Nur vier Schritte zum Erfolg dank Post-it-Methode

24. März 2020

Jeder kennt sie – die kleinen bunten Klebezettel: Post-Its. Aber wussten Sie auch, dass sie mit diesen Zettelchen in nur vier Schritten zum Erfolg kommen? Richtig eingesetzt sind sie nämlich eine der besten Methoden, um schneller Ideen zu finden. Lernen Sie jetzt die Post-it-Methode kennen!

Wofür die Post-It-Methode

Klein aber oho, könnte man meinen, wenn es um Post-Its geht. Die typischen Nachteile, zu unübersichtlich, zu chaotisch, zu ineffizient, sind längst überholt. Gesehen werden nun die Vorteile: Zum Brainstorming eignen sie sich nämlich nahezu perfekt. Es geht darum Gedanken zu bündeln und mit anderen zu vernetzen. Verschaffen Sie Ihren Ideen Raum. Beachten Sie die folgenden Schritte und sie werden verstehen, wie einfach es sein kann.

Utensilien für die Post-it-Methode: Klebezettel und Stift.

Schritt 1: Was ist wichtig für die Post-It-Methode

Das A und O, um mit der Post-It-Methode zum Erfolg zu kommen, ist die Gruppendynamik. Wissenschaftler belegen immer wieder, dass Gruppen besser und schneller zu Ideen finden als einer allein. Finden Sie also einen passenden Rahmen, etwa ein Teammeeting oder eine Projektbesprechung. Formulieren Sie klar, worum es in dem Treffen geht.

Ein Beispiel: „Wir suchen eine Idee, wie wir unseren Umsatz im Bereich E-Commerce bis zum 31.12.2020 um 10 % steigern können!“

So weiß jeder Teilnehmer, was konkret gesucht wird. Das regt das Thinking an und bringt neuen Inhalt. Notieren Sie das Ziel auf einer Pinnwand. Der nächste Schritt gleicht dem einer Mind-Map.

Wichtig für die Post-it-Methode: Teamarbeit

Schritt 2: Wie funktioniert die Post-It-Methode

Die Post-It-Methode funktioniert im Großen und Ganzen wie eine Art Mind-Map. Verteilen Sie hierzu reichlich Klebezettel in der Gruppe. Dabei heißt es: mehr ist mehr! Geben Sie nicht zu wenig Zettel aus. Jeder Teilnehmer soll genug Raum haben, um seinen Beitrag zur Contentfindung zu leisten. Lassen sie der Kreativität der Teilnehmer freien Lauf. Achten Sie darauf, dass auf jedem Post-It nur ein Gedanke, klar formuliert und auch von Weitem sichtbar sein soll. Schauen Sie sich dazu auch gerne nochmal den Beitrag zur angstfreien Fehlerkultur an. Nur wenn alle Mitarbeiter frei von äußeren Grenzen sind, können die Ideen auch frei fließen.

Mit der Post-It-Methode nach pro und contra ordnen

Die unterschiedlichen Farben und Formen der kleinen Post-Its können stimulierend aber auch nützlich wirken. So bieten Sie ideale Hilfe, um dem Ziel mit klarer Sicht entgegenzukommen. Sie können den einzelnen Farben unterschiedliche Bedeutungen beimessen.

  • Grün und Rot können z. B. für Pro und Contra stehen.
  • Orange kann für Risiken stehen
  • Blau und Rosa können für starke und schwache Ressourcen stehen

Auch hier ist Ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt. Nutzen Sie die Post-Its, so wie Sie sie zur Fragestellung brauchen. Außerdem hilft es den Teilnehmern, ihre Gedanken besser einzuordnen.

Bei der Post-It-Methode gibt es keine falschen Ideen.

Schritt 3: Wie entsteht Ordnung durch Post-It-Methode

Ordnung wird durch Objektivität erzielt. Die Ideen sind gefunden, gesammelt und aufgeschrieben. Jetzt heißt es: Ordnung ins Zettel-Chaos bringen. Jeder Teilnehmer hat nun einen Stapel an Post-Its vor sich liegen. Der eine mehr, der andere weniger. Alle Post-Its werden nun an die Pinnwand geklebt. Ordnen Sie sie dabei, je nach Fragestellung, nach passenden Oberthemen. Wie bereits erwähnt, können Sie hier z. B. nach Pro und Contra sortieren. Doppeln sich Ideen, kleben Sie diese einfach nah beieinander. Die Visualisierung der Ideen öffnet den Horizont der Teilnehmer und lädt dazu ein, die anderen Ansätze zu betrachten. Wichtig ist hierbei auch, dass alle Ideen dieselbe Stellung einnehmen und nur nach Güte beurteilt werden. Stichwort dabei ist: Objektivität. Keine Idee kann (und darf) subjektiv nach Sympathie oder Antipathie bewertet werden.

Schritt 4: Wie setzt man Ideen der Post-It-Methode um

Das Zauberwort lautet: Diskussion. Jeder Teilnehmer konnte sich nun einen Überblick darüber verschaffen, welche Ideen zur Zielsetzung entstanden sind. Jetzt geht es darum, die Post-Its zu diskutieren und Ihre Umsetzung zu planen. Überprüfen Sie dazu die Ideen auf ihre Machbarkeit und diskutieren Sie diese in der Gruppe. Finden Sie gemeinsam heraus, welche Ideen Sie realistisch zu Ihrem Ziel bringen können. Damit dieser Schritt nicht in ein wildes Durcheinander führt, schauen Sie sich gerne nochmal die Empfehlungen für präzise und effiziente Besprechungen an. Denn auch, wenn es enorm viel zu sagen gibt, kann eine Besprechung effizient bleiben.

So verhilft Ihnen die Post-It-Methode zum Erfolg

Sie sind jetzt ein Profi in Sachen Post-Its. In nur vier Schritten erzielen Sie Ideen zu einem bestimmten Projekt, Problem oder einer Frage. Dabei ist das Tolle der Post-It-Methode, dass sie eigentlich nur eine Regel hat: Jeder ist gedanklich frei! Ohne diese Regel, stellt sich die Ideenfindung weitaus schwieriger dar. Achten Sie also darauf, dass auch im Team diese Regel beibehalten wird. Jede Idee und jeder Gedanke ist es Wert aufgeschrieben zu werden. Es ist alles erlaubt!

Wozu sich Post-Its noch eignen

Suchen Sie noch mehr Verwendungszwecke für die bunten Zettelchen? Post-its eignen sich auch hervorragend, um die Arbeitslast zu strukturieren. Wie Sie Ihre Aufgaben mit einem einfachen Pizzakarton zum Effizienturbo machen, zeigt Ihnen der weiterführende Artikel zum Thema Personal-Kanban. Lesen Sie gerne rein!



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: