Das 4 Ohren Modell: Vier Ebenen der Kommunikation


Missverständnisse scheinen in unserer Kommunikation vorprogrammiert zu sein. Immer wieder verstehen wir uns falsch, obwohl wir doch dieselbe Sprache sprechen. Nicht jeder kommuniziert aber auf derselben Ebene. Viele Missverständnisse, die wir in unserem Alltag oder unserem Berufsleben erfahren, beruhen darauf, dass unsere Nachrichten verschiedene Seiten haben. Je nachdem auf welchem „Ohr“ der Empfänger hinhört, versteht er die Nachricht genau so, wie wir sie gemeint haben – oder eben anders.

Doch: Wie lässt sich dieser Umstand besser verstehen? Das 4 Ohren Modell ist ein Kommunikationsmodell, das diese Missverständnisse nicht nur verständlich macht, sondern sie auch bei achtsamer Wahrnehmung der verschiedenen Ebenen verhindern kann. Wie das funktioniert, zeigen wir Ihnen im folgenden Text.

Wie funktioniert das 4 Ohren Modell

Die Idee des 4 Ohren Modells wurde maßgeblich von Friedemann Schulz von Thun geprägt, der seinerseits die Erkenntnisse des in den 20er-Jahren geborenen österreichischen Philosophen und Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick aufgegriffen hat.

Das 4 Ohren Modell besagt, dass jede Nachricht auf vier Ebenen verstanden werden kann und damit in einer einzelnen Aussage immer vier Botschaften stecken. Die Darstellung erfolgt bei Schulz von Thun als farbiges Quadrat mit vier Seiten, man spricht daher auch von einem „Vier Seiten Modell“ oder einem „Nachrichtenquadrat“, auch „Kommunikationsquadrat“ genannt. Damit hat Schulz von Thun Watzlawicks früheres System der fünf Axiome wesentlich vereinfacht und für jeden gut verständlich gemacht.

Das 4 Ohren Modell besteht aus vier Ebenen: Sachebene, Selbstoffenbarung, Apellebene und Beziehungsebene.
Das 4 Ohren Modell besteht aus vier Ebenen: Sachebene, Selbstoffenbarung, Apellebene und Beziehungsebene.

Die verschiedenen Aspekte einer Nachricht haben wir hier übersichtlich zusammengefasst:

  • Blau: Der Inhaltsaspekt (Die Sachebene)
    Dieser Aspekt beschreibt die sachliche Information, die von der Nachricht transportiert wird.
  • Grün: Die Selbstoffenbarung (persönliche Ebene des Senders)
    Jede Nachricht beinhaltete eine Aussage über die Person des Senders.
  • Rot: Der Appellaspekt (Aufforderungsebene)
    Der Appellaspekt enthält die implizite Aufforderung, in einer gewünschten Weise zu handeln.
  • Gelb: Der Beziehungsaspekt (Beziehungsebene)
    Auf der Beziehungsebene macht jede Nachricht eine Aussage über das Verhältnis von Sender und Empfänger.

Der Sender der Nachricht gibt an den Empfänger stets Informationen auf allen vier Ebenen weiter. Der Empfänger dagegen nimmt alle vier Seiten mit „vier Ohren“ auf, daher auch die Bezeichnung 4 Ohren Modell. Hat der Sender eine andere Ebene im Blick als der Empfänger, kommt es leicht zu Missverständnissen oder Konflikten.

Die einzelnen Ebenen des 4 Ohren Modells

  • Die Sachebene

Kommuniziert oder versteht jemand eine Nachricht auf der Sachebene, so ist damit der reine Inhalt gemeint. Die Informationen der Nachricht werden weitergegeben und vom Empfänger als wichtig oder unwichtig einsortiert oder schlicht als Information aufgenommen. Durch das Heraushören der Sachinformation fühlt sich der Empfänger nicht aufgefordert, etwas zu tun oder zu unterlassen, und er interpretiert auch keine weiteren Aussagen hinein.

  • Die Selbstoffenbarung

Unbewusst gibt der Sender auch immer eine Aussage über seine eigene Persönlichkeit an den Empfänger weiter. Er vermittelt seine Werte, zeigt seine Gefühle oder versucht, sie zu verbergen. Oft schwingen auch Bedürfnisse auf dieser Ebene mit, denen sich der Sender nicht einmal bewusst sein muss. Die Selbstoffenbarung wird nicht nur durch die Wortwahl, sondern auch und vor allem über Mimik, Tonfall und Gestik kommuniziert.

Sender und Empfänger nehmen Nachrichten oft unterschiedlich auf, weshalb es zu Missverständnissen kommen kann.
Sender und Empfänger nehmen Nachrichten oft unterschiedlich auf, weshalb es zu Missverständnissen kommen kann.
  • Der Appell

Im Appell liegt eine Aufforderung zum Handeln. Diese kann unbewusst oder bewusst gesendet werden. Bewusst weitergeleitete Bitten, Befehle oder Wünsche werden vom Empfänger meist einfach erkannt und er versteht diese auch als solche. Schwieriger für den Empfänger wahrzunehmen sind unbewusst geäußerte Bitten oder Wünsche, die sich hinter einer anderen Ebene verstecken. Manchmal nimmt der Sender auch eine Aufforderung zum Handeln wahr, die der Sender gar nicht beabsichtigt hatte.

  • Die Beziehungsebene

Die Beziehungsebene offenbart sich beispielsweise im Small Talk. Wir reden nicht über das Wetter, um uns über die Wolken auszutauschen, sondern um einen Kontakt zu unserem Gegenüber aufzubauen. Auch auf dieser Ebene spielen – wie schon bei der Selbstoffenbarung – Tonfall, Mimik und Gestik eine große Rolle. Wir können auf dieser Ebene Zuneigung transportieren, aber auch Abneigung.

Missverständnisse in der Kommunikation können durch das 4 Ohren Modell verhindert werden.
Missverständnisse in der Kommunikation können durch das 4 Ohren Modell verhindert werden.

Beispiele für das 4 Ohren Modell

In der Kommunikation des Alltags denken wir nicht über die verschiedenen Ebenen und Botschaften unserer Aussagen nach. Wir kommunizieren einfach und gehen davon aus, dass der Empfänger das hört, was wir meinen. Tut er das nicht, kommt es zu Missverständnissen. Die vier Ebenen stellen wir Ihnen nun in konkreten Beispielen etwas genauer vor:

Ein Vater kommt in das Zimmer seines Sohnes, schüttelt den Kopf und stemmt die Hände in die Seiten. Dann sagt er mit vorwurfsvollem Ton: „Das ist ja immer noch unordentlich hier.“

Was der Sender (in diesem Fall der Vater) damit senden könnte:

  • Sachebene: Das Zimmer ist unordentlich.
  • Selbstoffenbarung: Ordnung ist ihm wichtig und ihn stört das Chaos.
  • Appell: Räum dein Zimmer auf!
  • Beziehungsebene: Ich bin hier der Boss und wenn ich sage, dass du aufräumen sollst, dann tu das auch!

Je nachdem auf welchem Ohr der Empfänger nun gerade besonders offen ist, wird er unterschiedlich reagieren. Nimmt der Empfänger (hier der Sohn) nur die Informationsebene wahr, wird er vielleicht mit den Schultern zucken und nicken. Ja, das Zimmer ist unordentlich. Hört er in erster Linie die Selbstoffenbarung, hat er vielleicht Verständnis. Hört er vor allem den Appell, wird er vielleicht eine Ausrede finden, um das Zimmer JETZT nicht aufräumen zu müssen. Hört er in erster Linie die Beziehungsebene, lehnt er sich womöglich dagegen auf.

Aussagen können nach dem 4 Ohren Modell in vier verschiedenen Ebenen vom Empfänger aufgefasst werden.
Aussagen können nach dem 4 Ohren Modell in vier verschiedenen Ebenen vom Empfänger aufgefasst werden.

Es gibt auch Situationen, in denen der Empfänger etwas ganz anderes versteht, als der Sender als Botschaft übermitteln wollte. Ein Paar sitzt beim Essen. Er hat gekocht. Sie stochert in ihrem Essen und sagt: „Dort ist etwas Schwarzes.“

Was sie sagt (Sender):

  • Sachebene: Da ist etwas Schwarzes im Essen.
  • Selbstoffenbarung: Ich kann nicht erkennen, was das ist.
  • Appell: Bitte sag mir, was das ist.
  • Beziehungsebene: Du wirst schon wissen, was das ist, und ich vertraue dir.

Was er hören könnte (Empfänger):

  • Sachebene: Da ist etwas Schwarzes.
  • Selbstoffenbarung: Ich mag das nicht, wenn da was Unbekanntes im Essen ist.
  • Appell: Lass solche Koch-Experimente sein!
  • Beziehung: Ich bin eine bessere Köchin als du.
Nachrichten können je nach Sender und Empfänger in vier verschiedene Seiten verstanden werden.
Nachrichten können je nach Sender und Empfänger in vier verschiedene Seiten verstanden werden.

Die wichtige Rolle des Empfängers

Warum ist der Empfänger der Nachricht so wichtig, um Missverständnissen vorzubeugen und warum ist aktives Zuhören eine Fähigkeit, die es sich lohnt zu lernen?

In dem Beispiel des Paares beim Essen würde der Empfänger möglicherweise verletzt oder wütend auf die Aussage der Frau reagieren, ohne zu wissen, was sie eigentlich hatte sagen wollen. Um solchen Missverständnissen vorzubeugen, hilft es, einen Schritt zurückzutreten und das Gespräch von außen zu betrachten, bevor man als Empfänger in die eigene Emotionalität geht, und sich fragen: Was könnte auf den einzelnen Ebenen gemeint sein? Oft ist es der Aspekt der Selbstoffenbarung, der dem Empfänger in der Kommunikation am ehesten weiterhilft. Meist nehmen wir aber stärker den Appell- und den Beziehungsaspekt wahr, als die Selbstoffenbarung.

Statt sich zu fragen: „Was will diese Aussage von mir?“, ist es oft hilfreicher, sich erst einmal zu fragen: „Wie kann ich den anderen hier verstehen?“

Oft weiß der Sender selbst nicht genau, welche Botschaften er transportiert.
Oft weiß der Sender selbst nicht genau, welche Botschaften er transportiert.

Nutzen des 4 Ohren Modells im beruflichen und privaten Umfeld

Sowohl im Beruflichen, als auch im Privaten können mithilfe des 4 Ohren Modells Missverständnisse vermieden werden, wenn Sender und Empfänger sich der verschiedenen Ebenen bewusst sind.

Was Sie selbst tun können: Bevor Sie sich durch eine Aussage verletzt fühlen, sich zu Unrecht vom Chef gemaßregelt fühlen oder die Kollegin Sie aus Ihrer Sicht wieder mal angreift: Analysieren Sie zunächst die Aussage auf den verschiedenen Ebenen und legen Sie dabei besonderen Wert auf die Frage der Selbstoffenbarung und den Inhaltsaspekt. Das erfordert viel Übung, denn wir sind es gewohnt, die anderen beiden Aspekte in den Vordergrund zu stellen. Fragen Sie ruhig nach, ob Sie alles richtig verstanden habe. Oft hilft dies, die Kommunikation in eine ruhige Bahn zu lenken.

Hinterfragen Sie die Nachricht Ihres Gegenübers, damit es keine Missverständnisse in der Kommunikation gibt.
Hinterfragen Sie die Nachricht Ihres Gegenübers, damit es keine Missverständnisse in der Kommunikation gibt.

Als Sender können Sie die Kommunikation ruhiger gestalten, wenn Sie sich schon im vornherein der verschiedenen Ebenen bewusst sind und klarere Aussagen treffen, die sich möglichst eindeutig einer der Ebenen zuordnen lassen. Die Frau im obigen Beispiel hätte auch sagen können: „Ich weiß nicht, was das Schwarze hier ist. Kannst du mir da weiterhelfen?“

Wenn Sie als Führungsperson unterwegs sind, kann das 4 Ohren Modell Ihnen dabei helfen, Ihre Mitarbeiter besser zu verstehen und damit leichter zu führen. Mit diesem Modell sind Sie in der Lage, die Gespräch sachlich zu analysieren und die eigentlich wichtigen Punkte herauszufiltern.



Schlagwörter: