Ich steh auf Arbeit – Fit und gesund dank dem Steharbeitsplatz



Rückenschmerzen und Verspannungen im Schulterbereich gehören zu den häufigsten Bürokrankheiten. Zu langes Sitzen vor dem Computer und hochkonzentriertes Arbeiten sind schuld, wenn der Körper abends schmerzt. Orthopäden empfehlen, nach jeder Arbeitsstunde eine Pause einzulegen, um die verspannten Muskeln zu lockern. Eine moderne, in den Arbeitsalltag integrierte Lösung ist ein Steharbeitsplatz, bei dem ein Großteil der Arbeit im Stehen erledigt werden kann. Das Arbeiten im Stehen verbessert nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter sondern sorgt auch für viel Zeitersparnis zum Beispiel bei Besprechungen. Bei so vielen Vorteilen ist es verwunderlich, dass der Steharbeitsplatz nicht längst zur normalen Büroausstattung gehört.

Steharbeitsplatz sollte zu Bueroausstattung gehoeren
Der Steharbeitsplatz sollte längst schon zur Büroausstattung gehören.

Was ist das Problem

Geht es Ihnen auch so, dass am Ende des Arbeitstages Muskeln im Rückenbereich zwacken und die Beine sich taub und geschwollen anfühlen. Der menschliche Körper ist nicht dafür geschaffen, ununterbrochen an einem Schreibtisch zu sitzen. Um gesundheitliche Schäden vorzubeugen, sollten Sie regelmäßig Ihre Arbeit unterbrechen und sich bewegen. Allerdings werden die Pausen oft vergessen und viele Menschen finden es auch unangenehm, vor den Kollegen gymnastische Übungen aufzuführen. Wenn Sie auch immer wieder viel zu lange konzentriert arbeiten, ist ein Steharbeitsplatz die perfekte Lösung.

Steh auf und arbeite im Stehen - Wie Sie mit dem Steharbeitsplatz Rückenbeschwerden vorbeugen. Klick um zu Tweeten

So funktioniert es

Keine Sorge, Sie brauchen nicht den ganzen Tag im Stehen zu arbeiten. Aber Sie lockern Ihre verkrampfte Haltung auf, wenn Sie regelmäßig über den Tag verteilt Tätigkeiten am Steharbeitsplatz ausüben. Telefonieren, Akten lesen oder Besprechungen lassen sich sehr gut im Stehen bewältigen.

Grund Nr. 1 für einen Steharbeitsplatz: So bleiben Sie fit und gesund

Langes Sitzen im Büro belastet die Bandscheiben und vermindert die Durchblutung der Rückenmuskulatur. Der Bewegungsmangel und die einseitige Belastung führen zu Rückenschmerzen und Verspannungen in Nacken- und Schulterbereich. Versuchen Sie deshalb mindestens ein Viertel bis die Hälfte Ihrer Arbeitszeit im Stehen zu erledigen. Mit diesem steten Wechsel zwischen Sitzen, Stehen und Bewegung fördern Sie Ihre Gesundheit und beugen Rückenbeschwerden vor. Weitere Tipps zur betrieblichen Gesundheitsförderung finden Sie hier.

Steharbeitsplatz beugt Rueckenleiden vor
Der Steharbeitsplatz beugt Rückenleiden vor - im Gegensatz zu den meisten Bürostühlen.

Grund Nr. 2 für einen Steharbeitsplatz: Erhalten Sie Ihr wirtschaftliches Potential

Laut der Techniker Krankenkasse sind Rückenbeschwerden bei fast jeden zehnten TK-Versicherten der Grund für eine Krankmeldung. Wenn Mitarbeiter fehlen, bleibt die Arbeit unerledigt. In der Zwischenzeit kann ein wichtiger Auftrag verloren gehen. Wenn die Kollegen einspringen, sind diese von der Mehrarbeit überfordert. Letztendlich sind alle gestresst und die Leistungsbereitschaft sinkt immer mehr. Schon aus rein wirtschaftlichen Gründen lohnt es sich, Steharbeitsplätze im Büro einzuführen.

Grund Nr. 3 für einen entspannten Steharbeitsplatz: Bewegung fördert die Arbeitsmotivation

Monotone Tätigkeiten wirken einschläfernd und ermüdend. Wer lange auf den Monitor starrt oder Akten liest, schweift ab und erbringt keine effiziente Arbeitsleistungen. Ein Wechsel zu dem Steharbeitsplatz unterbricht die reizlose Tätigkeit. Die Sinne sind wieder geweckt und es macht einfach mehr Spaß.

Grund Nr. 4 für einen Steharbeitsplatz: Viele Tätigkeiten können Sie im Stehen erledigen

Bewegung fördert die Kreativität. Wer merkt, dass er blockiert, kann durch Auf- und Ablaufen oder den Wechsel zum Steharbeitsplatz seine Gehirntätigkeit aktivieren. Bei einigen Tätigkeiten wie dem Telefonieren ist es ohnehin sinnvoll, das Großraumbüro zu verlassen. So stören Sie nicht Ihre Kollegen und sind selbst auch weniger abgelenkt. Bei uns hat sich die Einrichtung eines ruhigen Telefonzimmers bewährt. Aber noch viele andere Aufgaben lassen sich besser im Stehen erledigen. Dicke Akten, Prospekte oder die Post lesen Sie entspannt am Steharbeitsplatz. Besonders effizient verlaufen Besprechungen in lockerer Runde am Stehtisch. Sie dauern nicht so endlos lange und können bis zu 50 Prozent Zeitersparnis erbringen. Da hat sich die Anschaffung des Stehtisches ganz schnell rentiert. Ich habe Ihnen einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihre Besprechungen verbessern.

In Besprechungen Steharbeitsplatz
Auch in Besprechungen bringt ein Steharbeitsplatz viele Vorteile.

Grund Nr. 5 für einen Steharbeitsplatz: Investieren Sie in moderne Büroausstattung

Es ist ganz leicht, einen oder mehrere Steharbeitsplätze einzurichten. Eine Möglichkeit sind Stehpulte, die von allen Mitarbeitern der Abteilung gemeinsam genutzt werden. Die andere Variante sind elektronisch höhenverstellbare Schreibtische. Sie haben den Vorteil, dass sie auf die persönlichen ergonomischen Bedürfnisse eingestellt werden können. Lesen Sie unsere weiteren Tipps, wie Sie Ihre Büroeinrichtung perfektionieren.

Darauf kommt es an

Wahrscheinlich stehen Ihre Mitarbeiter und Kollegen einem Steharbeitsplatz skeptisch gegenüber. Die Lösung ist anfangs ein gemeinsam genutztes Stehpult, um sich mit der neuen Arbeitsweise vertraut zu machen. Wer überzeugt ist und mehr Arbeitszeit im Stehen verbringen möchte, erhält einen höherverstellbaren Schreibtisch.

Was der Tipp bewirkt

Die Arbeitsanforderungen steigen und damit auch die Gefahr von Rückenbeschwerden durch einseitige Belastung. Mit dem Steharbeitsplatz bieten Sie Mitarbeitern und Kollegen eine moderne Lösung, um gesundheitlichen Problemen vorzubeugen und gleichzeitig die Motivation an der Arbeit zu erhalten.

Und Sie?

Haben Sie auch schon Erfahrungen mit dem Steharbeitsplatz gesammelt? Schreiben Sie mir, ich freue mich über Ihre Kommentare. Für mehr Gelassenheit bei der Arbeit empfehle ich Ihnen auch meine kostenfreie E-Mail-Serie mit meinen 12 effektivsten Strategien: Endlich frei.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: