Jetzt neu: Der „Dunkle Modus“ in Microsoft OneNote! Tatsächlich augen- und batterieschonender?


Der „Dunkle Modus“ in Microsoft OneNote hat nichts mit Star Wars oder irgendwelchen dunklen Mächten zu tun. Das Dark Mode Design schont lediglich die Augen beim Lesen – und die Batterien bei tragbaren Geräten. So heißt es zumindest. Wie Sie den Dunklen Modus (Dark Theme) in Ihrem OneNote einrichten und was Ihnen das für Vorteile bringt, lesen sie hier in diesem Büro-Kaizen Blogbeitrag.
Was ist das Problem?

Wer viel auf dem Computer, Tablet und Smartphone liest, hat häufig mit tränenden, trockenen und gereizten Augen zu kämpfen. Dagegen soll der Dark Mode (aktuell für die OneNote für Windows 10 App erschienen) helfen. Hierbei werden, vereinfacht gesagt, alle hellen Bildanteile dunkel dargestellt und alle dunklen hell. Statt schwarzer Schrift auf hellem Hintergrund also somit weiße Buchstaben auf einem schwarzen Hintergrund. Ob dies nun tatsächlich augenschonender ist und mit welchem Gerätetyp sich dadurch wirklich Batterieleistung einsparen lässt, erfahren Sie hier.

So funktioniert es:

I. So aktivieren Sie den Dunklen Modus (Dark Mode) in Microsoft OneNote

Das Dunkle Theme wird von Microsoft aktuell im Rahmen eines Rollout-updates ausgespielt und ist möglicherweise noch nicht sofort auf allen Geräten verfügbar. Gehen Sie zum Aktivieren der Funktion dann wie folgt vor:

  • Klicken Sie in Ihrem OneNote rechts oben auf die drei Punkte für → Einstellungen und mehr und wählen Sie dann den Menüpunkt → Optionen. Jetzt können Sie im Bereich → Farbe zwischen „Hell“ und „Dunkel“ (Dark Mode) wechseln.
  • In diesem kurzen Büro-Kaizen Video-Tutorial zeigen wir Ihnen nicht nur eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Nachmachen, sondern auch, wie Sie zusätzlich noch ein „Fokus-Licht“ im Dark Mode anschalten können!

Video-Tutorial: Dunkler Modus in OneNote für Windows 10 (Dark Mode)

Dauer 04:13 Minuten

II. Ist die helle Schrift auf dunklem Hintergrund wirklich augenschonender?

Grundsätzlich gilt, dass die Zäpfchen im Auge für das Wahrnehmen von Farben und das scharfe Sehen bei Tageslicht verantwortlich sind, während die Stäbchen für die Hell-Dunkel-Wahrnehmung in der Nacht sorgen. Aus diesem Grund lassen sich dunkle Inhalte vor einem hellen Hintergrund generell schärfer erkennen, weil die Pupillen dann weiter geöffnet sind.

  • Am wichtigsten ist aber, die Helligkeit des Hintergrunds immer richtig an das jeweilige Umgebungslicht anzupassen. Das vermeidet ein Blenden durch den Bildschirm und damit eine Überanstrengung der Augen.
  • Bei dunklen Umgebungsbedingungen sind die Augen bereits auf das fehlende Umgebungslicht eingestellt und die Pupillen sind geweitet. Daher blendet ein Dark Mode dann nicht mehr und der „Dunkle Modus“ kann beispielsweise nachts bei Navigationsgeräten im Auto (oder der OneNote-Nutzung am Abend) seine augenschonenden Vorteile ausspielen.
  • So hat auch der Hersteller Apple beispielsweise bereits eine Steuerung integriert, die den Dark Mode automatisch nur dann aktiviert, wenn das Umgebungslicht ein bestimmtes Niveau unterschreitet.

III. Wie viel Energie und Batterie lässt sich mit dem Dark Mode einsparen?

Umso heller die Hintergrundbeleuchtung, desto höher der Energieverbrauch. Also spart der Dark Mode in OneNote auch Batterieleistung, oder? Aber stimmt das wirklich? Nicht immer.

  • Denn bei den zahlenmäßig weitaus häufigeren LCD- und LED-Bildschirmen muss hinter dem Flüssigkristalldisplay immer eine Hintergrundbeleuchtung leuchten, unabhängig von der Helligkeit der einzelnen Pixel. Tatsächlich benötigen diese Displays sogar geringfügig mehr Strom, um schwarze Inhalte darstellen zu können.
  • Nur bei den moderneren und höherwertigen OLED-Bildschirmen, bei denen jeder Pixel selbst leuchtet, wird für schwarze Pixel auch tatsächlich keine Energie benötigt. Hier spart der Dunkle Modus (z.B. bei OneNote) also wirklich Akkuleistung. Laut Google liegt das Einsparpotenzial bei der YouTube-App beispielsweise bei 40% und bei Google Maps sogar bei 60%.
Abbildung I: Auch in OneNote ist mittlerweile ein augenschonender Dunkler Modus (Dark Mode) einstellbar. Bild: Microsoft, Büro-Kaizen.

Darauf kommt es an: Wie Sie Ihre Augen bei häufiger Bildschirmarbeit richtig schonen!

Der Dark Mode in OneNote & Co ist also tatsächlich augenschonend – aber nur nachts, in abgedunkelten Räumlichkeiten und abends in der dunklen Winterzeit. Wer die Augen auch tagsüber bei der Bildschirmarbeit schonen will, sollte vielmehr auf folgende Punkte achten:

  • Das Office-Eye-Syndrom mit brennenden, gereizten Augen und erhöhtem Tränenfluss entsteht durch (1.) Starren auf einen (2.) zu nahen Monitor. Blicken Sie also regelmäßig 2-3 Mal pro Stunde einen großzügigen Moment lang in die Ferne. Dadurch können sich die Augenmuskeln vom Fokussieren auf den Bildschirm entspannen. Außerdem unterbrechen Sie das Starren mit weniger Blinzeln. Das häufigere Blinzeln wirkt dann dem Tränenfluss zuverlässig entgegen. Tipp: Nutzen Sie diesen Moment auch mental für eine kurze Mikropause. Denn viele kurze Pausen entspannen besser als eine einzige lange – und sind eine gute Gelegenheit, den Rücken etwas zu bewegen.
  • Das Deutsche Grüne Kreuz empfiehlt ebenfalls, weiße Bildschirminhalte an das Umgebungslicht anzupassen und nach Bedarf zu reduzieren, um ein Blenden zu vermeiden. Darüber hinaus wird empfohlen, grelle Farben zu reduzieren, da farbiges Licht anstrengender für die Augen ist, und einen hohen Kontrast einzustellen. Als geeignetes Kontrastverhältnis gilt 7:1.
  • Wenn Sie den Dark Mode in OneNote aktivieren, benötigen die Augen allerdings eine gewisse Zeit, um sich an die veränderten Lichtverhältnisse bei der Darstellung zu gewöhnen. Diese Dunkeladaption kann einige Minuten dauern.

Und Sie?

Ob mit dunklem Dark Mode oder nicht – Microsoft OneNote ist ein unverzichtbarer Helfer im modernen Büro- und Arbeitsalltag. Das digitale Notizbuchprogramm ist der optimale Ort für die Dokumentation aller offenen Vorgänge und Projekte in Unternehmen. Es kann konfliktfrei gemeinsam bearbeitet werden und ist auch fest in Microsofts zentrale Kommunikations- und Collaboration-Plattform Teams integriert. Die wichtigsten Tipps, Leitfäden und Anleitungen rund um OneNote haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Büro-Kaizen digital: Video-Tutorial

Mit OneNote schnell und einfach Checklisten erstellen

 

Video Thumbnail

 

Dauer 01:31 Minuten



Auf der Suche nach mehr Tipps zu Microsoft OneNote? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zu OneNote für Sie aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: