„Habe Sichtkontakt – benötige App!“ Aktuelle Kontakte-Apps in der Übersicht



Kontakte-Apps gibt es so viele, wie Sand am Meer. Dabei werden die Kontakte-Apps mit zunehmendem Entwicklungsstand aber auch immer ausgefeilter und bieten mittlerweile zahlreiche überraschend praktische Lösungen. In der Hightech-Variante blendet einem die App beispielsweise die Kontaktdetails des Gegenübers direkt in das Sichtfeld der semitransparenten Datenbrille ein. Dieses „Gläsern machen des Gegenübers“ bietet nicht nur für Vertriebler geniale Möglichkeiten! In dieser Rezension finden Sie einen aktuellen Überblick über praxistaugliche Kontakte-App-Lösungen für den Businessalltag – von möglichst einfach bis zum Hightech-Alleskönner.

So funktioniert es: Die Basics aller Kontakte-Apps

Die vier Basisanforderungen an eine gute Kontakte-App sind immer gleich: Eine übersichtliche Programmoberfläche ermöglicht eine einfache Bedienung sowie eine intelligente Verwaltung der einzelnen Kontaktdaten – und das auch noch bei längeren Kontaktlisten. Gefragt sind zudem hilfreiche Features und Schnittstellen zu anderen Programmen, um die Kontaktdaten sinnvoll organisieren und einfach weiterverwenden zu können.

Zwei Apps, ein Name: Die Kontakt- und Adressbücher von Apple und Windows

Sowohl Apple als auch Windows bieten bereits seit Anbeginn ihrer Zeitrechnung ein Adressbuch-Programm als festen Bestandteil ihrer Betriebssysteme an. Und beide Hersteller haben dieses Nutzer-Adressbuch zur individuellen Verwaltung von Kontaktdaten, Namen, Telefonnummer, E-Mailadresse etc. mittlerweile in „Kontakte-App“ bzw. „Kontakte (App)“ umbenannt. Durch die tiefe Verankerung im Betriebssystem (Mac OS X, iOS und Windows 10) existieren gute Schnittstellen zu anderen Programmen, beispielsweise zu Mailprogrammen und Erinnerungsfunktionen in Kalenderanwendungen, oder auch zu mobilen Geräten. Aufgrund der Namensrechte müssen sich die verbleibenden Kontakte-App-Konkurrenten also mit anderen Betitelungen begnügen.

Sie suchen eine gute Kontakte-App für den Businesseinsatz? Für einfachere Massenmails oder mit Social-Media-Sync? Wir zeigen die Übersicht. Klick um zu Tweeten

Die weiteren Top Kontakte-Apps

Auch die Bezeichnung „Top-Kontakte“ ist schon vergeben – so heißt die vorinstallierte Sony-App auf dem Xperia S. Zu den beliebtesten Kontakte-Apps für den Businesseinsatz zählen jedoch folgende drei Anwendungen mit jeweils unterschiedlichen, aber häufig benötigten Stärken:

  • Contacts +: Diese App ist darauf spezialisiert, die Kontakte in Ihrem Adressbuch mit den jeweiligen Social-Media-Konten zu verbinden (z.B. Facebook und Google+). Dadurch können Sie sich die Social-Media-Aktivitäten Ihrer Geschäftskontakte übersichtlich direkt in der App anzeigen lassen. Das ist besonders praktisch fürs Netzwerken, um auf einen Blick zu sehen, wer wann was gepostet hat – aber auch, um beispielsweise einen aktuellen Anknüpfungspunkt für den Gesprächsfaden zu finden.
  • DW Contacts & Phone Dialer: Diese App glänzt mit einem besonders einfachen Erstellen von Kontaktuntergruppen und dem unkomplizierten Versenden von Massennachrichten. Weitere Highlights sind die leichte individuelle Konfigurierbarkeit und die Aufzeichnung der einzelnen Kontakthistorien.
  • Simpler Contacts: Diese App schafft vor allem Eins, Ordnung und Übersicht in verstaubte Kontaktordner! Die App ermöglicht das einfache Bereinigen doppelter oder unvollständiger Kontakteinträge. So werden ungepflegte Kontaktlisten wieder übersichtlich und aktuell. Auch die Filtereinstellung innerhalb der Suchfunktion nach einzelnen Kontakten funktioniert sehr gut – dadurch eignet sich die App auch sehr gut für Netzwerkler mit schlechtem Namensgedächtnis.

Die Zukunft der Kontakte-Apps liegt in Smart Glasses: Aktuelles Anwendungsbeispiel

Datenbrillen (Augmented-Reality-Brillen, oder engl. Smart Glasses) besitzen semitransparente Displays anstelle der Brillengläser. Dadurch können dem Träger zusätzliche Informationen direkt in das Sichtfeld eingeblendet werden. Diese erweiterte Realität bewährt sich beispielsweise bereits bei eingeblendeten industriellen Reparatur- und Wartungsanleitungen. Im Consumer-Bereich sind die Google Glasses am bekanntesten. Eine interessante Anwendung dieser Technologie wurde nun Anfang 2018 in dem FlyingLab der Lufthansa, einem für Live-Erprobungen umgebauten A380, vorgeführt. Die Datenbrillen-Kontakte-App soll die Kommunikation zwischen Passagieren und der Kabinencrew vereinfachen und verbessern:

  • Im Flugzeug wird eine Art Mini-Internet offline aufgebaut, in das sich die Passagiere per App und Plug & Play mit ihren Handys einloggen können.
  • Die Passagiere können dann von den Sitzplätzen aus via Handy Snacks, Getränke und Essen bestellen oder auch Anschlüsse erfragen.
  • Der nächstgelegene Flugbegleiter bekommt dann auf seinen durchsichtigen Smart Glasses eingeblendet, wer wo was bestellt hat. Das macht den Service erheblich reibungsloser, effizienter und schneller.
  • Gleichzeitig kann sich das Crewmitglied auch unmittelbar vor einem Sitzplatz von der App weitere Kontakt- und Flugdaten des Passagiers einblenden lassen, die dieser bei der Flugbuchung angegeben hat, wie z.B. die Muttersprache, Unverträglichkeiten, spezielle Wünsche etc.
  • Ausblick: Diese Hightech-Variante unter den Kontakte-Apps bietet bislang ungeahnte Möglichkeiten für Unternehmen und Organisationen – von einem verbesserten individuellen Service in Hotels bis zur passgenauen Unterstützung von Lehrkräften und Referenten in Seminaren oder Klassenräumen. Diese könnten sich dann von der Datenbrillen-App nicht nur die Kontaktdetails, sondern bei elektronischen Lernmaterialien z.B. auch den individuellen Lernfortschritt, Stärken und Schwächen einblenden lassen.

kontakte-app
Prototyp des Teams Lyra, Lufthansa FlyingLab am 08.01.2018, ©Lufthansa

Extra Tipp: Nutzen Sie Outlook als Kontakte-App auf Ihrem Geschäftshandy
Outlook ist Teil des Microsoft Office-Pakets. Innerhalb dieser Programmfamilie ist es vor allem auf die Verwaltung der E-Mail-Kommunikation spezialisiert. Weitere Features sind die intelligente Verknüpfung mit dem integrierten Terminkalender, dem Kontakt-Adressbuch und der persönlichen Aufgabenliste. Mittlerweile ist Microsofts Outlook auch als kostenlose App für mobile Geräte verfügbar. Der große Vorteil: Mit der Outlook-App können Sie auf alle E-Mails, Kontaktdaten, Termine und Aufgaben Ihrer Büroanwendung auch mobil von unterwegs und Ihrem Handy aus zugreifen.

Vorschaubild

Und Sie?

Wie gut kennen Sie sich bereits mit Outlook aus? In unserem kostenlosen Downloadcenter finden Sie viele praxistaugliche Anleitungen und Checklisten für den Büroalltag. Einige besonders interessante Anwendungen haben wir hier für Sie aufgeführt: Von den praktischsten Outlookfunktionen bis zur notwendigen Datensicherung mit Backups. In unserem Anwendungsvideo weiter unten sehen Sie zudem an Hand des Praxisbeispiels OneNote, wie einfach und genial sich Outlook mit den anderen Office-Programmen ergänzt!

Vorschaubild


1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: ,