Anleitung: OneNote 2016 downloaden und installieren

28. Januar 2020

Das digitale Notizbuch OneNote wird zunehmend populärer. Vieles spricht für das Programm: Es integriert sich einfach in die Officeumgebung, ist kinderleicht zu bedienen und wie geschaffen für die Anforderungen der modernen Büro- und Arbeitswelt. Obendrein ist es ein echter Allrounder, dazu unglaublich vielseitig einsetzbar. Sicher alles Gründe, warum mehr und mehr Anwender es für ihren Alltag entdecken.

Die Software läuft auf verschiedenen Betriebssystemen und vielen Geräten, wie Smartphone, Tablets oder Computer. Sie können also nahezu von überall aus Notizen erfassen, bearbeiten und mit anderen teilen.

Wer einen Windows 10 PC kauft, hat OneNote bereits an Bord – in Form der vorinstallierten App für Windows 10. Sie wurde in erster Linie zur Bedienung auf einem Touchpad bzw. für die Eingabe per digitalem Stift entwickelt. Daneben existiert noch eine Desktop-Version von Microsoft OneNote 2016. Haben Sie dieses Office-Paket auf Ihrem Rechner, ist OneNote ebenfalls oft schon vorhanden. Das gilt auch für ältere Office-Pakete wie 2013 oder 2010. Bis zur Version 2016 war das Programm Teil des kostenpflichtigen Office-Pakets und wurde automatisch mit auf den PC gespielt. Wer allerdings Office 2019 verwendet oder ein Office 365 Abo sein Eigen nennt, hat das Programm möglicherweise nicht zur Verfügung. Keine Sorge: Man kann es gratis herunterladen und auf dem Rechner die Anwendung OneNote 2016 installieren.

onenote-2016-download-app-desktop-anwendung
Abbildung 1 Gleiches Notizbuch: Oben geöffnet in der Windows 10 App, unten in der Desktop-Anwendung

Ein extra Microsoft OneNote Download – warum?

Eigentlich plante Microsoft nur noch die OneNote Windows 10 App weiter zu entwickeln, die Desktop-Variante sollte nicht mehr gepflegt und erweitert werden. Das gaben die Redmonder 2018 bekannt und entfernten die Anwendung aus dem Office-Paket. Auch wenn es mittlerweile neuere Office-Versionen gibt ist OneNote 2016 deshalb die aktuellste Version des Programms.

Leider enthält oder beherrscht die Windows 10 App noch nicht alle praktischen Funktionen. So ist zum Beispiel die Zusammenarbeit von Outlook und OneNote mit der Windows 10 App zwar zwischenzeitlich teilweise möglich, richtig rund läuft das aber nur mit der Desktop-Version. Konkretes Beispiel: Aus der App heraus lassen sich Notizen nicht als Aufgaben an Outlook übergeben. Für viele Office-Professionals ist aber genau diese und manch andere Funktion unerlässlich. Deshalb erfolgte wohl die Entscheidung, es dem Anwender freizustellen weiterhin OneNote 2016 downzuloaden und als Desktop-Anwendung parallel zur Windows App zu nutzen.

Vorab-Check: Ist OneNote auf meinem Computer?

Möglicherweise brauchen Sie nichts weiter zu tun, weil OneNote bereits auf Ihrem PC vorhanden ist. Ob das zutrifft, finden Sie schnell heraus:

  • Drücken Sie die Windowstaste oder klicken Sie aufs Windowslogo in der Taskleiste
  • Tippen Sie den Begriff OneNote ein.
  • Im besten Fall präsentiert Ihnen Windows gleich mehrere Programm-Einträge

Übrigens: Die Desktop-Version erkennen Sie an der angefügten Jahreszahl.

Wo bekomme ich den kostenlosen Microsoft OneNote Download?

Sie haben nur die App installiert und möchten die Desktop-Anwendung gratis herunterladen?

onenote-2016-download-microsoft-website
Abbildung 3 OneNote 2016 downloaden über die offizielle Microsoft-Seite (Grafik: Microsoft)

Eine Datei namens OneNote_setuponenotefreeretail.x86.de-de_.exe wird auf dem PC gespeichert. Das geht fix, die Datei ist nur klein. Weitere Komponenten werden im Verlauf der Installation bei Bedarf automatisch nachgeladen. Die Exe-Datei wird standardmäßig im Download-Ordner abgelegt. Alternativ können Sie auch die Windows-Suche nutzen, um sie aufzuspüren.

Klicken Sie anschließend doppelt auf die Exe-Datei um die Microsoft OneNote Installation zu beginnen. Folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm, indem Sie auf OK klicken. Keine Panik: Dabei kann eigentlich nichts schiefgehen. Ist die Installation erledigt, müssen Sie sich eventuell mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden. Geschafft! Anschließend startet OneNote und bereitet die ersten Einträge bzw. ein persönliches Notizbuch für Sie vor.

Details rund um die Anmeldung finden Sie hier: https://www.buero-kaizen.de/onenote-login/

Gute Nachricht: Ab März 2020 hat sich die manuelle Anpassung erledigt. Microsoft weist auf den Support-Seiten nämlich darauf hin, dass ab diesem Zeitpunkt beim Aufspielen von Office 365 oder Office 2019 die Desktop-Anwendung OneNote wieder gemeinsam mit den anderen Programmen wie Word, Excel, Powerpoint etc. installiert wird.

Ein weiterer Blogbeitrag zum Thema: “OneNote kommt zurück” https://www.buero-kaizen.de/desktop-version-onenote-2016/
Büro-Kaizen digital Video: “OneNote 2016 ist zurück! Wie geht es weiter?”

Nützliches Zusatz-Werkzeug

Aufmerksame Betrachter werden es schnell entdecken: Nach der OneNote 2016 Installation findet sich im Infobereich der Taskleiste in der rechten Ecke ein neues Symbol. Man erkennt das OneNote-Icon und eine kleine Schere darüber. Dieses Symbol ist praktisch: Klicken Sie mit der linken Maustaste darauf, wird eine neue schnelle Notiz geöffnet. Sie sieht aus wie ein rosa Post-it. Ein solcher Vermerk wird in OneNote immer in dem separaten Abschnitt Schnelle Notizen abgelegt. So kann man zum Beispiel temporäre Informationen sammeln, die man später wieder löscht. Außerdem hat man auf den besonderen Abschnitt fix Zugriff.

onenote-2016-download-schnelle-notiz
Abbildung 4 OneNote-Symbol in der Taskleiste und die dazugehörigen Optionen. Die voreingestellte ist fett hervorgehoben.

Klicken Sie das neue Icon mit der rechten Maustaste an, finden Sie weitere Befehle. Etwa den zum Öffnen von OneNote oder für die Erstellung eines Bildschirmfotos. Außerdem können Sie das Verhalten von OneNote beeinflussen, indem Sie den Standardwert anpassen. Statt einer neuen schnellen Notiz könnten Sie festlegen, dass prinzipiell ein Bildschirmschuss gemacht wird oder OneNote startet.

Für wen lohnt sich der OneNote 2016 Download?

Wer OneNote schon länger einsetzt oder intensiv im Büro verwendet ist mit der Desktop-Variante gut bedient, zumal das Herunterladen und die OneNote 2016 Installation schnell erledigt sind. Selbst ohne neue Funktionen, die dem Desktop-Programm in jüngster Zeit verwehrt blieben, bietet es mehr Werkzeuge als die App. Die allerdings punktet vor allem bei der Bedienung auf mobilen Geräten und einer modernen, übersichtlichen Oberfläche. Da man beide Versionen problemlos nebeneinander verwenden kann, gibt es keinen Zwang sich für eine zu entscheiden. Vielmehr kann sich aus den unterschiedlichen Programmformen jeder das Beste für sich herauspicken. Das bestätigt wieder einmal mehr: OneNote hat für alle Anwender etwas zu bieten!

Video Büro-Kaizen digital

OneNote Tutorial 2020

(Dauer: 14:34 Minuten)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft OneNote? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu OneNote für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: