Tolle Aussicht: Schaffen Sie die Schreibunterlage ab!



Notizen, Aufgaben, Informationen – mancher Schreibtisch gleicht einem Museum. Auf der Schreibunterlage sammeln sich Telefonnummern, Telefonkritzeleien und Telefonnotizen. Doch wer Erfolg haben möchte, muss sich konzentrieren. Wer ständig unterbrochen und abgelenkt wird, kann kaum etwas Großes schaffen. Das gilt auch für den eigenen Schreibtisch. Reduzieren Sie Ablenkungen und schaffen Sie die Schreibunterlage ab!

Freier Schreibtisch – freier Kopf! Schaffen Sie die Schreibunterlage ab! Klick um zu Tweeten

Was ist das Problem

Schreibunterlagen haben ein enormes Ablenkungspotenzial. Das gilt für solche aus Papier genauso wie für jene mit transparenten Kunststofffolien, unter die Zettel stecken kann. Wenn Sie auf derartigen Schreibunterlagen Ihre aktuellen Aufgaben bearbeiten, nehmen Ihre Augen unbewusst viele Informationen auf. Sie werden abgelenkt. Das lässt sich kaum vermeiden.

Schreibtischunterlagen aller Art sorgen für Ablenkung
Wenn Sie Ihre Schreibtischunterlage abschaffen, wermeiden Sie es, ständig abgelenkt zu werden!

So funktioniert es

Idealerweise verwenden Sie überhaupt keine Schreibunterlage – weder aus Papier noch mit Folie für Notizen. Dann ist der Tisch leer. Das gibt nicht nur optisch ein gutes Bild ab, sondern sorgt auch für Klarheit im Kopf.

Klarheit im Kopf ohne Ihre Schreibtischunterlage
Durch Abschaffen Ihrer Schreibtischunterlage , haben Sie einen optisch schöneren Schreibtisch und Sie können sich besser auf Ihre momentane Arbeit konzentrienen.

Tipp Nr. 1: Wichtige Nummern und Informationen auch ohne Schreibunterlage griffbereit haben

Ihre Telefonnummern und Notizen für Informationen, die Sie regelmäßig benötigen, sammeln Sie nicht auf der Schreibunterlage sondern in einem Sichtbuch. Es enthält Telefonnummer und alle anderen Informationen, die Sie regelmäßig benötigen und eventuell auf einer Schreibunterlage verewigen würden.

Wichtige Unterlagen aufbewahren, auch ohne Schreibtischunterlage
Für Sie wichtige Unterlagen können auch ohne Schreibtischunterlage sofort griffberit aufbewahrt werden.

Mehr Informationen erhalten Sie hier: Wie Sie mit einem kaum bekannten Gegenstand Ihren Schreibtisch besser organisieren.

Tipp Nr. 2: Aufgaben sammeln Sie nicht auf der Schreibunterlage sondern in einer Aufgabenliste

Wenn Sie aus dem Augenwinkel auch noch den Zettel „Herr Meier anrufen” oder „Steuererklärung fertig machen” sehen, wird eine konzentrierte Arbeit sehr schnell schwierig. Aufgaben gehören in den Kalender oder den Computer, aber nicht auf eine Schreibunterlage.

Aufgaben in Kalender statt Schreibtischunterlage
Aufgaben sollten in Ihren Kalender oder im Pc notiert werden, und nicht auf einer Schreibtischunterlage.

Weitere Informationen, wie Sie Ihre Aufgaben in einer Aufgabenliste sammeln, erhalten Sie hier: Montagmorgen und schon keine Lust mehr? Vereinfachen Sie Ihre Aufgabenliste!

Tipp Nr. 3: Notizen weiterhin festhalten - ohne Sie auf der Schreibunterlage zu notieren

Viele Menschen brauchen eine Schreibunterlage, damit Sie darauf während eines Telefonats Notizen machen können.

Verwenden Sie Notizblock statt Schreibtischunterlage
Schreiben Sie lieber auf einem Notizblock mit, anstatt auf der Schreibtischunterlage mitzuschreiben!

Wenn Sie die Schreibunterlagen bisher für Telefonnotizen genutzt haben, verwenden Sie am besten aber heute einen DIN-A4-Block. Der große Vorteil: Sie können die Notizen zum zugehörigen Vorgang in den jeweiligen Ordner ablegen – bei Schreibunterlagen geht das nicht.

Darauf kommt es an

So wird die Schreibunterlage überflüssig: Notizen gehören in die dazugehörigen Unterlagen, Aufgaben gehören in die Aufgabenliste, Informationen gehören in ein Sichtbuch. So befreien Sie Ihr Blickfeld von Ablenkungen. Ihr Schreibtisch bleibt frei für den Vorgang, an dem Sie gerade arbeiten.

Alternativ-Idee

Eine schöne Variante für die Arbeit an einem leeren Schreibtisch ist ein Stehpult.

Stehpult mit Notizblock statt Schreibtischunterlage
Wenn Sie ein Stehpult antatt der gewohnten Schreibtischunterlage verwenden, können Sie nach dem Telefonat sofort die vorherige Arbeit fortsetzen.

Wenn Sie einen Anruf erhalten, können Sie aufstehen und sich dorthin stellen. Auf dem Stehpult liegen ein Schreibblock im DIN-A4-Format sowie ein Stift. Wenn auf eine Akte Bezug genommen wird, legen Sie diese noch mit dazu. Am Schreibtisch kann unterdessen alles so liegen bleiben, wie es vor dem Telefonat lag. Nach dem Gespräch können Sie sofort konzentriert an der Stelle weiterarbeiten, an der Sie das Telefonat unterbrochen hat.

Und Sie?

Sie haben weitere Ideen? Schreiben Sie mir, wie Sie Ihre Schreibunterlage ersetzt haben. Ich freue mich über neue Erfahrungen und Erkenntnisse!





Schlagwörter:


Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.