Smarte Effektivität: Entdecken Sie den Zusatzschub für Ihre Projekte



Effektivität ist etwas, das in vielen Unternehmen gefordert, aber kaum hinterfragt wird. Sie wird grundsätzlich unterschiedlich verstanden: Mal soll darin die möglichst perfekte Ausnutzung von Arbeitskraft und Ressourcen gesehen werden, mal erhofft man sich durch einen übermäßig hohen Personal- und Ressourceneinsatz einen großen Effekt, beispielsweise in der Werbung. „Effektivität“ ist damit klar als Gummibegriff enttarnt – jeder nutzt den Begriff so, wie er ihn verstanden wissen will - aber nicht entsprechend seiner betriebswirtschaftlichen Definition.

Denn: Effektiv kann auch bedeuten, dass Sie mit einer Dynamitstange eine Walnuss knacken oder mit einem Hubschrauber zum Brötchenholen fliegen: In beiden Fällen ist der Effekt gewaltig, die Nuss wirklich sehr, sehr gründlich geknackt und die Brötchen waren auch noch nie schneller und wärmer zuhause. Doch wie steht es mit dem ökonomischen und ökologischen Fußabdruck, den Nusssprengung und Brötchenluftbrücke hinterlassen haben? Besonders effizient war das nicht… und da liegt der feine Unterschied. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen sowohl Möglichkeiten zur Steigerung Ihrer Effektivität im Arbeitsalltag nahelegen als auch Ihnen den wichtigen Unterschied zur Effizienz verdeutlichen.

Mal ganz betriebswirtschaftlich: Was ist Effektivität?

Effektivität beschreibt in der Betriebswirtschaft den Grad der Zielerreichung, auch Wirksamkeit oder Qualität der Zielerreichung genannt. Bedeutet: Es ist egal, wie etwas geschafft wurde - das Ergebnis zählt. Über die Wirtschaftlichkeit einer Handlung trifft dies jedoch überhaupt keine Aussage. Wer diesem Prinzip konsequent folgt, kann im absoluten Extrem einen Baum mit einer Atombombe fällen – sobald der Pilz in die Luft steigt, sind der Baum, der Wald und wahrscheinlich auch das Land absolut sicher am Boden. Vom Standpunkt der Effektivität gesehen ist aber alles in Ordnung.

So ist die Effektivität nie ohne ihre Schwester, die Effizienz zu begreifen: Diese beschreibt die Wirtschaftlichkeit, mit der das Ziel erreicht wurde. Auf das Beispiel des Baums übertragen bedeutet dies, dass man den Baum am monetär günstigsten mit Opas rostiger Säge fällt - das dauert dann allerdings stundenlang. Wird nach Arbeitszeit bezahlt, ist eine Motorsäge damit die bessere Wahl, auch wenn sie in der Anschaffung etwas kostet und Benzin benötigt.

Aus diesem Beispiel ergeben sich demnach zwei je nach Standpunkt effiziente Möglichkeiten des Baumfällens:

  • Geht es darum, möglichst günstig den Baum zu fällen, ist Opas Säge effizient.
  • Geht es darum, bezahlte Arbeitszeit zu sparen, ist die Motorsäge effizient.
  • Effektiv hingegen sind beide Möglichkeiten: Der Baum liegt am Ende gefällt im Wald.

Eine Lösung ist also nur dann wirklich gut, wenn sie effektiv und effizient zugleich ist.

Mehr Effektivität für Ihre Besprechungen

Besprechungen haben in vielen Unternehmen nicht zu Unrecht den Ruf wenig effizient zu sein. Dies muss nicht immer an mangelnder Effektivität liegen: So kann ich eine tolle Einladung machen, eine tolle Tagesordnung und super Präsentationen zu der Frage: Wie ich sicherstellen, dass alle Kieselsteine auf dem Firmenparkplatz in eine Richtung liegen. Anschließend weiß jeder genau, wann und wo geharkt werden muss – hocheffektiv, aber für die Firmenziele komplett uninteressant.

Dabei Besprechungen nicht mit einem Satz wie „Schön, dass wir drüber gesprochen haben“ oder „Der Vorhang zu und alle Fragen offen“ enden: Es gibt Mittel und Wege, die Effizienz von Besprechungen zu erhöhen – womit diese zugleich auch effektiver werden.

Effektivität vor allem in Besprechungen
Time is money: Das gilt umso mehr bei Besprechungen. Weniger Blabla, mehr Effekt!

Für eine effiziente Besprechung kommt es entscheidend auf die Faktoren Vorbereitung, Planung und Disziplin an. Schon die Einladung, selbstverständlich mit genauer Tagesordnung, sollte keine Fragen offenlassen. In der Besprechung selbst ist klar geregelt, wer wann und wie viel zu einem Thema redet. Natürlich gehört auch ein gutes, allgemein verständliches Protokoll zu einer Besprechung, zu dem ich Ihnen ein praktisches Sofortprotokoll als PDF vorbereitet habe.

Die Effektivität Ihrer Prozesse steigern: Beispiel Werbemaßnahmen

Effektivität steigern ohne die Effizienz zu vernachlässigen - auch das geht. Beispielsweise bei Werbemaßnahmen oder in der Öffentlichkeitsarbeit. Ein Beispiel: Sie möchten eine Broschüre oder eine Pressemitteilung unter die Leute bringen, 1000 Exemplare sind gedruckt, die Druckkosten bezahlt, die Versandkosten stehen fest. Für die Effektivität macht es jetzt einen großen Unterschied, wem Sie die Broschüren zukommen lassen.

Eine gut ausgewählte Versandliste, die eine zahlungskräftige Zielgruppe und interessierte sowie engagierte Multiplikatoren in Vertrieb und Journalismus anspricht, steigert die Effektivität ihrer Werbemaßnahme enorm - bei den gleichen Kosten. Die Effizienz, also mehr qualitativ hochwertige Leads zum gleichen Preis, nehmen Sie auf diesem Weg natürlich auch mit.

Entdecken Sie das Turbo-Potential für mehr Effektivität in Ihrem Unternehmen

Sie sehen: Manchmal lohnt es sich, über Dinge einfach mal genauer nachzudenken und anschließend Arbeitszeit und Ressourcen mit deutlich mehr Effektivität einzusetzen. An unzähligen Stellen liegen in jedem Unternehmen Vorgänge verborgen, die besser oder anders gemacht werden können und ein hohes Potential für mehr Effektivität aufweisen können.

Effektivität durch Zusammenarbeit im Team
Einer für alle, alle für einen: Zusammen mehr PS auf die Straße bringen

Auch gemeinsame Freizeitaktivitäten können die Effektivität Ihres Unternehmens erheblich steigern – denn nichts ist so effektiv wie ein motiviertes Team, das gemeinsame Aufgaben entschlossen und begeistert anpackt. Wir bei tempus machen es uns daher nicht nur zur Aufgabe, den eigentlichen Prozessen zu mehr Effektivität und Effizienz zu verhelfen – wir beachten auch immer, dass ein motivierter und glücklicher Mitarbeiter hinter einer erfolgreichen Effektivitätssteigerung stecken muss.

Das hat hohe Relevanz in meinem Briefkasten: Ihre Meinung zum Thema

Wie immer interessiert mich auch beim Thema Effektivität Ihre Meinung: Wie sind Ihre Strategien um den Turbo in Ihrem Unternehmen zu zünden? Was hemmt den Vorwärtsdrang, wo könnten Ihre Ideen mehr Schub vertragen? Schreiben Sie mir einfach eine Mail oder einen Kommentar – ich freue mich auf Ihre Erfahrungen und Anregungen.





Schlagwörter: , , ,


Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.