Wir schaffen das! Keine Chance für Versagensangst



Versagensangst ist ein Krake. In vielen Unternehmen sitzt sie an jedem Schreibtisch. Sie nimmt als Schatten an steifen Besprechungen teil und gibt Verbesserungsvorschlägen keine Chance. Sie ist verantwortlich für Kopf- und Magenschmerzen, macht die Mitarbeiter stumm und flüstert ihnen zu: „Was, wenn du versagst?”

Büro Kaizen hat die Antwort darauf: „Das wird nicht passieren!” Wir zeigen Ihnen, wie Sie Versagensängsten vorbeugen.

Versagensangst macht Kopfschmerzen
Versagensangst macht Kopfschmerzen.

Büro Kaizen: Kreative Mitdenker ohne Versagensangst

Im Büro-Kaizen werden die Mitarbeiter als Mitdenker gesehen. Wo ein Klima von Kreativität und ständiger Entwicklung besteht, hat die Versagensangst keine Chance.
Unternehmer, die ihre Mitarbeiter von Anfang in ihr Team einbinden, ihnen für ihre Leistungen und Ideen ehrliche Anerkennung geben, brauchen sich über mangelndes Engagement nicht zu sorgen.

Im Büro Kaizen steht der Mensch im Mittelpunkt. Bestes Mittel gegen Versagensangst! Klick um zu Tweeten

Verbannen Sie die Versagensangst aus Ihrem Unternehmen.

Ein Arbeitnehmer hält sich durchschnittlich 9 Stunden pro Arbeitstag im Unternehmen auf. Das ist beträchtliche Lebenszeit. Was liegt näher, als solche Bedingungen zu schaffen, die das angstfreie, kreative und damit produktive Arbeiten ermöglichen? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Atmosphäre in einem Unternehmen entscheidend dazu beiträgt, dass die Mitarbeiter sich motiviert auf Ihre Arbeit konzentrieren, gesünder und vitaler sind.

Wenn auch Sie etwas in Ihrem Unternehmen ändern wollen, merzen Sie die Ursachen für Versagensangst aus. Meine Tipps helfen Ihnen dabei:

Versagensangst durch schlechten Start

Damit ein neuer Mitarbeiter sich schnell im Unternehmen und an seinem Arbeitsplatz zurechtfindet, braucht er eine sorgfältige Einarbeitung. Zum Beispiel benötigt er eine Sichtmappe mit allen relevanten Informationen, die Zugänge für den Computer und eine E-Mail-Adresse sowie Visitenkarten. Wenn Sie dann noch an einen Blumenstrauß zur Begrüßung denken, nehmen Sie dem „Neuling” die eventuelle Versagensangst und wecken stattdessen Freude und Motivation für die neuen Aufgaben in ihm.

Tipp: Laden Sie sich als Gedächtnisstütze kostenlos unsere Checkliste zur Einführung neuer Mitarbeiter herunter.

Keine Versagensangst bei Neuling
Ein guter Empfang lässt bei dem „Neuling“ Versagensangst gar nicht erst entstehen.

Versagensangst durch persönliche Kritik

Kritik ist heikel, denn sie kann sehr verletzen. Besonders dann, wenn sie nicht bei der Sache bleibt, sondern persönliche Schuldzuweisungen enthält. Dabei geht es dem Chef oft gar nicht darum, wer einen Fehler gemacht hat, sondern wie man ihn künftig vermeiden kann. Leider wird das oftmals ungeschickt kommuniziert.

Die Frage bei Fehlern muss also lauten: Woran lag es?
Wer so kritisiert, trennt die Kritik von der Person, so dass Kränkungen vermieden werden und Lösungsideen sich einstellen können.

Für dieses Vorgehen gibt es einen Begriff: Angstfreies Fehlermanagement. Ihm liegt ein wichtiger Gedanke von Büro-Kaizen zugrunde: Wir streben danach, uns immer weiter zu verbessern. Das bedeutet, dass wir nicht perfekt sind und es auch nicht sein müssen. Fehler sind nicht verboten, sondern sie zeigen uns, wo wir uns noch verbessern können.

Tipp: Lesen Sie mehr dazu in meinem Artikel: „Perfektionismus ade”.

Extra-Tipp: Beugen Sie Versagensangst vor, indem Sie auf Besprechungen klare Vereinbarungen treffen und sofort schriftlich festhalten. Dabei hilft Ihnen ein Besprechungsprotokoll. Wir haben eine kostenlose Vorlage dafür im Downloadcenter für Sie bereitgestellt: Vorlage für ein Sofortprotokoll.

Versagensangst durch unterdrückte Kreativität

Der Mensch möchte sein Umfeld aktiv gestalten und positiv beeinflussen. Im Arbeitsbereich bedeutet das, die Mitarbeiter machen sich Gedanken darüber, wie sich Durchlaufzeiten verkürzen lassen oder wie man es erreicht, dass der Vorrat an Kopierpapier nicht ausgeht.
Dieses Potential kann von Seiten des Unternehmens geschätzt oder unterdrückt werden. In einer starren Struktur wird eher Letzteres geschehen. Das hemmt Kreativität und Motivation.

Wird jedoch ein Vorschlag angenommen und bewährt sich nicht, sollte der Mitarbeiter nicht mit Kritik rechnen. Sonst überschattet die Versagensangst die Kreativität und Verbesserungen werden gar nicht mehr angedacht.

Tipp: Etablieren Sie ein lohnendes Vorschlagswesen. Das motiviert Ihre Mitarbeiter zu Verbesserungsvorschlägen, anstatt sie in Versagensangst zu stürzen.
Laden Sie sich im Downloadcenter kostenlos das Formular für Verbesserungsvorschläge herunter. Es strukturiert den Vorschlag und erleichtert damit auch Ihnen die Arbeit.

Versagensangst durch fehlende Checklisten

Versagensangst entsteht oft aus der Sorge, etwas vergessen zu haben. Das ist menschlich, denn wir müssen oft an mehrere Dinge gleichzeitig denken, da kann leicht etwas aus dem Blickfeld geraten. Die Lösung ist einfach:

Für alle Abläufe, die sich wiederholen, eignen sich Checklisten. Sie sind gleichzeitig Gedächtnisstütze und Instrument zur Selbstkontrolle.
Sie haben keine Zeit, für jeden Arbeitsplatz sinnvolle Checklisten zu erstellen? Dann holen Sie Ihre Mitarbeiter ins Boot. Ermutigen Sie sie dazu, selbst Checklisten zu entwerfen und – falls nötig – weiterzuentwickeln.

Tipp: In unserem Download-Center finden Sie eine Auswahl bewährter Checklisten, die Sie kostenlos nutzen können oder sich von ihnen anregen lassen:
Schauen Sie dabei auch über Ihren Schreibtisch hinaus. Zum Beispiel hilft die Checkliste Besucherbewirtung dabei, dass weder Kaffeesahne noch Prospektmaterial für Ihre Gäste fehlen. Das erspart die Versagensangst, die sich gerade beim Besuch eines wichtigen Kunden einstellen kann.
Übrigens: Mit der kostenlosen Checkliste Besprechungszimmer stellen Sie sicher, dass in jeder Besprechung alle Utensilien vorhanden sind.

Checkliste schützt vor Versagensangst
Ist im Besprechungszimmer alles ok? Eine Checkliste schützt vor Versagensangst.

Versagensangst durch Unordnung

Wie kann durch Unordnung Versagensangst entstehen? Ganz einfach: Suchzeiten verstärken den Zeitdruck, auf losen Zetteln notierte Termine geraten leicht in Vergessenheit und die unorganisierte Bewältigung der E-Mail-Flut verursacht Stress und kostet viel Zeit. Die Lösung heißt: Alles hat seinen Platz.

Checkliste schützt vor Versagensangst
Wenn der Überblick auf dem Schreibtisch fehlt, wächst die Versagensangst.

Sie haben schon öfter versucht, ein Ordnungssystem in Ihrem Unternehmen zu etablieren – doch nach kurzer Zeit hatte der alte „Schlendrian” wieder die Oberhand? Dann haben Sie wahrscheinlich Ihre Mitarbeiter nicht in die Gestaltung der neuen Ordnung mit einbezogen. Denn Spielregeln, die von allen gemeinsam entwickelt wurden, haben langfristigen Bestand.

Wenn Sie sich nun fragen, wo Sie anfangen sollen, lesen Sie meinen Artikel „Holen Sie den Büroalltag mit fairen Spielregeln aus dem Abseits”.

Wie bekämpfen Sie Versagensangst?

In diesem Artikel habe ich Ihnen eine Auswahl von bewährten Methoden gegen Versagensangst zusammengestellt. Nun frage ich Sie: Wie vermeiden Sie Versagensangst bei sich und Ihren Mitarbeitern? Schreiben Sie mir, ich bin gespannt auf Ihre Erfahrungen!





Schlagwörter:


Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.