Unternehmensziele richtig definieren: So funktioniert es


Unternehmensziele geben Mitarbeitern aber auch der Unternehmensführung Struktur und schaffen Klarheit. Gleichzeitig sind alle motiviert, diese Ziele erfolgreich umzusetzen und die wirtschaftliche Existenz zu sichern. Andererseits sind Erfolge aber auch für den Einzelnen eine tolle Bestätigung. Wir zeigen Ihnen 5 Tipps, wie Sie Unternehmensziele formulieren und erfolgreich umsetzen können. So ziehen alle an einem Strang.

Unternehmensziele – Definition

Viele Köche verderben den Brei. Diese alte Weisheit bringt das Dilemma auf den Punkt: Wenn jeder sein eigenes Rezept umsetzt, kommt selten etwas Gutes dabei heraus. Im Unternehmen arbeiten unterschiedliche Menschen mit ebenso vielen unterschiedlichen Vorstellungen am Erfolg eines Unternehmens. Die Buchhaltung achtet auf saftige Gewinne, im Marketing wünscht man sich innovative Ergebnisse. Manch ein Mitarbeiter legt dagegen Wert auf den fairen und verantwortungsvollen Umgang mit Kunden. So unterschiedlich definierte Unternehmensziele behindern nicht nur das gemeinsame Arbeiten sondern wirken sich kontraproduktiv aus.

Effektive Unternehmensziele vereinen die Anstrengungen von Führungskräften und Mitarbeiter zum Wohle des Unternehmens und zum Wohle aller. Ist das Unternehmen erfolgreich, haben die Mitarbeiter einen tollen Job gemacht. Auf der einen Seite ist so die finanzielle Existenz gesichert, aber noch wichtiger ist das Gefühl, erfolgreich zu arbeiten. Das ist die Motivation für alle beteiligten Personen, um die Unternehmensziele zu erreichen. Damit das gelingt, ist es aber erforderlich, Ziele klar zu definieren und diese auch zu kommunizieren.

Unternehmensziele – Tipp Nr. 1: Finden Sie heraus, wohin Sie wollen

Wann ist ein Unternehmen erfolgreich? Auf diese Frage hat wohl jeder eine andere Antwort. Das kann wirtschaftlicher Erfolg sein, vielleicht sind aber auch innovative Neuerungen der richtige Weg. Bevor Sie Ziele festlegen, überlegen Sie sich, wofür Ihr Unternehmen steht. Womit können Sie sich gegenüber Mitbewerbern abgrenzen? Wo liegen Ihre Stärken oder Schwächen? Welche Bedürfnisse hat der Markt? Erst wenn Sie Ihr Unternehmen und Ihre Branche analysieren, wissen Sie auch, in welche Richtung Sie sich weiterentwickeln möchten. Bei Büro-Kaizen® hat sich bewährt, alle Mitarbeiter mitzunehmen. Die persönliche Zielvereinbarungen des Teams hängen in unmittelbarer Nähe des Arbeitsplatzes.
Versuchen Sie außerdem Unternehmensziele in überschaubare Teiletappen aufzuteilen. Ein langfristiges Ziel verlieren alle schnell aus den Augen. Aber Wochen- oder Monatsziele sind greifbarer und viel leichter umzusetzen.

Unternehmensziele – Tipp Nr. 2: Arbeiten Sie mit einem Erfolgsteam

Eine Firma ist nur dann erfolgreich, wenn alle an einem Strang ziehen. Wenn die Führungsetage abgehoben von den Mitarbeitern agiert, werden die Ziele garantiert nicht verstanden und noch weniger erfolgreich umgesetzt. Bilden Sie ein Erfolgsteam, bei dem auch die Abteilungsleiter einbezogen werden. Das Ergebnis halten Sie in einer Zielvereinbarung fest. Damit die Besprechungen effizient ablaufen, überlegen Sie im Vorfeld, ob wirklich die richtigen Leute am Tisch sitzen. Damit alle beim Thema bleiben und nicht langatmig Inhalte wiederholen, benutzen wir bei tempus eine Sanduhr. Besonders effektiv verlaufen Besprechungen, wenn Sie im Stehen durchgeführt werden. Denken Sie daran, die Ergebnisse im Sofortprotokoll festzuhalten.

unternehmensziele-im-team-erreichen

Unternehmensziele – Tipp Nr. 3: SMART-Ziele für mehr Erfolg

Oft sind Zielsetzungen sehr unspezifisch. Eine Aussage wie Wir wollen einen höheren Umsatz erzielen sagt überhaupt nichts aus. Ich empfehle Ihnen, Ihre Ziele nach der SMART-Methode zu formulieren. Die einzelnen Buchstaben stehen für:

  • S – spezifisch: Formulieren Sie das Ziel konkret, spezifisch und präzise.
  • M – messbar: Sie brauchen ein Kriterium, an dem Sie den Erfolg bzw. die Umsetzung des Ziels erkennen können.
  • A – angemessen und attraktiv: Ein Ziel darf weder über- noch unterfordern. Die Herausforderung sollte den Ehrgeiz des Teams wecken.
  • R – realistisch: Utopische Zielvorgaben demotivieren. Nach Kenntnis des Marktes und des Teams ist die Umsetzung machbar.
  • T – terminiert: Setzen Sie einen klaren Termin, wann das Ziel erreicht werden soll.
smart-ziele
Die SMART-Methode ist der Schlüssel für Ihr erfolgreiches Selbstmanagement.

Unternehmensziele – Tipp Nr. 4: Visualisieren Sie Ihre Ziele für alle gut sichtbar

In der Schublade wird selbst eine sorgfältig ausgearbeitete Zielvorgabe rasch vergessen. Für die erfolgreiche Umsetzung hängen Sie Ihre Unternehmensziele an einem Ort auf, den alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig besuchen. Das kann der Eingangsbereich oder der Gang zur Kantine sein. Auch kann es motivieren, wenn Sie Teilerfolge visualisieren. Bei tempus haben wir Glasröhren aus Plexiglas aufgestellt. Wann immer ein Teilerfolg erreicht wird, landet eine Kugel in den Behälter. So ist auf einen Blick zu erkennen, ob das Monatsziel erreicht ist. Lesen Sie auch diese Tipps, wie die Prozessvisualisierung Ihnen hilft, Ihre Unternehmensziele zu erreichen.

unternehmensziele-und-deren-status-visualisieren

Unternehmensziele – Tipp Nr. 5: Führen Sie ein effizientes Vorschlagwesen ein

Selbst wenn Sie sorgfältig und strategisch planen, zeigen sich Schwachstellen in der Planung erst, wenn die Ziele umgesetzt werden. Außerdem können sich Anforderungen schlagartig ändern. Um diese Punkte sofort auszumerzen, ist die Mitarbeit des Teams gefragt. Ihre Mitarbeiter kennen sich ohnehin am besten in der Materie aus. Mit einem regen Vorschlagwesen binden Sie das Team in die Entscheidungsprozesse Ihres Unternehmens ein. Bitten Sie alle, Ihre Verbesserungsvorschläge schriftlich einzureichen und belohnen Sie die besten Ideen. In unserem Download-Center finden Sie eine Formular-Vorlage für Verbesserungsschläge.

unternehmensziele-und-vorschlagswesen-einführen



Schlagwörter: