Effizienter Wissensmanager – Organisieren Sie Notizen mit der Cornell Methode



Gehören Sie auch zu den Menschen, die gerne bei Besprechungen oder Seminaren mitschreiben? Prima, denn auf diese Weise bleiben die Inhalte viel besser in Ihrem Gedächtnis gespeichert. Aber wenn Sie am Schreibtisch sitzen, geht meistens der Ärger los. Es dauert viel zu lange, die wichtigsten Inhalte der Notizen zu wiederzufinden. Verschwenden Sie nicht länger Ihre Arbeitszeit mit dieser unproduktiven Form des Mitschreibens sondern setzen Sie bei Notizen auf die Cornell Methode. Sie eignet sich besonders gut, um Inhalte zu strukturieren und weitere Arbeitsschritte deutlich hervorzuheben.

Übersicht dank der Cornell Methode
Bei zu vielen Notizzetteln verlieren Sie leicht den Überblick.

Was ist das Problem

Bei Weiterbildungsseminaren oder Besprechungen prasseln die Inhalte nur so auf Sie ein. Wenn Sie alles in einem Schreibblock oder Notizbuch mitschreiben, brauchen Sie später zu viel Zeit, um sich durch die Notizen zu arbeiten und diese chronologisch bzw. inhaltlich zu sortieren. Die Quintessenz des Inhalts geht häufig in diesem Durcheinander verloren. Oder Sie brauchen einen neuen Zettel, um die Arbeitsanweisungen oder anstehenden Aufgaben übersichtlich zu notieren. So eine Zettelwirtschaft ist ineffizient und es besteht die Gefahr, dass Sie wichtige Anweisungen übersehen. Das kann dem Unternehmen viel Geld und Ansehen kosten.

So funktioniert es

Die Cornell Methode erfand Dr. Walter Pauk von der Cornell University, einer amerikanischen Privatuniversität in New York. Sie ist ein höchst effizientes System, um Notizen aufzunehmen sowie die Inhalte übersichtlich zu strukturieren. Diese leicht anzuwendende Methode passt perfekt zu Büro-Kaizen®, denn durch den schnellen Überblick über die Notizen sparen Sie viel Zeit.

1 . Schritt: So entwerfen Sie eine Vorlage nach der Cornell Methode

Verwenden Sie zunächst Ihren normalen Notizblock oder lose Blätter und erstellen Sie eine Vorlage: Teilen Sie das Blatt zunächst mit waagereichen Strichen in einen schmalen oberen, einen großen mittleren und einen kleineren unteren Bereich ein. Den großen Mittelteil trennen Sie in zwei Bereiche. Die linke Spalte nimmt ein Viertel und die rechte Spalte entsprechend drei Viertel des Blattes ein. Wenn Sie mit der linken Hand schreiben, können Sie die Spalten auch entgegengesetzt anordnen.

Beispielhafte Abbildung der Cornell Methode
Eine Notizseite nach der Cornell Methode

Wenn Sie die Methode begeistert, können Sie entsprechende Vorlagen auch im Internet finden oder auch ganz leicht in Word selbst entwerfen. Cornell Notizbücher können Sie aber auch im Schreibwarengeschäft erwerben.

2 . Schritt: So notieren Sie effizient wichtige Inhalte

Vor der Besprechung oder dem Seminar füllen Sie zunächst die obere Spalte. Notieren Sie das Datum, den Namen der Veranstaltung oder das entsprechende Thema sowie wenn erforderlich die Teilnehmer. Denken Sie auch daran, die Seiten fortlaufend zu nummerieren. Bei mehreren Themen ist es übersichtlicher, jeweils ein neues Blatt mit entsprechender Überschrift anzulegen. Bei Büro-Kaizen® achten wir auf solche Standards, denn sie bringen Ihnen einen enormen Zeitgewinn, weil Sie Ihre Notizen auf einen Blick zuordnen können. Anschließend schreiben Sie Ihre Notizen auf. Beschränken Sie sich auf die wichtigsten Inhalte wie Daten, Zahlen und Fakten. Oft sind Schlagworte effektiver, als wenn Sie ganze Sätze aufschreiben.

Extra-Tipp:

Wenn Sie sich nicht für handschriftliche Notizen begeistern können, gibt es für Sie eine andere Lösung. Das Microsoft Produkt One Note ist eine ideale Alternative zu papierlosen Notizen. Mit dieser Anleitung nutzen Sie schnell und unkompliziert die Software als digitalen Notizblock.

OneNote mit Cornell Methode verbinden
Auf Ihre mit One Note erstellten Notizen können Sie jederzeit zugreifen.

3 . Schritt: Überarbeiten Sie zeitnah die Aufzeichnungen

Im nächsten Schritt überarbeiten Sie Ihre Notizen. Je eher Sie diese Aufgabe in Angriff nehmen, desto besser haben Sie die Details im Gedächtnis. Auf der linken Seite haben Sie Platz, um die wichtigsten Inhalte hervorzuheben, eigene Gedanken zu formulieren, Fragen zu stellen oder weitere Arbeitsschritte zu notieren. Sie können diese Informationen auch farbig markieren. Mit dem roten Marker weisen Sie zum Beispiel auf besonders eilige Aufgaben hin. Im letzten Arbeitsschritt fassen Sie die Veranstaltung oder die Besprechung inhaltlich zusammen und notieren Ihre Ergebnisse in der letzten unteren Spalte.

Zack – Zack! Mit der Cornell Methode sind alle wichtigen Informationen und Aufgaben sofort notiert. Klick um zu Tweeten

4 . Schritt: Entwickeln Sie eine zuverlässige Wiedervorlage für Ihre Notizen

Wenn Sie Ihre Notizen regelmäßig mit der Cornell Methode aufschreiben, finden Sie sich dank des gleichbleibenden Layouts sofort zurecht. Wahrscheinlich befinden sich auf der linken Spalte etliche Termine oder Anweisungen, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt erledigen müssen. Damit diese Aufgaben nicht auf Nimmerwiedersehen verschwinden, brauchen Sie ein zuverlässiges Wiedervorlagesystem. Empfehlenswert sind Pultordner oder Vorgangsmappen von MAPPEI oder CLASSEI. Sie haben zwei Möglichkeiten: Legen Sie die Notiz zusammen mit den entsprechenden Unterlagen in die Wiedervorlage. Sind diese zu umfangreich, notieren Sie auf dem Zettel den Standort der zugehörigen Dokumente.
Lesen Sie meine besten Tipps, wie Sie mit der Wiedervorlage stets den Überblick behalten.

Cornell Methode und Wiedervorlage kombinieren
Das mappenbasierte Vorlagesystem der Firmen MAPPEI oder CLASSEI eignen sich gut für Ihre Wiedervorlage.

Extra-Tipp:

Wenn Sie sehr viele unterschiedliche Aufgaben auf Ihrem Notizzettel stehen, empfehle ich Ihnen diese im Aufgabenplaner von Outlook zu terminieren. So haben Sie alles im Blick und verpassen keine Termine. So setzen Sie Outlook als Aufgabenplaner ein.

5 . Schritt: Archivieren oder entsorgen Sie Ihre Notizen

Sobald ein Projekt abgeschlossen ist, entfernen Sie die Notizen aus der Wiedervorlage und sortieren diese in Ihr Ablagesystem ein. Wenn Sie wissen, dass Sie diese Informationen für längere Zeit nicht mehr brauchen, gehören diese ins Archiv. So schaffen Sie Platz in Ihrem Büro, aber bei Rückfragen können Sie die Dokumente jederzeit wiederfinden. Mit diesen praxiserprobten Schritten richten Sie das perfekte Ablagesystem ein.

Darauf kommt es an

Ob Sie lieber mit der Cornell Methode oder digital Ihre Notizen verfassen, ist Ihnen überlassen. Entscheiden Sie sich für die Variante, die Ihnen zusagt. Bleiben Sie aber unbedingt einer Methode treu, denn der stets gleiche Vorgang hilft Ihnen, sich schnell und effizient zurechtzufinden.

Was der Tipp bewirkt

Die Cornell Methode eignet sich besonders gut, Inhalte von Besprechungen und Seminaren zu strukturieren und wichtige Punkte hervorzuheben. Damit sparen Sie viel Zeit, denn Sie müssen die Notizen nicht noch einmal neu schreiben. Indem Sie die wichtige Schlüsselwörter oder Aufgaben hervorheben, verschaffen Sie sich einen hervorragenden Überblick über das Projekt und Sie haben mit einem guten Gefühl alle wichtigen Fakten im Blick.

Und Sie?

Wie halten Sie Ihre Notizen fest? Schreiben Sie mir! Ich bin gespannt auf Ihre Erfolgstipps. In meinem Buch „Für immer aufgeräumt – auch digital“ finden Sie viele Anregungen, wie Sie effizienter arbeiten. Schauen Sie doch einmal rein!



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: