Ziele finden: Eine Anleitung zum Erfolg



Zugegeben, die Überschrift klingt etwas nüchtern und nicht gerade nach Spaß und Motivation. Außerdem haben Sie es wahrscheinlich schon unzählige Male gehört: Ohne Ziele kein Erfolg.

Doch es ist ja wahr: Wenn Sie mit dem Auto von A nach B wollen, kann Ihr Navigationssystem Sie nur führen, wenn Sie Ausgangspunkt und Ziel eingeben. Ohne diese Angaben ist der Weg nicht klar: Rechts oder links entlang, oder vielleicht geradeaus? Da kann der Wunsch, in B anzukommen, noch so groß sein. Genauso ist es bei persönlichen und unternehmerischen Zielen.

Wer das Ziel kennt, findet den Weg. Das trifft auch auf Unternehmen zu, denn: Ohne Ziele, kein Erfolg. Klick um zu Tweeten

Wussten Sie, dass es in vielen kleinen und mittleren Unternehmen kein klar benanntes Ziel gibt? Dass Zielvereinbarungen fehlen und die Aufmerksamkeit voll und ganz dem Tagesgeschäft gilt? Dabei gibt es durchaus den Wunsch, die Produktivität oder den Umsatz zu verbessern. Doch wie lässt man solche und andere Wünsche wahr werden? Darum soll es heute gehen.

INHALTSVERZEICHNIS

So werden Wünsche wahr

„Wünsche sind die Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns stecken“, schrieb Johann Wolfgang von Goethe. Wenn Ihnen die Formulierung im Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen nicht ganz zusagt, sehen Sie Ihre Wünsche doch einfach als „Vorboten der Möglichkeiten, die in Ihrem Unternehmen stecken“.

Was also wünschen Sie sich für Ihr Unternehmen? Mehr Kunden, mehr Umsatz oder eine Senkung der Verwaltungskosten? Dann machen Sie es wie bei Ihrem Navigationssystem im Auto – bestimmen Sie zunächst Ihren Ausgangspunkt.

ziele-finden-was-man-will
Ziele finden Kurz-Anleitung: Wo stehe ich, wo will ich hin.

Von hier geht’s los

Und jetzt wird’s analytisch. Je genauer Sie den aktuellen Stand bestimmen, umso konkreter können Sie das angestrebte Ziel benennen. Sammeln Sie also „Zahlen, Daten, Fakten“ zur Ist-Situation Ihres Unternehmens, zum Beispiel:

  • Zur Höhe des Umsatzes der letzten 12 Monate.
  • Zur Entwicklung der Verwaltungskosten und ihrer aktuellen Höhe.
  • Die Anzahl der Kunden.

Damit haben Sie Ihren Ausgangspunkt formuliert. Nun können Sie daran gehen, Ihr Ziel genau zu definieren.

Sie haben mehrere Wünsche und Ziele wissen nicht, welchem Sie den Vorrang geben sollen? Dann habe ich hier für Sie einen
Einsparungs-Tipp: An dieser Stelle empfehle ich Ihnen, sich für unseren kostenlosen Einsparungs-Rechner zu registrieren. Damit können Sie alle relevanten Unternehmensbereiche einer ersten Prüfung unterziehen und das jeweilige Einsparungspotential ermitteln. Das erleichtert es Ihnen, Ihr vorrangiges Ziel zu definieren – in nur drei Minuten.

Wort für Wort

Wenn Sie nun Ihren relevanten Bereich gefunden zu haben, wird es konkret. Eine Anleitung zum Ziele finden darf nicht verschweigen, dass es hier auf Genauigkeit ankommt. Was genau soll erreicht werden? Ausgehend von der Analyse der Ist-Situation können Sie nun formulieren, was Sie innerhalb eines bestimmten Zeitraums erreichen wollen, zum Beispiel:

  • Den Umsatz innerhalb von 12 Monaten um 10 Prozent erhöhen.
  • Die Kosten für die Verwaltung innerhalb von 24 Monaten um 20 Prozent erhöhen.

Nun geht es ans Überprüfen Ihres Ziels. Ist es ein zur Umsetzung geeignetes Ziel?

ziele-finden-konkret-bennenen
Ziele finden Anleitung: Das Ziel konkret benennen.

Smart gezielt

Vielleicht haben Sie schon gehört oder gelesen, dass Ziele „SMART“ sein sollen. Das englische Wort „smart“ bedeutet soviel wie „intelligent“, „schlau“. Das passt gut, denn nur ein intelligent gewähltes Ziel ist ein gutes Ziel. Überprüfen Sie Ihr Ziel nach dem SMART-Prinzip:

S: Ist das Ziel spezifisch formuliert? Das Einsparen von Verwaltungskosten ist spezifischer als das allgemeine Einsparen von Kosten.

M: Messbar: Das Erfassen der Verwaltungskosten zeigt klar, an welchen Stellen Kosten eingespart wurden.

A: Attraktiv: Kosten einzusparen, wirkt sich unmittelbar auf den Gewinn aus.

R: Realistisch: Ist das Ziel erreichbar?

T: Termin: Der Termin ist wichtig für die Motivation und für die Planung der einzelnen Schritte.

ziele-finden-traum-mit-termin
Ziele finden: Ein Ziel-Termin ist wichtig für die Motivation.

Kurz-Lesetipp: Für den tieferen Einstieg in das Thema SMARTe Ziele empfehle ich Ihnen meinen Beitrag "Erfolgreiche Sieger setzen SMART-Ziele".

Schrittweise

Jetzt geht es weiter mit der Strategie: Der Zeitraum von zwei Jahren wird aufgeteilt in zwei Jahresabschnitte, dann in vier Halbjahresabschnitte und acht Vierteiljahresabschnitte:

Innerhalb von jeweils drei Monaten werden die Verwaltungskosten um 2,5 Prozent gesenkt, bezogen auf die in der Analyse ermittelten Kosten.

An dieser Stelle des Ziele-Prozesses legen Sie auch fest, welche Maßnahmen Sie und Ihr Team ergreifen werden. Regen Sie dafür ruhig ein Brainstorming an und nutzen Sie das schöpferische Potential Ihrer Mitarbeiter.

Inspirations-Tipp: Lesen Sie hier, wie Sie Mit Brainstorming frische Ideen finden. Hier finden Sie die für Sie passende Variante dieser vielseitigen Kreativmethode.

Kein geheimes Wissen

Aus eigener Erfahrung empfehle ich Ihnen, die Mitarbeiter so früh wie möglich mit in das Ziele-Boot zu holen. Denn jeder an seinem Platz trägt letztlich dazu bei, das definierte Unternehmensziel zu erreichen. Das funktioniert natürlich nur dann, wenn die Mitarbeiter das Unternehmensziel kennen und genau wissen, was sie selbst dazu beitragen werden.

Deshalb arbeiten wir bei Tempus mit Zielvereinbarungen. Dabei machen wir es so, dass der Mitarbeiter sein Ziel für das kommende selbst Quartal formuliert. Dafür nutzen wir das vierteljährliche Mitarbeitergespräch. Die Zielvereinbarung halten wir schriftlich fest. Und hier mein Tipp für Sie:

Download-Tipp für Zielbewusste: Auf der Website meines Freundes und Geschäftspartners Jürgen Frey steht für Sie ein Download bereit mit dem Titel "So gelingen Zielvereinbarungen". Auf einer einzigen Seite finden Sie hier praktische Tipps, mit denen Sie sofort arbeiten können.

Ins Bild gesetzt

„Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“, heißt es oft – und oft stimmt es auch. Bilder vermitteln Informationen kurz und einprägsam. Im Geschäftsleben nutzen wir Bilder auch, um Ziele zu visualisieren. Am besten eignen sich dafür graphische Darstellungen mit den wichtigsten Kennzahlen und der Verwendung von verschiedenen Farben. In dem folgenden Video zeige ich Ihnen, wie wir bei Tempus mit Visualisierungen arbeiten.

Und Sie?

Wie finden und formulieren Sie Ihre Unternehmensziele? Arbeiten Sie mit der SMART-Formel? Und welches Vorgehen hat sich für Sie und Ihre Mitarbeiter am meisten bewährt? Schreiben Sie mir oder hinterlassen Sie einen Kommentar unter diesem Artikel, ich freue mich darauf!

Zum Weiterlesen

Zum Thema Ziele finden eine einzige Anleitung zu erstellen, wird dem Umfang des Themas noch nicht gerecht. Wenn Sie sich intensiver mit Ihren Unternehmenszielen beschäftigen wollen, lege ich Ihnen drei meiner wichtigsten Materialien zu dem Thema ans Herz:

Zielvereinbarungen sollten in keinem Unternehmen fehlen und verdienen viel Sorgfalt. Mein Freund und Geschäftspartner Jürgen Frey ist ein erfahrener Ziele-Experte und hat einen praktischen Leitfaden für Sie zum kostenlosen Download erstellt: Leitfaden Zielvereinbarungen

Alle drei Monate führe ich mit jedem Mitarbeiter ein Quartalsgespräch. Warum das wichtig ist und welche Rolle die Zielvereinbarung darin spielt, zeige ich Ihnen in meinem Artikel "Mehr als warme Worte".

Wie Sie Ziele, Kennzahlen und Prozesse bildlich darstellen, zeige ich Ihnen in meinem Artikel "Machen Sie sich ein Bild".



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

4 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: