks

Das passiert, wenn Sie Outlook im abgesicherten Modus starten

Wenn Sie Outlook im abgesicherten Modus starten, können Sie mit dem Tool auf jeden Fall erst einmal wieder arbeiten. Zwar stehen Ihnen nicht alle Funktionen zur Verfügung, die die Software an Bord hat, aber das Empfangen und Verschicken von E-Mails ist jetzt wieder ohne Weiteres möglich.

Auf einige Features müssen Sie allerdings verzichten:

  • das Laden der Autokorrektur-Liste wird unterdrückt
  • die Speicherung von Voreinstellungen ist deaktiviert
  • die Möglichkeit, die Symbolleisten anzupassen, wird nicht geladen
  • Dokumente, die eine Zugriffsbeschränkung haben, können nicht verfasst und auch nicht gespeichert werden
  • nahezu alle Optionen, die die Befehlszeile betreffen, werden verhindert, ausgenommen /n und /a

Zudem unterdrückt Outlook im abgesicherten Modus das Laden von zusätzlichen Features. Und auch die Ansicht von E-Mails ist betroffen, weil der Lesebereich nun automatisch deaktiviert wird. Doch wie gehen Sie vor, wenn Sie Ihren Mail-Client Outlook abgesichert starten möchten?

Wie man Outlook im abgesicherten Modus startet

Es klingt vielleicht kompliziert, aber in Wahrheit ist der Start von Outlook im abgesicherten Modus ohne die Add-ins überhaupt kein Problem. In nur wenigen Schritten haben Sie es geschafft und können anschließend wieder Mails senden und erhalten.

outlook-im-abgesicherten-modus-starten-tastenkombination-windows-und-r
Durch die Tastenkombination Windows+R öffnet sich das Feld „Ausführen“.

In die Kommandozeile tippen Sie nun „outlook.exe /safe“ ein und bestätigen mit einem Klick auf den OK-Button. Outlook startet jetzt im Outlook Safe Mode, ohne die Add-ins mitzuladen. Wenn Sie das Tool nun ohne Probleme benutzen können, dann ist die Quelle für die vorherigen Probleme schon ausgemacht – es hat definitiv an den Add-ins gelegen. Optisch unterscheidet sich die Programmoberfläche kaum von jener, wie sie sich nach dem normalen Start darstellt. Im Programmtitel oben sind nun hinter „Microsoft Outlook“ allerdings die Worte „Abgesicherter Modus“ zu lesen.

Zwar können Sie das Tool nun zum Empfangen und Versenden nutzen, doch das Problem mit den Add-ins besteht natürlich weiter. Doch auch hier gibt es Abhilfe.

Wie Sie Add-ins im abgesicherten Outlook-Modus deaktivieren

Fehlerhafte Add-ins müssen Sie entfernen, sonst können Sie Outlook nicht mehr im normalen Modus starten. Gehen wir also Schritt für Schritt vor und navigieren zunächst einmal zur Add-in-Übersicht, um den Normalstart zu reparieren. Dorthin gelangen wir, indem wir links oben auf „Datei“ und im nächsten Fenster auf das Feld „Optionen“ klicken.

outlook-im-abgesicherten-modus-starten-schaltzentrale
Über „Optionen“ erreichen Sie die Schaltzentrale von Outlook.

Daraufhin öffnet sich das Fenster „Outlook-Optionen“. In der linken Spalte klicken Sie jetzt auf „Add-ins“ und unten, neben dem Feld „COM-Add-ins“, auf „Los…“. Bei älteren Outlook-Versionen ist dieses Feld mit „Gehe zu…“ beschriftet.

outlook-im-abgesicherten-modus-starten-add-ins
Auf „Los…“ geht’s los – und schon öffnet sich ein neues Fenster „COM-Add-ins“.

Nun verschwindet das Fenster „Outlook-Optionen“, an seine Stelle tritt ein kleineres Fenster mit dem Titel „COM-Add-ins“. Dort aufgelistet sind alle Add-ins, die Outlook zur Verfügung stehen. Aktiv sind natürlich nur jene, vor denen ein Haken gesetzt ist. Wählen Sie einfach jene Add-ins ab, die vermutlich dazu geführt haben, dass Ihr Outlook-Client nicht mehr im normalen Modus starten konnte.

outlook-im-abgesicherten-modus-starten-add-ins-aktivieren-deaktivieren
Aktivieren und deaktivieren Sie Add-ins durch Setzen oder Entfernen eines Hakens.

Schauen Sie sich die Add-ins vor dem Abwählen aber unbedingt genauer an. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Add-ins Sie entfernen können, dann sollten Sie zu den einzelnen Add-ins im Internet recherchieren. Eine detaillierte Aufzählung zu den Funktionen der Add-ins für Outlook würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.

Wenn Sie diese Schritte befolgt haben und Outlook auch im Normalmodus wieder startet, dann steht die eigentliche Arbeit erst an. Denn jetzt gilt es, die Add-ins peu à peu wieder zu reaktivieren. Dabei müssen Sie einzeln vorgehen:

  • Add-in aktivieren
  • Outlook schließen
  • Outlook im Normalmodus starten
  • nächstes Add-in aktivieren
  • Outlook schließen
  • Outlook starten

Das machen Sie solange, bis sich Outlook erneut nicht mehr im Normalmodus starten lässt – dann nämlich sind Sie dem fehlerhaften Add-in auf die Schliche gekommen und können dieses nun dauerhaft deaktivieren.

Was tun, wenn es nicht an einem Add-in gelegen hat?

Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass es gar nicht an einem bestimmten Add-in gelegen hat, wenn Sie Outlook nicht mehr normal starten können. Das bedeutet, dass das Problem tiefer liegt. Je nach Fehler bekommen Sie eine Warnmeldung, die zum Beispiel so aussieht:

outlook-im-abgesicherten-modus-starten-fehlermeldung
In vielen Fällen erhalten Sie eine detaillierte Meldung als diese. Das hat den Vorteil, dass Sie gleich wissen, wo der Hund begraben ist – und das Problem lässt sich relativ leicht beseitigen.

Jetzt ist es allerdings keine Option mehr, Outlook im abgesicherten Modus zu starten, damit ist nichts gewonnen. Entweder müssen Sie

  • die Standardansicht wiederherstellen
  • die PST-Datendatei reparieren
  • eine ungültige XML-Datei entfernen
  • oder ein komplett neues Profil in Outlook erstellen.

Hilfe, Outlook startet nur noch im abgesicherten Modus – was jetzt noch hilft

Was aber ist, wenn sich Outlook nur noch im Safe-Mode öffnen lässt, und das ungewollt? Manchmal hilft es, das zuletzt durchgeführte Windows-Update zurückzusetzen. Eine andere Möglichkeit ist es, die von Ihnen installierte Version von Outlook zu reparieren. Auch das ist kein Hexenwerk – gehen Sie folgendermaßen vor:

outlook-im-abgesicherten-modus-starten-systemsteuerung
In der Systemsteuerung rufen Sie „Programme und Features“ auf und dort „Outlook“.

Gehen Sie in die Systemsteuerung und klicken Sie dort je nach Betriebssystem auf den Eintrag „Programme und Features“ bzw. „Programme und Funktionen“. Im neuen Fenster werden nun alle auf Ihrem PC installierten Programme aufgelistet. Scrollen Sie hinunter bis zum Punkt „Outlook“ und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diesen Eintrag. Jetzt wählen Sie „Ändern“ – dadurch wird die Windows-Reparatursequenz für Outlook gestartet.

Video Büro-Kaizen digital

Top 7 Outlook Tipps und Tricks

(Dauer: 09:40 Minuten)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft Outlook? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu Outlook für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: