I feel happy – 7 Tipps für Ihre persönliche Work-Life-Balance



Endlich Feierabend. Sie freuen sich darauf, Sport zu treiben, sich mit Freunden zu treffen oder einfach einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher zu verbringen. Aber statt zu entspannen, kreisen Ihre Gedanken nur um berufliche Probleme wie die Motten um das Licht. Wenn es Ihnen so geht, ist das Verhältnis von Berufsalltag und Privatleben in ein ungesundes Ungleichgewicht geraten. Die 7 Tipps verraten Ihnen, wie Sie trotz Leistungsdruck Ihre entspannte Work Life Balance finden. Denn glückliche Menschen haben Spaß am Job und führen ein erfülltes Privatleben.

Was ist das Problem

Statt den Feierabend zu genießen und zu entspannen, beginnt bei vielen Menschen jetzt erst recht das Gedankenkarussell. Schuld daran sind Leistungsdruck, Zeitmangel und zu viel Arbeit, die sich bis in die Freizeit auswirken. Wer immer nur über die Situation am Arbeitsplatz grübelt, ist ständigem Stress ausgesetzt. Der Begriff Work Life Balance bezeichnet ein gesundes, ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeitsleben und Freizeit. Ist diese Balance gestört, können sich gesundheitliche Probleme wie Kopfschmerzen, Herzrasten, Schlafstörungen bis hin zu Depressionen und Burnout einstellen.

Schaffen Sie ein ausgewogenes Verhältnis - schaffen Sie eine Work-Life-Balance.
Schaffen Sie ein ausgewogenes Verhältnis - schaffen Sie eine Work-Life-Balance.

So funktioniert es

Eine ausgewogene Work-Life-Balance ist nicht in Zahlen auszudrücken, weil jeder Mensch unterschiedliche Bedürfnisse und Vorstellungen von seinem Arbeits- und Privatleben hat. Wenn Sie aber zu viele Überstunden machen und auch in der Freizeit regelmäßig an die Arbeit denken, stimmt das Gleichgewicht zwischen diesen beiden Polen nicht mehr. Bei starker Arbeitsbelastung und Zeitmangel helfen oft kleine Veränderungen, wieder Herr über seinen Job zu werden. Die folgenden 7 Schritte zeigen Ihnen, wie Sie wieder mehr Spaß an der Arbeit und Ihrem Leben finden.

1. Tipp zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance: Räumen Sie Ihr Büro auf

Sie halten Sich mindestens acht Stunden am Tag in Ihrem Büro auf. Aber fühlen Sie sich hier auch wohl oder belasten Sie das Chaos auf Schreibtisch, Regalen und Fußboden? Für eine Wohlfühlatmosphäre sind Ordnung und klare Strukturen erforderlich. Ich empfehle Ihnen diesen einfachen Start zu einem aufgeräumten Büro: Räumen Sie zuerst Ihren Schreibtisch leer und genießen Sie die freie Fläche. Dann stellen Sie nur noch die Dinge auf den Tisch, die Sie wirklich jeden Tag brauchen. Alles andere kommt in Schränke oder Regale und was Sie nur selten benötigen, verschwindet im Archiv. Mit meinen praxiserprobten Erfolgstipps brauchen Sie Ihr Büro nur einmal aufräumen.

Ein aufgeräumtes Büro und ein aufgeräumter Schreibtisch führt zu mehr Work-Life-Balance.
Ein aufgeräumtes Büro und ein aufgeräumter Schreibtisch führt zu mehr Work-Life-Balance.

2. Tipp zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance: Definieren Sie klare Ablagespielregeln

Laut dem Ergebnis einer Studie der AKAD-Hochschule in Zusammenarbeit im Tempus wird in Schnitt 13 Prozent der Arbeitszeit mit Suchen vergeudet. Das sind pro Woche 5 vergeudete Stunden, die Sie belasten, aus der Konzentration reißen und unter Zeitdruck setzen. Wenn Sie bei der Arbeit immer wieder nach Dokumenten suchen, begleiten Sie Frust und Ärger bis in das Privatleben. Damit Sie jederzeit Unterlagen innerhalb einer Minute wiederfinden, brauchen Sie ein logisches Ablagesystem. Bewährt haben sich eine Posteingangsschale für neue Unterlagen und eine Wiedervorlage für Terminsachen. Die Akten stehen im Regal oder Schrank. Einheitliche Beschriftungen auf den Rücken sorgen dafür, dass Sie auf einen Blick das gesuchte Exemplar finden. Lesen Sie, wie Sie Ihre Ordnerablage optimieren und erfolgreich Ihre Suchzeiten verringern.

3. Tipp zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance: Entdecken Sie das perfekte Zeitmanagement

Hätten Sie nur ein bisschen mehr Zeit, dann würden Sie Ihre Aufgaben viel entspannter schaffen. Tatsächlich fehlt Ihnen nicht mehr Zeit, sondern ein besseres Zeitmanagement. Ein effektives Instrument ist das Pareto-Prinzip. Es geht davon aus, dass 80 Prozent der Ergebnisse mit nur 20 Prozent Aufwand erreicht werden können. Überlegen Sie sich jeden Tag, welche Tätigkeiten wirklich wichtig sind und welche nicht. Mit diesem Prinzip teilen Sie sich die Zeit so ein, dass Sie die Dinge erledigen, die Sie effektiv voranbringen.

Mit einem perfekten Zeitmanagement - egal ob analog oder digital - gelangen Sie zu einem ausgewogenen Work-Life-Balance.
Mit einem perfekten Zeitmanagement - egal ob analog oder digital - gelangen Sie zu einem ausgewogenen Work-Life-Balance.

4. Tipp zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance: Vereinbaren Sie Zuständigkeiten

Ein großes Ärgernis sind unklare Absprachen in Büro. So kann es passieren, dass zwei Mitarbeiter die gleiche Aufgabe erledigen. Währenddessen bleibt eine wichtige Anfrage unbeantwortet, weil sich niemand dafür verantwortlich fühlt. Die Arbeit im Büro verläuft viel entspannter, wenn sich alle zusammensetzen und die Zuständigkeiten klären. Erstellen Sie eine Liste, die Aufgabenbereiche, Ansprechpartner mit wichtigen Daten wie Telefon- und Handynummern sowie die Vertretung im Fall von Krankheit oder Urlaub dokumentiert. Eine Mustervorlage finden Sie gratis in unserem Download-Center.

5. Tipp zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance: Genießen Sie Ihre Pausen

Unter Zeitdruck ist die Versuchung groß, ohne Unterbrechung weiterzuarbeiten. Aber Sie brauchen Pausen, um sich zu erholen und sich zu regenerieren. Sonst erleben Sie einen Leistungsknick, fühlen sich erschöpft oder bekommen Kopfschmerzen. Es reicht schon, wenn Sie jede Stunde eine fünfminütige Pause einlegen. Mit einer kostenfreien Software wie „Workrave“ laden Sie sich ein Tool auf den Computer, das Sie regelmäßig an Ihre Pausen erinnert und zu gymnastischen Übungen einlädt. Anschließend sind Sie wieder fit und leistungsfähig.

Extra-Tipp:

Ein ansprechender und gemütlicher Pausenraum lädt die Mitarbeiter ein, sich zusammen zu setzen und gemeinsam zu entspannen. Dreckiges Geschirr und ein mit verdorbenen Lebensmitteln gefüllter Kühlschrank sorgen schnell für Unmut. Klare Zuständigkeiten wie diese fünf Regelungen sorgen dauerhaft für Ordnung und für gute Stimmung.

Entspannt wie Buddha – Eine harmonische Work-Life-Balance schafft Raum für Beruf und Privatleben. Klick um zu Tweeten

6. Tipp zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance: Bewegung hält Sie fit und munter

Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse zum Thema „Bewegungsverhalten der Menschen in Deutschland“ arbeitet fast jeder zweite Deutsche im Sitzen. Ausreichende Bewegung ist wichtig für die Gesundheit, beugt Schulter- und Rückenbeschwerden vor und sorgt ganz einfach für gute Laune. Planen Sie deshalb in Ihrer Freizeit ausreichend Zeit für Sport ein oder genießen Sie Spaziergänge an der frischen Luft. Aber auch im Büroalltag finden Sie viele Möglichkeiten, sich die Beine zu vertreten:

Ausreichende Bewegung ist wichtig für die Work-Life-Balance. Probieren Sie es mal mit Arbeiten im Stehen.
Ausreichende Bewegung ist wichtig für die Work-Life-Balance. Probieren Sie es mal mit Arbeiten im Stehen.

7. Tipp zu einer ausgewogenen Work-Life-Balance: Schließen Sie den Arbeitstag mit einem Ritual ab

Läuten Sie Ihren Feierabend mit einem gleichbleibenden Ritual ein. Damit demonstrieren Sie sich und Ihren Gehirn, dass Sie jetzt mit der Arbeit abschließen. So könnte Ihr Arbeitsende aussehen: Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf und ordnen Sie Unterlagen in die entsprechende Ablage. Schreiben Sie sich eine To-Do-Liste für den nächsten Tag oder planen Sie die nächsten Termine. Auf diese Weise können Sie leichter abschalten. Zum Schluss verabschieden Sie sich mit einem kleinen Small Talk von Ihrem Vorgesetzten und den Kollegen.

Darauf kommt es an

Jeder Mensch hat andere Vorstellungen von einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Aber wenn Ihre Gedanken auch in Ihrer Freizeit ständig um die Arbeit kreisen, riskieren Sie Ihre Gesundheit. Selbst wenn Sie Ihren Job lieben, brauchen Sie Phasen der Ruhe und Entspannung. Ansonsten leidet Ihre Konzentration und Leistungsfähigkeit unter dieser Dauerbeanspruchung.

Was der Tipp bewirkt

Mit einer Ihrer individuellen Work-Life-Balance bringen Sie Ihr Arbeits- und Privatleben wieder in harmonischen Einklang. Es reichen oft schon kleine Veränderungen, damit Sie sich wohl fühlen. Wenn Sie konsequent Störfaktoren im Beruf minimieren und im Sinne von Kaizen stetig Verbesserungen anstreben, haben Sie viel mehr Spaß in Ihrem Job und Ihrer Freizeit.

Und Sie?

Wie sieht Ihre optimale Work-Life-Balance aus? Schreiben Sie mir, ich bin gespannt auf Ihre Erfolgsgeschichten. Für mehr Gelassenheit bei der Arbeit empfehle ich Ihnen auch meine kostenfreie E-Mail-Serie mit meinen 12 effektivsten Strategien: Endlich frei.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

1 Kommentar
  • Das sind wirklich sehr schöne Tipps – vor allem auch richtig interessante und innovative Ideen, die man jetzt wirklich nicht überall hört, bzw. liest. Danke für diesen Beitrag!

    Wer angestellt ist, muss sich mitunter auch abgrenzen lernen (und im Urlaub einfach mal nicht erreichbar sein etc.). Work-Life-Balance scheint das Zauberwort zu sein. In meinem Blogbeitrag dazu habe ich mich an 5 Wegen versucht, mit denen man diese optimieren könnte. Geht in die Richtung der 7 Tipps hier, trägt aber ggf. durchaus noch was zur Diskussion bei: https://ausbilderschein24.de/work-life-balance-optimieren/

    Freue mich über Austausch und wünsche weiterhin alles Gute!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: