OneNote für Mac OS X: Antworten auf häufig gestellte Fragen

7. Februar 2020

Für Besitzer von Windows-Rechnern ist die Arbeit mit den Notizen von OneNote fast alltäglich, für Mac-User ist die Nutzung dieses Tools aber auch nicht zu verachten. Das Programm ist schließlich auch auf Apple-Computern kostenlos nutzbar, und das seit dem Jahr 2014. So können Sie Ihre Ideen, Aufgabenlisten oder – ganz banal – Ihren Einkaufszettel erfassen und über den Clouddienst OneDrive auslagern. Mit dem Smartphone wiederum haben Sie, die installierte App von OneNote vorausgesetzt, von überall aus Zugriff auf die mit dem Mac erstellten Notizen.

Inhaltsverzeichnis

1. Wie installiere ich OneNote für Mac?
2. OneNote für Mac: in OneNote anmelden, um es vollumfänglich zu nutzen
3. OneNote für Mac – das sind die Systemvoraussetzungen: mindestens Yosemite
4. Video Büro-Kaizen digital: OneNote Tutorial 2020

1. Wie installiere ich OneNote für Mac?

Zunächst einmal benötigen Sie die Setup-Datei für OneNote for Mac. Diese können Sie im Mac App Store herunterladen, beachten Sie allerdings, dass Sie dafür macOS 10.13 oder neuer benötigen (der Download umfasst 424 MB). Der Installationsprozess an sich verläuft dann wie jeder andere auch.

onenote-fuer-mac-appstore
OneNote für Mac, ganz einfach im Appstore downloaden.

Wenn Sie OneNote bereits von der Arbeit mit Windows her kennen, dann werden Sie feststellen, dass die Unterschiede nicht besonders groß sind. So, wie Windows das Tool über die Jahre hinweg weiterentwickelt hat, ist das auch für die Mac OS-Version der Fall gewesen. Die Oberfläche ist ebenfalls nahezu identisch.

Die OS X-Variante von Microsofts OneNote ist wie die App in Windows 10 für die Nutzung in der Cloud konzipiert. Gerade das Zusammenspiel mit OneDrive steht hier im Vordergrund. Gleichwohl bedient die OneNote-Version für Apple-Geräte nicht alle Features, die auf Windows-Rechnern funktionieren – doch alles in allem kann das vernachlässigt werden. Die wichtigsten Funktionen sind dennoch an Bord und macht OneNote für Mac ohne Abstriche für den Einsatz bereit.

Gerade die Möglichkeit, OneNote im Zusammenhang mit einem Cloudspeicher zu nutzen, um von überall aus Zugriff auf wichtige Notizen bzw. das Notizbuch zu erhalten, ist im modernen Arbeitsleben kaum noch wegzudenken. Und weil viele User auch vom Smartphone aus Notizen abrufen und bearbeiten müssen, ist das Tool auch für die Nutzer des mobilen Apple-Betriebssystems iOS interessant. iOS-User können im App Store von Apple deswegen ebenfalls eine mobile Version von OneNote downloaden.

Wer auf die Installation des Tools verzichten und dennoch OneNote für Mac nutzen möchte, kann die Funktionen auch im Browser unter www.onenote.com tun. Dort melden Sie sich zunächst mit Ihrem Microsoft-Konto an.

onenote-fuer-mac-startseite-browser
Die Startseite von OneNote, wenn Sie den Dienst im Browser unter www.onenote.com aufrufen.

Sobald die Seite geladen hat, sehen Sie Ihre Notizbücher im Überblick. Wählen Sie jenes aus, das Sie einsehen oder bearbeiten möchten. Jetzt werden Sie automatisch weitergeleitet zu OneDrive, wo Sie Ihr Notizbuch online gespeichert haben (OneDrive greift übrigens auch unter Windows nicht auf lokal gespeicherte Notizen zu). Nur von der OneDrive-Oberfläche aus können Sie Ihre Aufzeichnungen nämlich bearbeiten.

onenote-fuer-mac-bearbeitung-in-onedrive
Die Bearbeitung von Notizen über die Browserversion von OneNote erfolgt direkt in OneDrive.

Wenn Sie die Änderungen erledigt und die bearbeitete Notiz gespeichert haben, so geschieht das in diesem Fall ja ganz automatisch in der Cloud – und das bedeutet, dass die Notiz somit synchronisiert ist und Sie von allen Devices aus jetzt direkt die aktuellste Version der Notiz aufrufen können. Seit einiger Zeit sind Auslagerungen von OneNote-Notizen außerdem in Outlook 365 und SharePoint möglich.

2. OneNote für Mac: in OneNote anmelden, um es vollumfänglich zu nutzen

Die OneNote-Version für Mac OS X hält Ihr Notizbuch stets auf dem neuesten Stand für die mobile Nutzung. Anders ausgedrückt: Die Software synchronisiert permanent Ihre Notizen mit dem Cloudspeicher OneDrive. So können Sie – wenn Sie OneDrive auf dem Mac und auf anderen Devices eingerichtet haben – die aktuellen Notizen immer und überall einsehen und bearbeiten, zum Beispiel auf dem iPhone:

onenote-fuer-mac-nutzeroberflaeche-iphone
So sieht die Nutzeroberfläche von OneDrive (links) und OneNote (rechts) auf dem iPhone aus.

OneNote für Mac benötigt also steten Zugriff auf OneDrive. Diese Cloud können Sie kostenlos mit 5 GB Speicherplatz nutzen, indem Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden. Ein solches Konto können Sie im Bedarfsfall auch rasch erstellen, sollten Sie noch keines besitzen – das können Sie hier erledigen.

Über ein Microsoft-Konto verfügen Sie, wenn Sie bereits einen dieser Dienste verwenden:

  • ein Abonnement bei Office 365
  • den Messenger
  • Outlook.com
  • MSN
  • Xbox LIVE

Mit den zugehörigen Zugangsdaten können Sie sich bei OneDrive anmelden. Um einem Missverständnis vorzubeugen: Selbstverständlich kann OneNote für Mac die Änderungen in einem Notizbuch jederzeit auch ohne Internetverbindung speichern; schließlich ist man bei der Nutzung von OneNote ja nicht immer unbedingt online, zum Beispiel im Zug oder im Flugzeug. Währenddessen speichert das Tool die Änderungen temporär auf dem Mac. Sie als Nutzer wiederum erhalten dabei eine Warnung von OneNote, dass Ihre Notizen bzw. Ihr Notizbuch nicht mit OneDrive synchronisiert werden können.

Wenn Sie wieder online sind, holt OneNote diese Synchronisierung nach und aktualisiert die Notizbücher in OneDrive, indem die temporär gespeicherten Daten hochgeladen werden. Im Anschluss daran können Sie auch die Änderungen einsehen, die andere Personen, denen Sie Ihre Notizbücher freigegeben haben, zwischenzeitlich durchgeführt haben.

Einen Überblick dazu, wie Sie in OneNote für Mac Notizbücher anlegen, strukturieren und Inhalte einfügen, finden Sie übrigens in unserem Videotutorial „OneNote für Mac“ bei YouTube:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


(Dauer: 11:37 Minuten)

3. OneNote für Mac – das sind die Systemvoraussetzungen: mindestens Yosemite

Wenn Sie OneNote auf dem Mac schon seit längerem nutzen, haben Sie immer auch Updates für Ihr elektronisches Notizbuch erhalten. Sollte das seit einiger Zeit nicht mehr der Fall sein, dann könnte es daran liegen, dass Sie eine veraltete Version des Apple-Betriebssystems nutzen. Denn Microsoft hat die Mindestanforderungen von OneNote für Mac OS X geändert – wer nicht mindestens Yosemite, also OS X 10.10, als Plattform nutzt, erhält keine Updates mehr für OneNote und kann die neuesten Features nicht nutzen.

onenote-fuer-mac-keine-updates-moeglich
In diesem Fall kann der Mac-Rechner keine Updates von OneNote beziehen, da es sich lediglich um Version 10.4.5 handelt.
Bild: Diego Correa bei Flickr

Wer nachsehen möchte, welche Version von OS X installiert ist, öffnet das Menü „Apple“ und klickt auf „Über diesen Mac“. Haben Sie die aktuellste Mac OS-Variante installiert und die Updatefunktion bereitet Ihnen trotzdem Probleme, dann finden Sie hier einen Ratgeber von Microsoft, der Sie bei der Fehlersuche unterstützt. Dort erfahren Sie, wie Sie Updates für OneNote automatisch und manuell suchen können.

Video Büro-Kaizen digital

OneNote Tutorial 2020

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


(Dauer: 14:34 Minuten)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft OneNote? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu OneNote für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: