iPad Code vergessen ist gar nicht so schlimm: Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Problem lösen.

8. Mai 2020

iPad Code vergessen relativ einfach entsperren

Keine Frage: Es ist sehr wichtig, seine Daten auf den verschiedenen Geräten zu schützen. Dafür gibt es diverse Möglichkeiten: Ob Fingerscan, Freigabemuster, Passwort oder Code. Und natürlich weiß jeder, dass Codes aus Buchstaben und Zahlen deutlich sicherer sind als wenn sie nur aus Zahlen bestehen. Und jetzt kommt der Haken: Sie sind aber natürlich auch wesentlich komplizierter zu merken.

Doch wie schnell ist es passiert? So viele Codes und Zugangsdaten, die man sich merken muss, da passiert es leicht, mal einen Code oder ein Passwort zu vergessen. Dabei ist es gar nicht so schwer das iPad zu entsperren, wenn man das iPad Passwort vergessen hat. Aber es ist ein wenig umständlich und vor allem braucht es einiges an Zeit, die dafür nötig ist. Aber das Wichtigste ist doch, dass nicht alles verloren ist und es einen Weg gibt, das iPad trotz allem wieder nutzen zu können.

Wer sich ein iPad kauft, möchte das Tablet natürlich genau nach seinen Vorstellungen und Wünschen nutzen können – das ist auch der Grund, warum viele sich nach Privatverkäufen umsehen. Auf diese Weise kann man sich beim Kauf gegenüber der Anschaffung eines Neugeräts gutes Geld sparen. Doch es wäre es wirklich schade, wenn man sein iPad dann nicht nutzen könnte. Deshalb unser Tipp: Achten Sie auch beim Privatkauf darauf, dass man Ihnen alle nötigen Belege (vor allem die Original-Rechnung) die zum iPad gehören, aushändigt. Andernfalls kann es zu Problemen kommen, die weiter unten beschrieben sind.

ipad-code-vergessen-ipad-ist-deaktiviert
Wenn Sie diese Anzeige sehen, sollten Sie unseren Beitrag lesen. www.giga.de

iPad Code Abfrage umgehen

Ist nun Ihr iPad gesperrt, ist die erste Wahl, das iPad durch Wiederherstellen auf Werkseinstellungen über iTunes freizuschalten. Allerdings liegt genau hier das Problem. Um iTunes für die Wiederherstellung nutzen zu können, ist der Code notwendig. Eine blöde Situation, die sich aber tatsächlich umgehen lässt. Gewusst wie, lässt sich das System austricksen. Wir verraten Ihnen, wie Sie das machen.

Selbst wenn Ihr Tablet gesperrt ist, lässt es sich mit dem Computer synchronisieren. Um die Daten auf dem iPad zu sichern, sollten Sie zunächst ein Backup zu erstellen. Voraussetzung hierfür ist, dass Ihr Computer und Ihr iPad bereits miteinander bekannt sind, also in der Vergangenheit schon einmal verbunden gewesen sind. Müsste die Erstverbindung eingerichtet werden, würde der Weg nicht funktionieren, da hier iTunes wieder einen Code am Gerät verlangt. Ohne iTunes gibt es keinen Code, allerdings gibt es ohne Code auch kein iTunes.

Und so gehen Sie vor: Versetzen Sie das Tablet über den verbundenen PC in den Wartungszustand, den so bezeichneten DFU-Modus. Starten Sie Ihr iPad dafür neu. Wenn das iPad gesperrt ist, lässt es sich über den „Ausschalten“- Regler ausschalten und anschließend wieder neu einschalten. Beim Einschalten drücken Sie gleichzeitig die Einschalttaste und den Home-Button und halten Sie sie für zehn Sekunden. Erscheint das Apple-Logo, können Sie den Einschaltknopf loslassen, müssen aber den Home-Button weiterhin gedrückt halten. Von iTunes kommt anschließend die Meldung, dass es ein iPad im Wartungszustand erkannt hat. Zudem teilt es mit, dass es für die Verwendung mit iTunes erforderlich ist, das Tablet auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Es kann unter Umständen passieren, dass das iPad nicht so reagiert, wenn eine Taste später gedrückt wird als die andere. Dann einfach beide Tasten loslassen und noch einmal beide zusammen und zeitgleich drücken. Dann sollte es auf jeden Fall funktionieren.

ipad-code-vergessen-abfrage-umgehen
Die Anwendung beim iPad ist ganz ähnlich wie beim iPhone. Support.apple.com

Es kommt eine weitere Warnmeldung. Klicken Sie hier auf „OK“, um das komplette Zurücksetzen zu starten. Es folgt das Herunterladen der aktuellen Version von iOS, die dann automatisch auf dem iPad installiert wird. Jetzt müssen Sie das iPad einrichten, genauso wie es bei einem neuen Gerät der Fall ist: also Sprache auswählen und – bei manchen Modellen – die PIN der Simkarte eingeben. Der letzte Schritt ist Ihre Verbindung mit dem WLAN. Um alles abzuschließen und auf Ihre ursprünglichen Daten zugreifen zu können, wählen Sie bei der letzten Konfigurations-Einstellung „Aus iTunes-Sicherungskopie wiederherstellen” aus und bestätigen anschließen mit „Weiter“. Hat sich iTunes erneut verbunden, wählen Sie das letzte erstellte Backup aus und bestätigen durch „Fortfahren“. Danach werden alle Daten wieder auf Ihr iPad geladen. Aber keine Sorge: Das kann eine Zeitlang dauern. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, ist der Zugang zum Tablet ohne Passwort möglich. Um alle Apps wieder neu zu installieren, ist nochmal ein Neustart des iPads notwendig. Dann synchronisieren sich die Apps und Sie haben es geschafft.

ipad-code-vergessen-manuelles-backup
Datum und Uhrzeit des letzten Backups werden angezeigt.
https://praxistipps.chip.de

Sie hätten sich das einfacher vorgestellt? Natürlich wäre eine einfachere Variante wünschenswert. Der Weg ist zugegebenermaßen recht zeitaufwändig. Allerdings zu Lasten Ihrer Sicherheit, denn: Ginge es leichter, könnte jeder Fremde auf Ihr iPad und Ihre Daten zugreifen, wenn Sie nicht in der Nähe sind. Alle Sicherheitseinstellungen haben also auch Ihr Gutes: So haben Sie wenigstens die Gewissheit, dass es nicht so leicht ist, Ihr Tablet auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Übrigens: Die ursprüngliche Apple ID ist auch für diese, gar nicht so einfach Variante, zwingend erforderlich.

iPad Passwort vergessen – so geht es nicht

Im Internet liest man immer wieder, dass man das im Sperrbildschirm eingestellte Passwort überspringen kann. Fakt ist: Fast keiner dieser Tipps ist hilfreich oder funktioniert. In älteren iOS-Versionen war es möglich, die Sperre über einen Notruf auszutricksen. Das lag an einem Softwarefehler und hat zudem ausschließlich beim iPhone funktioniert. Für das iPad ist die Methode natürlich in keiner Weise brauchbar. Außerdem gibt es noch die Hinweise, dass Sie den Code über Zusatzcodes am Rechner löschen könnten. Oder das Passwort ließe sich überschreiben. Das funktioniert aber ebenso alles nicht.

Vorsicht beim Kauf von privat

Kauft jemand ein gebrauchtes iPad, das keine Verknüpfung mit einer Apple-ID hat, kann der Apple Support helfen. Dafür müssen allerdings der originale Kaufbeleg oder mindestens eine Kopie vorhanden sein. Auf dem Beleg muss unbedingt die Gerätenummer eingetragen sein. Zum Hintergrund: Apple registriert im Kundensystem alle verkauften Geräte. Wird ein iPad im Fachhandel gekauft, gibt es immer eine Rechnung mit der Gerätenummer. Bei einem Privatverkauf sollten Sie darauf bestehen, dass die Originalrechnung noch vorhanden ist. Im schlimmsten Fall kann es sonst passieren, dass das iPad zwar zu einem guten Preis in den Besitz übergeht, aber überhaupt keinen Nutzen hat, weil es sich nicht entsperren lässt. Und auf die Aussagen des Verkäufers, dass die Apple-ID mit dem iPad verknüpft ist, sollten Sie sich keinesfalls verlassen.



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.