Heute bleibt die Küche kalt? Das muss nicht sein! Wie Sie die Verpflegung im Büro in drei Schritten organisieren



Im Rahmen betrieblicher Gesundheitsförderung hat es sich schon in vielen Unternehmen durchgesetzt, den Angestellten Verpflegung zu stellen. Bei manchen sind es nur Sprudel und ein paar Snacks, bei anderen ist es eine kostenlose Vollverpflegung. Eine tolle Idee wie ich finde, denn es zeigt die Wertschätzung eines Unternehmens für seine Angestellten auf eine ganz andere Weise als nur durch eine Gehaltserhöhung. Doch bei der Umsetzung gibt es oft Schwierigkeiten.

verpflegung-arbeitsplatz-wertschätzung
Verpflegung am Arbeitsplatz als Zeichen der Wertschätzung gegenüber den Angestellten

Was ist das Problem

Das, was als prima Idee begann, endet oft so, dass sich niemand mehr dafür zuständig fühlt. Dreckiges Geschirr bleibt in den Büros und in der Küche stehen, es fehlen immer mehr Kaffeebecher, und die letzte Apfelsine lag so lange im Korb, bis sie rundum schimmelig war.

Wenn Sie also überlegen, Verpflegung für Ihre Angestellten zu besorgen, dann wäre es sinnvoll, das Ganze frühzeitig und nachhaltig zu planen. Da ich viel von betrieblicher Gesundheitsförderung halte, gebe ich Ihnen ein paar grundlegende Tipps.

So funktioniert es

Dass das Büro-Kaizen® auch auf die Büroküche ausgeweitet werden kann, erstaunt viele. Die meisten dachten, Büro-Kaizen® hätte hauptsächlich etwas mit aufgeräumten Schreibtischen zu tun. Aber das Prinzip, das dahinter steckt, ist auf die Küche genauso übertragbar wie auf viele andere Bereiche Ihres beruflichen und privaten Lebens.

Hier also drei wichtige Tipps für Ihre Büro-Verpflegung.

verpflegung-kanban-karten-buero-getränke
Was Sie schon aus dem Büro kennen, nämlich die Kanban-Karten, funktioniert auch bei der Verpflegung

1. Tipp: Kanban für den Nachschub

So schön Büro-Verpflegung ist, so fies ist es, mit Appetit in die Küche zu kommen, aber das, was man jetzt gerne essen oder trinken würde, ist alle. Niemand hat Nachschub besorgt, weil alle denken, das kommt schon irgendwie von selbst angeflogen.

Alles kalter Kaffee? So organisieren Sie Ihre Büro-Verpflegung optimal! #BueroKaizen Klick um zu Tweeten

Sie können dem vorbeugen, indem Sie für alles Kanban-Karten bereitlegen. Hier können Sie sich eine Vorlage herunterladen. Diese Karten beinhalten zum einen die Information, was besorgt werden muss und wie viel davon. Zum anderen sollten sie so in die Vorräte einsortiert werden, dass sie zum Vorschein kommen, noch bevor die Vorräte alle sind. Auf diese Weise kann Nachschub besorgt werden, bevor jemand vor einem leeren Regal steht und nicht weiß, wohin mit seinem Appetit.

Sie können eine Vorlage für eine Kanban-Karte hier kostenlos herunterladen und dann für jeden einzelnen Ihrer Zwecke anpassen.

verpflegung-kurzanleitung-spülmaschine
Mit einer Kurzanleitung oder One-Minute-Lesson lernt auch der begriffsstutzigste Mitarbeiter, wie eine Spülmaschine funktioniert

2. Tipp: Kurzanleitung für die wichtigsten Geräte

In vielen Büros gibt es eine ganz beliebte Ausrede: es gibt keine sauberen Kaffeetassen mehr, weil niemand weiß, wie die Spülmaschine bedient wird. Da Spülmaschinen alle nach dem gleichen Prinzip funktionieren, sollte ihre Bedienung eigentlich kein Problem darstellen – doch die Ausrede kehrt immer wieder. Ein Problem für die Verpflegung im Büro.

Dem Unmut, wieder keinen sauberen Becher zu finden, können Sie aber vorbeugen, indem Sie Kurzanleitungen für die Spülmaschine und die anderen Geräte in der Küche bereitstellen. In wenigen Worten und Bildern, die möglichst leicht verständlich sein sollten, können Sie die grundlegende Bedienung erklären – und schon hat niemand mehr die Ausrede, dass er oder sie nicht wüsste, wie's geht!

Mehr zu diesen Kurzanleitungen oder One-Minute-Lessons, wie wir sie auch nennen, finden Sie in meinem Artikel „Kopierer, Drucker, Anrufbeantworter – geh mir weg! Mit leichten One-Minute-Lessons zum effektiven Lernen schwieriger Geräte“.

3. Tipp: Ordnung für die Küche

Kein Obstmesser ist zu finden, die Tassen stehen bei den Tellern, die Schokoriegel liegen dort, wo eigentlich der Kaffee steht. Viele Küchen mit Büro-Verpflegung sehen nach kurzer Zeit aus, als hätte eine Horde Kindergartenkinder eine ganz eigene Ordnung eingeführt, eine Ordnung namens Größtmögliches Chaos.

Beugen Sie dem vor, indem Sie die Küche von vornherein in eine gute und sinnvolle Ordnung bringen. Das, was häufig benutzt wird (Kaffeebecher, zum Beispiel) sollte leicht auffindbar und schnell greifbar sein. Und damit es auch nach dem Spülen wieder genau dort landet, können Sie die Plätze und Regalbretter entsprechend beschriften.

Selbstverständlich sollte diese neue Ordnung auch bestehen bleiben, damit das Ganze nicht alle drei Tage von vorne beginnt. Stellen Sie deshalb entsprechende Regeln auf und sorgen Sie dafür, dass alle, die die Küche nutzen, diese Regeln kennen. Dabei können Ihnen unsere Küchenspielregeln (zum Download hier) und unsere Regelung für den Küchendienst (Download hier) helfen.

verpflegung-ordnung-bei-tempus
Hier bei Tempus sieht diese Ordnung so aus.

Darauf kommt es an

Es wird niemandem Freude bringen, wenn immer nur ein einziges fleißiges Lieschen in der Firma die dreckigen Kaffeebecher aus den Büros zusammensuchen muss, damit alle anderen wieder mit Freuden ihren Kaffee (aus sauberen Bechern) genießen können. Sie können ruhig von vornherein alle in die Pflicht nehmen, die von der Verpflegung profitieren.

Erstellen Sie dazu einen Einsatzplan, der vorsieht, dass alle durch eine Rotation mal dran sind, jede der anfallenden Aufgaben zu übernehmen. Sie können sie in Zweier- oder Dreierteams zusammenlegen oder einzeln auf die Aufgaben verteilen. Wenn sie dann untereinander mal tauschen, ist das in Ordnung – Hauptsache ist, dass nicht alles dann doch wieder am fleißigen Lieschen hängenbleibt.

Bei uns haben wir dazu Küchenspielregeln aufgestellt und verteilen den Küchendienst gerecht.

Was der Tipp bewirkt

In manchen Firmen wurde die Verpflegung leider schon wieder eingestellt, weil es zu viel Chaos gab und sich nicht genügend Leute um Nachschub und Sauberkeit kümmerten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es kein einziger Ort in Unternehmen für mehr Spannungen sorgt als in der Küche! Warum? Weil es immer dieselben sind, die den anderen hinterherräumen – und immer dieselben, die nachlässig sind und sich hinterherräumen lassen.

Mit diesen drei grundlegenden Vorbereitungen können Sie dem aber vorbeugen: so fühlen sich alle nicht nur verpflichtet, sondern sehen auch gleich, dass und wie sehr sie von diesem System profitieren können.

 





Schlagwörter:


Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.