Was sind denn Sie für ein Typ? – Kaizen und Führungsstile



Was sind denn Sie für ein Typ? – Kaizen und Führungsstile

Die Zeiten wandeln sich; was gestern als Nonplusultra galt, ist heute der Schnee von gestern. Doch dieser hält sich mitunter hartnäckig; das gilt auch für Führungsstile in Unternehmen: Der Patriarch hat eigentlich längst ausgedient und seinen Platz einem Unterstützer bereitgestellt, der seine Mitarbeiter fördert und in ihrer Eigeninitiative bestärkt. Doch immer wieder treffe ich Führungskräfte, die nach dem alten Stil wirken. Allerdings mit unbefriedigenden Ergebnissen: Hoher Krankenstand, mangelnde Motivation und steigende Fluktuation sind unbefriedigend und schmälern den Erfolg des Unternehmens.

Das Gegenteil sind Führungskräfte, die sich lieber ins Tagesgeschäft stürzen, anstatt Visionen zu entwickeln, mit denen sie ihre Mitarbeiter begeistern können. Sie überlassen sie sich selbst nach dem Motto: Ihr wisst ja, was zu tun ist. Auch hier geraten bald alle an ihre Grenzen und der Unternehmenserfolg schrumpft, anstatt zu wachsen.

Falls auch Sie schon darüber nachgedacht haben, welcher Führungsstil auf Dauer erfolgreich ist und wie Sie ihn praktizieren können, lasse Sie sich von meinen Denkanstößen inspirieren.

INHALTSVERZEICHNIS

Einer von dreien

Wie steht der Chef zu seinen Mitarbeitern? Die Antwort darauf findet sich in seinem Führungsstil. Dieser gehört nach der Theorie des Sozialpsychologen Kurz Lewin (1890-1947) einer von drei großen Gruppen an:

  • Autoritäre / hierarchische Führung
  • Kooperative / demokratische Führung
  • Laissez-faire-Führung

Traditionell gewachsen ist der autoritäre oder auch hierarchische Führungsstil: Entscheidungen, Weisungen und Aufgaben werden von der höheren zur niedrigeren Ebene weitergegeben. Entscheidungen trifft der Vorgesetzte, ohne die Mitarbeiter einzubeziehen. Fehler ziehen Kritik und „Strafe” nach sich.

Moderner ist die kooperative und demokratische Führung. Hier bezieht der Vorgesetzte seine Mitarbeiter in die Entscheidungen mit ein. Er erlaubt und erwartet, dass sie mit Diskussionen und Vorschlägen zum Betriebsgeschehen beitragen. Fehler werden nicht sanktioniert, sondern es wird – je nach Situation – Unterstützung ermöglicht.

Der Laissez-faire Führungsstil lässt die Mitarbeiter weitgehend gewähren. (Laissez-faire = gewähren lassen) Der Vorgesetzte vertraut auf die Eigenverantwortung der Mitarbeiter. Sie müssen also selbst für Struktur sorgen, sich Informationen beschaffen und Gruppenaufgaben eigenständig bearbeiten; der Vorgesetzte greift hier nicht ein.

fuehrungsstile-autoritaer-und-demokratisch
Autoritär oder demokratisch: Der Führungsstil trägt entscheidend zum Unternehmenserfolg bei.

Der Führungsstil motiviert oder bremst die Mitarbeiter, fordert und fördert ihr Potential oder lässt es unbeachtet. Mitarbeiter, die sich motiviert fühlen und ihre Kreativität ins Unternehmen einbringen dürfen, sind zufriedener und identifizieren sich mit ihrem Unternehmen. Der Unternehmenserfolg ist also eng an den Führungsstil gekoppelt.

Führungsstil im Kaizen

Die Praxis von Kaizen setzt eine kooperative Führung voraus. Denn Kaizen beruht ja gerade darauf, die Mitarbeiter in das Betriebsgeschehen mit einzubeziehen. Mitarbeiter, die lediglich Weisungen ausführen oder völlig sich selbst überlassen sind, identifizieren sich weniger mit dem Unternehmen. Doch was gehört zu einem Führungsstil im Sinne von Kaizen? Vor allem die Antwort auf die Fragen: Warum? und Wohin?

Wissen, warum

Wir Menschen sind bestrebt, einen Sinn in unserem Tun zu sehen, das gilt auch für die berufliche Arbeit. Warum tue ich das? Weil der Chef es gesagt hat? Das reicht den meisten Mitarbeitern heute nicht mehr aus. Sie möchten ihre Tätigkeit einem Großen, Ganzen zuordnen, ihren Beitrag dazu leisten. Deshalb ist es wichtig, dass Mitarbeiter das Unternehmensleitbild kennen: Warum gibt es das Unternehmen, was bietet es den Menschen, welches Bedürfnis erfüllen die Produkte und Leistungen? Und wie trägt die Arbeit des Einzelnen dazu bei?

fuehrungsstile-kooperativer-fuehrungsstil-gemeinsam
Der kooperative Führungsstil: Gemeinsamkeit macht stark und motiviert.

Ebenso wichtig ist die Antwort auf die Fragen: Wohin soll sich das Unternehmen entwickeln und auf welche Weise soll dieses Ziel erreicht werden? Darüber sollten alle Mitarbeiter informiert sein. Mehr noch, der Vorgesetzte sollte sie dazu motivieren, sich damit innerlich zu verbinden. Ganz im Sinne des Schriftstellers Antoine de Saint-Exupery: „Wenn du ein Schiff bauen willst, wecke in den Menschen die Sehnsucht nach dem Meer.”

Wie Sie das Leitbild und die Ziele Ihres Unternehmens formulieren, erfahren Sie in meinem
Lese-Tipp für Visionäre: In meinem Artikel Wohin der Wind uns weht? zeige ich Ihnen, wie ein Träumer, ein Kritiker und ein Realist gemeinsam eine Unternehmensvision entwickeln und welche Dienste dabei die Mind-Map-Methode leistet.

Wenn die Mitarbeiter Leitbild und Ziel des Unternehmens kennen, wissen sie, wozu sie mit ihrem Einsatz täglich beitragen. Doch wie lässt sich der Beitrag jedes Mitarbeiters messen? Durch das Formulieren und Visualisieren eines konkreten Ziels für jeden Einzelnen.

Wissen, wohin

Einmal jährlich schließe ich mit meinen Mitarbeitern eine Zielvereinbarung. Gemeinsam besprechen wir, wie der Mitarbeiter zum Unternehmensziel beitragen kann. Ein gutes Ziel ist immer „SMART”, das heißt:

  • Spezifisch
  • Messbar
  • Attraktiv
  • Realistisch
  • Terminiert

In einer Graphik lässt sich das Ziel visualisieren, das ist eine zusätzliche Motivation.

fuehrungsstile-ziele-visualisieren-mitarbeiter
Der Chef mit dem kooperativen Führungsstil vereinbart mit den Mitarbeitern individuelle Ziele.

Fehler-Haft

Selbst im perfekt organisierten Büroalltag können Fehler passieren: Ein Kundentermin wird übersehen, ein Artikel nicht rechtzeitig geordert, eine Unterlage lässt sich einfach nicht finden. Wer jetzt gelassen bleiben kann, anstatt aus Angst vor Strafe zu zittern, hat einen Chef mit kooperativem Führungsstil. Diesen erkennt man auch daran, wie er mit Fehlern umgeht.
Im Kaizen heißt es: Fehler sind unsere Freunde, denn sie zeigen uns wertvolles Verbesserungspotential. Dieses Potential finden wir, wenn wir Fehler und Person voneinander trennen. Wir fragen nicht, „Wer hat den Fehler gemacht?”, sondern: „Wodurch ist der Fehler entstanden?”.

Sie wollen mehr darüber wissen, wie Sie konstruktiv mit Fehlern umgehen können? Dann empfehle ich Ihnen meinen

Lese-Tipp für Unperfekte: Perfektionismus ade – Fehler als Chance zur Verbesserung – ist einer der wichtigsten Grundsätze im Kaizen. Hier zeige ich Ihnen, warum Sie trotzdem keine Angst vor Chaos haben müssen und wie aus Fehlern Verbesserungsvorschläge werden.

Graue Theorie

Die Theorie von den drei Führungsstilen ist nur einer von mehreren Versuchen, die Einstellung und das Verhalten von Vorgesetzten zu beschreiben. Wie alle Modelle, ist auch dieses eine Abstraktion. Der Chef mit dem kooperativen Führungsstil spricht durchaus einmal eine Weisung aus; in einem Notfall wäre zum Beispiel keine Zeit für eine Diskussion. Bei einem kreativen Projekt dagegen kann sich die Laissez-faire-Führung als die beste erweisen: Der Chef lässt das Team gewähren und vertraut dem Potential seiner Mitarbeiter.
Sie möchten sich als Führungskraft weiterentwickeln oder Ihren Mitarbeitern die Chance dazu geben, dann empfehle ich Ihnen unser
Seminar für Führungskräfte: Erfolgreich führen und motivieren heißt es in unserem gefragten Seminar für gestandene Führungskräfte und solche, die es gerade geworden sind. Das Seminar der Tempus-Akademie bietet keine „Patentrezepte”, sondern trägt dazu bei, die eigene Führungspersönlichkeit weiterzuentwickeln.

Und Sie?

Und welchen Führungsstil bevorzugen Sie – und welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Wo möchten Sie Ihre Führungskompetenz noch weiter ausbauen? Schreiben Sie mir oder hinterlassen Sie einen Kommentar unter diesem Artikel, ich freue mich darauf!

Zum Weiterlesen

Warum ein Chef, der mit gutem Beispiel vorangeht, seine Mitarbeiter überzeugt und motiviert, lesen Sie in meinem Artikel Wasser predigen, Wein trinken? Ein guter Chef geht als Vorbild voran.
Wenn meine Ausführungen zum Umgang mit Fehlern Sie inspiriert haben, dann könnte auch dieses Video für Sie interessant sein:

fuehrungsstile-angstfreie-fehlerkultur-basic
Ein Basic im Führungsstil von Kaizen: Die angstfreie Fehlerkultur.

Und zu guter Letzt: In meinem Artikel Auf Augenhöhe führen verrate ich Ihnen meine 5 besten Erfolgstipps für Unternehmer.




Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: ,