Dinge, die eine überzeugende Visitenkarte im digitalen Zeitalter braucht


Visitenkarten sind tot, oder? Nein, auch im digitalen Zeitalter lohnt sich das kleine Kärtchen noch. Worauf Sie aber heute keinesfalls mehr verzichten sollten und wie Ihre Visitenkarte zum Kundenmagneten wird, zeigt dieser Artikel.

Visitenkarte oder Website?

Fast alles läuft im geschäftlichen Kontakt heute digital, braucht es da überhaupt noch eine Visitenkarte? Ja, unbedingt, denn nach wie vor machen Menschen mit Menschen Geschäfte. Gerade als Außendienstmitarbeiter oder auf Messen und Kundenbesuchen nehmen Sie weiterhin persönlichen Kontakt auf. Und für diesen persönlichen Kontakt lohnt sich eine Visitenkarte auch 2018, 2019 und 2020 noch. Es ist also gar nicht die Frage, ob Visitenkarte oder Website sinnvoll ist, sondern wie Sie mit beiden Instrumenten punkten können. Ich empfehle Ihnen die Visitenkarte für den persönlichen Geschäftskontakt und die Website als Ziel, auf das die Visitenkarte schließlich lenken soll. Damit sie das tut, braucht sie aber gute Argumente.

Geschäfte werden von Mensch zu Mensch gemacht. Ihre Visitenkarte hilft beim ersten Kontakt.

Wie muss eine Visitenkarte heute aussehen?

Gut funktioniert eine Visitenkarte dann, wenn sie drei Eigenschaften besitzt:

  • informativ
  • authentisch
  • hilfreich

Ich erkläre Ihnen diese drei Dinge noch genauer.

1. Visitenkarten-Tipp: informativ sein

Manche Visitenkarten sind so durchdesignt, dass sie zwar unglaublich attraktiv, aber auch unglaublich nichtssagend sind. Denken Sie bei der Gestaltung Ihres Kärtchens immer an den Zweck, den die Karte erfüllen soll: Sie in Erinnerung des Geschäftspartners halten. Und ihm zu ermöglichen, Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Geizen Sie also nicht mit Informationen, sondern formulieren Sie präzise und klar folgende Angaben:

  • Name des Unternehmens
  • Ihr Name
  • Ihre Position im Unternehmen
  • Ihre Telefonnummer
  • Ihre E-Mail-Adresse
  • Ihre Postanschrift im Unternehmen
  • die Website Ihres Unternehmens oder ein QR-Code

Diese Angaben sind absoluter Standard auf Visitenkarten und auch im digitalen Zeitalter noch nötig und sinnvoll.

Angaben, die eine Visitenkarte unbedingt braucht.

2. Visitenkarten-Tipp: authentisch sein

Achten Sie bei der Gestaltung Ihrer Visitenkarte darauf, dass diese zum Unternehmen passt. Es ist wichtig, dass jeder innerhalb der Firma eine Karte hat, die ans Corporate Design des Hauses angelehnt ist. Das schafft zum Einen Einheitlichkeit, wirkt aber auch authentisch und verlässlich. Letztlich sind gemeinsame Standards immer eine vertrauensbildende Maßnahme. Das gilt für die Visitenkarte aber auch für interne Bereiche des Unternehmens. Wenn Sie sich genauer über den Zweck gemeinsamer Spielregeln und Standards informieren möchten, empfehle ich Ihnen diesen Artikel.

3. Visitenkarten-Tipp: hilfreich sein

Der dritte Tipp für eine erfolgreiche Visitenkarte ist mit der wichtigste, hat mit dem Design aber nur indirekt zu tun. Sie selbst dürfen darauf achten, dass Ihre Visitenkarte genau die Menschen erreicht, die von Ihrem Angebot profitieren. Verteilen Sie die Kärtchen also nicht wie Flugzettel überall, sondern achten Sie darauf, Sie potenziellen Geschäftspartnern zu überreichen. Verknüpfen Sie die Übergabe gerne auch mit einem persönlichen Satz, der Ihren Nutzen direkt betont – das bleibt in Erinnerung. Drücken Sie die Visitenkarte also nicht stumm in die Hand, sondern sagen Sie dazu, dass Sie gerne bei Belangen rund um Ihr Fachgebiet behilflich sein werden. Dadurch verknüpft Ihr Gegenüber die Karte direkt mit Ihnen und wird sich später leichter an Sie und Ihr Angebot erinnern können.

So geht es nach dem Visitenkartentausch weiter

Wenn Ihre Visitenkarte positiv in Erinnerung blieb, wird Ihr Gegenüber sich wahrscheinlich bald bei Ihnen melden. Nun dürfen Sie dafür sorgen, dass nicht nur die Karte Eindruck macht, sondern auch der Umgang mit seiner Anfrage im Anschluss. Wie Sie mit Kontaktanfragen gut umgehen können und welche einheitlichen Standards sich im Kundencenter lohnen, habe ich für Sie zusammengefasst und in ein übersichtliches Dokument gepackt. Sie können meine Servicestandards fürs Kundencenter gerne kostenlos herunterladen.

Nach der Visitenkarte folgt der Kontakt im Kundencenter.
Das könnte Sie auch interessieren:


Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: