Treffpunkt Mittagstisch – Warum eine Kantine das soziale Miteinander fördert



12 Uhr mittags, der Magen knurrt. Schnell besorgt ein Kollege für alle fetttriefende Croissant vom Bäcker oder Pommes mit Currywurst vom Imbiss. Anschließend verziehen sich alle in ihr Büro, um den Snack schnell vor dem Computer zu verdrücken. Für eine Pause fehlt mir einfach die Zeit, höre ich oft von Büromitarbeitern. Am Arbeitsplatz essen ist jedoch nicht nur unhygienisch, sondern eine fehlende Pausenkultur stresst das gesamte Team. Eine Kantine oder ein gemütlicher Pausenraum sorgen dagegen für ein gutes Betriebsklima.

kantine-lockere-gespraeche-zusammenhalt-team
Die lockeren Gespräche in der Kantine fördern den Zusammenhalt des Teams.

Was ist das Problem

Auch ich habe schon die Mittagspause durchgearbeitet. Dahinter steckt die Hoffnung, zügig die anstehenden Arbeiten zu erledigen. Aber stattdessen schlichen sich Konzentrationsfehler ein und am Ende des Tages war ich nur noch erledigt. Für die Familie, Freunde oder Hobbys hatte ich abends keine Energien übrig. Dank Büro-Kaizen® setzte bei mir ein Umdenken ein, dass mir mehr Spaß an der Arbeit und an meiner Freizeit beschert. Denn oft stecken wir in Routinen fest, die nicht gut für uns sind. Wer die Pausen durcharbeitet, verkrampft körperlich und geistig. Dabei reichen schon kleine Pausen, um durchzuschnaufen und sich zu regenerieren. Achtlos in sich hineingestopfte Kalorienbomben, machen nicht nur dick sondern auch geistig träge. In diesem Beitrag stelle ich Ihnen Weg vor, wie Sie die Mittagszeit mit oder ohne Kantine zu einem besonderen Erlebnis gestalten.

So funktioniert es

Tipp Nr. 1: Sagen Sie „Ja“ zu einer entspannten Pausenkultur

Wenn Sie regelmäßig Ihre Mittagspause durcharbeiten, fällt es Ihnen anfangs schwer, Ihre Arbeit zu unterbrechen. Aber Sie brauchen diese Auszeit, um neue Energien zu tanken. Ohne Pausen werden Sie müde, die Konzentration lässt nach und es schleichen sich unnötige Fehler in Ihre Arbeit ein. Machen Sie sich bewusst, dass Sie keine Zeit sparen, wenn Sie sich nicht zwischendurch erholen. Ein weiterer gewichtiger Punkt ist die soziale Funktion der Mittagspause. In der Kantine oder im Pausenraum treffen sich Vorgesetzte und Angestellte zum zwangslosen Austausch. Sie erfahren berufliches und privates von den Kollegen und lernen sich besser kennen. Eine gute Pausenkultur fördert die Kommunikation und stärkt das Betriebsklima auf allen Ebenen.

Wie Sie außerdem Unternehmensinfos leicht zugänglich machen, erzähle ich Ihnen auf meinem Podcast auf YouTube. Schauen Sie sich das kurze Video gleich an.

Extra-Tipp:

Unsere in Zusammenarbeit mit der AKAD-Hochschule Leipzig durchgeführte rbeitseffizienzstudie ergab, dass die befragten Teilnehmer pro Woche knapp sechs Überstunden machen. Wenn Sie auch immer unter Zeitdruck zu stehen, überprüfen Sie Ihren Tagesplan mit der ABC-Methode. Mit diesem Instrument des Zeitmanagements richten Sie Ihren Focus auf die wirklich wichtigen Tätigkeiten und verzetteln sich nicht länger. Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, teilen Sie alle Aufgaben nach A, B oder C-Prioritäten ein. Für die wichtigen A-Tätigkeiten planen Sie 65 bis 70 Prozent Ihrer Arbeitszeit ein. Wenn Sie mehr über diese Methode erfahren möchten, lesen Sie meinen Blog-Beitrag über das erfolgreiche Arbeiten mit der ABC-Methode.

kantine-zuruf-arbeiten-planen-tag-proaktiv-abc-methode
Nur auf Zuruf arbeiten stresst. Planen Sie Ihren Tag stattdessen proaktiv mit der ABC-Methode.

Tipp Nr. 2: Tipps für eine Wohlfühl-Kantine

Eine ansprechende Kantine oder ein gemütlicher Pausenraum zeigt die Wertschätzung der Mitarbeiter durch die Führungsetage. Ein heller, großzügiger Raum mit dezenter Beleuchtung sorgt dafür, dass sich alle entspannen können. Es lohnt sich, auch in der Einrichtung zu investieren und zum Beispiel verschmutzte Teppiche oder unbequeme Möbel zu entfernen. Angesichts des Fachkräftemangels sind diese Ausgaben sinnvolle Investitionen, um qualifizierte Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden. Außerdem können Sie den Raum auch nutzen, um Besucher zu bewirten oder Seminare und Besprechungen durchzuführen. Mit Stellwänden kann ein großer Raum schnell ansprechend verkleinert werden.

Nie wieder ausgehungert oder vollgestopft! Wie Sie in der Kantine die richtige Wahl treffen. Klick um zu Tweeten

Extra-Tipp:

Ob Sie Stellwände aufstellen oder mit Flip-Chart arbeiten, eine Besprechung sollte von Anfang an gut vorbereitet sein. Es ist nicht nur ärgerlich, wenn alle Zeit vertrödeln weil Sie darauf warten, dass der Beamer endlich funktioniert. Viele Büromitarbeiter empfinden Meetings als pure Zeitverschwendung, denn oft werden Ergebnisse nicht protokolliert und deshalb nicht umgesetzt. Aber es geht auch anders: Ich habe Ihnen alle wichtigen Tipps zur Organisation und Durchführung einer Besprechung zusammengestellt.

Tipp Nr. 3: Wie Sie in der Kantine gesund essen

Fühlen Sie sich nach dem Mittagessen oft übersättigt und müde? Kantinenessen hat einen schlechten Ruf, da es oft viel zu fettig und kalorienreich für Büromitarbeiter ist. Aber mit ein wenig Planung picken Sie sich die gesunden Speisen heraus. Schauen Sie sich den Menüplan stets im Voraus an, wenn Sie satt sind. Denn ein leerer Magen verleitet Sie, bei den kalorienreichen Speisen zuzuschlagen. Lassen Sie Fettiges links liegen und wählen Sie Geflügel, Fisch, knackige Salate oder vegetarische Gerichte. Ballaststoffreiche Ernährung macht länger satt und kurbelt die Verdauung an. Wenn es doch einmal etwas Deftiges sein soll, verzichten Sie einfach auf die fetten Soßen oder frittierte Beilagen. Statt kalorienreicher Desserts schmeckt auch gesundes Obst.

kantine-frisches-obst-vitamine-lecker
Frisches Obst steckt voller Vitamine, schmeckt lecker und macht nicht dick.

Extra-Tipp:

Bei kleinen Unternehmen lohnt sich keine Kantine. Vielleicht ist es aber möglich, in der Kantine bei einem größeren Unternehmen zu speisen.

Tipp Nr. 4: Wie Sie auch ohne Kantine gesund essen

Auch ein Pausenraum mit Küche bietet Ihnen viele Möglichkeiten, sich gesund zu ernähren. Ich empfehle Ihnen rechtzeitig zu planen, denn mit Heißhunger bestellen Sie eher Pommes und Co. vom nächsten Imbiss. Sie können zum Beispiel Essen von Zuhause mitbringen und auf dem Herd oder in der Mikrowelle erwärmen. Wenn Sie lieber abends mit der Familie essen möchten, können Sie sich Joghurt oder Quark mit Müsli und frischem Obst mischen. Sie können auch zu Hause einen Salat vorbereiten. Die Soße transportieren Sie getrennt und geben sie dann erst vor dem Verzehr über das Gemüse. Belegte Brote müssen auch nicht langweilig sein. Mit einem Salatblatt oder frischen Gurken- oder Tomatenscheiben zaubern Sie ein knackig frisches Sandwich. Gerade modern sind die so genannten Suppen im Glas. Sie brauchen dafür ein Schraubglas. Füllen Sie etwas Instand-Brühe, Mie- oder Glasnudel und klein geschnittenes Gemüse Ihrer Wahl ein. Wenn Sie mögen, verfeinern Sie das Gericht mit Kräutern und Gewürzen. Im Büro gießen Sie heißes Wasser über die Zutaten und nach ca. fünf Minuten ist ein leckerer und gesunder Snack fertig.

Vergessen Sie nicht, regelmäßig zu trinken. Sonst sind Kopfschmerzen vorprogrammiert! Gesund sind Mineralwasser, Kräutertee und Saftschorlen.

kantine-mineralwasser-wasser-getraenke-frischekick
Greifen Sie lieber zu Mineralwasser, um sich einen Frischekick zu verleihen.

Extra-Tipp:

Die Teeküche und der Pausenraum sind oft Grund für Streit unter den Kollegen. Wenn Räume gemeinschaftlich genutzt werden, fühlt sich niemand für die Ordnung zuständig. So stapelt sich dreckiges Geschirr und im Kühlschrank schimmeln vergessene Lebensmittel. Und selbst neu angeschaffte Geräte sehen nach kürzester Zeit einfach nur eklig aus. Stoppen Sie diesen grässlichen Zustand und organisieren Sie die Zuständigkeiten neu. Legen Sie gemeinsam mit den Kollegen fest, dass jeder aus der Abteilung in einem bestimmten Turnus für Ordnung und Sauberkeit in der Küche sorgt. Am besten erstellen Sie eine Checkliste für den Küchendienst. Diese wird dann von den Kollegen weitergereicht. So weiß jeder, wer gerade verantwortlich ist.

kuechendienst-checkliste-praxisbeispiel-tempus-download
Laden Sie sich die Vorlage für eine Checkliste gleich gratis herunter:

Tipp Nr. 5: Gesunde Ernährungstipps für unterwegs

Die Arbeit im Außendienst verführt zu unregelmäßigem und ungesundem Essen. Statt nur einmal einzukehren und sich den Bauch vollzuschlagen, planen Sie über den Tag verteilt lieber drei Mahlzeiten ein. Haben Sie immer mehrere Frischhaltedosen mit belegten Broten, Obst- und Gemüseschnitzen und Nüssen dabei. Falls Sie sich beim Bäcker ein belegtes Brötchen kaufen, verzichten Sie auf Remoulade. Die Bedienung schmiert Ihnen gerne ein Brötchen mit Margarine. Eine weitere Alternative ist die Salattheke im Supermarkt. Hier können Sie sich eine leckere Salatmahlzeit zusammenstellen. Nehmen Sie aber kein Cocktail-Dressing sondern nur ein wenig Essig-Öl-Vinaigrette. Und denken Sie daran, ausreichend zu trinken.

Extra-Tipp

Der Außendienst erfordert echte Organisationsgenies, damit immer alles dabei ist. Damit Sie keine Arbeitsmittel vergessen, habe ich fünf Tipps für Ihre Arbeitsorganisation zusammengestellt, die sich speziell im Außendienst bewährt haben.

Darauf kommt es an

Wenn die Kollegen in der Kantine zu fettreichen Speisen greifen, entsteht oft eine Art Futterneid. Versuchen Sie deshalb Mitstreiter für die gesunde Ernährung zu gewinnen. Gemeinsam fällt es Ihnen leichter, sich bewusst und gesund zu ernähren.

Was der Tipp bewirkt

Wenn Sie regelmäßig Pausen einlegen, erhalten Sie Ihre Leistungsfähigkeit. Nach einer kleinen Auszeit in der Kantine fühlen Sie sich erfrischt und sprühen vor Energie. Sie sind wach im Kopf und schaffen Ihr Tagespensum locker.

Und Sie?

Haben Sie weitere Ideen für die Mittagspause in der Kantine? Schreiben Sie mir, ich freue mich über Ihre Kommentare.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Teamarbeit? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zur effektiven Teamarbeit aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: