Supportende für Office 2010: Der Support und damit auch die Sicherheitsupdates laufen demnächst aus – was für Alternativen und Upgrades gibt es?

21. Juli 2020

Microsoft Office 2010 erreicht zum Stichtag 13. Oktober 2020 das Ende seines vorgesehenes Support- und Produktlebenszyklus (end of product lifecycle). Mit dem Supportende veröffentlicht Microsoft keine weiteren Updates und Sicherheitsfixes mehr für die einzelnen Office 2010-Produkte.

Die Anwendungen können danach zwar weiterhin genutzt werden, bergen allerdings ein erhöhtes Sicherheitsrisiko! Deshalb wird der Umstieg auf eine Alternative zu Office 2010 oder ein Upgrade auf ein moderneres Office-Produkt empfohlen. Was das Ende des Supports konkret bedeutet, und welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten, lesen Sie hier in diesem Büro-Kaizen Blogbeitrag.

Inhalt: Das lesen Sie hier

  1. Wann endet der Support für Microsoft Office 2010, 2013, 2016 und 2019?
  2. Was ist der Unterschied zwischen „grundlegendem“ und „erweitertem Supportende“ bei Microsoft Office 2010 bis 2019?
  3. Wie groß ist das Sicherheitsrisiko nach dem Auslaufen des Supports für Office 2010?
  4. Welche Alternativen gibt es für Office 2010 nach dem Supportende?
  5. Extra-Tipp: Wesentlich mehr Sicherheit für Microsoft-/Office 365 durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung!

1. Wann endet der Support für Microsoft Office 2010, 2013, 2016 und 2019?

Nicht nur der Support für Office 2010 läuft demnächst aus. Auch das Supportende für die weiteren Office-Pakete 2013, 2016 und 2019 steht bereits fest. Wann der Support und die erweiterte Unterstützung für Office 2010, 2013, 2016 und 2019 ausläuft, können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

Ende des grundlegenden Supports Ende des erweiterten Supports
Wann endet der Support für Office 2010? 13. Oktober 2015 13. Oktober 2020
Wann endet der Support für Office 2013? 10. April 2018 11. April 2023
Wann endet der Support für Office 2016? 13. Oktober 2020 14. Oktober 2025
Wann endet der Support für Office 2019? 10. Oktober 2023 14. Oktober 2025

2. Was ist der Unterschied zwischen „grundlegendem“ und „erweitertem Supportende“ bei Microsoft Office 2010 bis 2019?

  • Microsoft bietet fünf Jahre lang ab dem ersten Erscheinen eines Office-Produkts einen so genannten „grundlegenden Support“ an. Dieser beinhaltet unter anderem regelmäßige Sicherheitsupdates, Aktualisierungen mit neuen Funktionen und auch Hardwaregewährleistungsansprüche.
  • Nach dem Ende des grundlegenden Supports bietet Microsoft fünf weitere Jahre lang einen abgespeckten, so genannten „erweiterten Support“ an. Dieser beinhaltet lediglich Sicherheitsupdates. Nicht sicherheitsrelevante Updates sind dann nur noch kostenpflichtig erhältlich. Auch der kostenlose Support wird eingestellt und nur noch eine entgeltliche Unterstützung angeboten. Alle bis dahin im Web veröffentlichten Online-Hilfen in Form von Videos, Anleitungen und Erklärungen bleiben zwar weiterhin zugänglich, werden aber nicht mehr aktualisiert.
  • Ab der Version Office 2019 hat Microsoft das Ende des erweiterten Supports zudem von fünf auf zwei Jahre verkürzt. Daher fallen die Termine für das Produktende von Office 2016 und Office 2019 beide auf denselben Tag, den 14.10.2025.

3. Wie groß ist das Sicherheitsrisiko nach dem Auslaufen des Supports für Office 2010?

Besitzer von Office 2010 besitzen zwar eine Dauerlizenz für die darin enthaltenen Softwareanwendungen. Dies sind (in der Version „Microsoft Office Professional 2010“) die lokal installierbaren Desktop-Vollversionen von Access 2010, Excel 2010, OneNote 2010, Outlook 2010, PowerPoint 2010, Publisher 2010 und Word 2010. Diese Programme könnten somit also theoretisch unbegrenzt lange genutzt werden.

  • Mit dem Supportende stellt Microsoft jedoch keine Fehlerbehebungen und Sicherheitsfixes mehr bereit, auch wenn die Schwachstellen erkannt, allgemein bekannt und sogar aktiv ausgenutzt werden.
  • Das macht es Cyberkriminellen einfach und es steigen die Sicherheitsanfälligkeiten gegenüber bösartiger Schadsoftware wie Viren, Trojaner, Erpressersoftware (Ransomware) und Spyware.
  • Auch Probleme mit dann neu angeschaffter Hardware können auftreten – diese sind dann unter Umständen nicht mehr mit den veralteten Office 2010-Programmen kompatibel.

4. Welche Alternativen gibt es für Office 2010 nach dem Supportende?

Das Erscheinen des Office-2010-Pakets für die lokale Installation der weltweit führenden Bürosoftware fiel zeitlich eng mit den neuen Web- und Cloud-Services von Microsoft zusammen. Ein Jahr nach Office 2010 wurde der neue kostenlose Web-Service Office Online veröffentlicht, 2012 folgte dann das Cloud-gestützte Office 365 (→ mittlerweile in Microsoft 365 umbenannt).

Darüber hinaus gibt es mit OpenOffice und LibreOffice auch kostenlose Alternativen für die Zeit nach dem Supportende von Office 2010. Hier die Übersicht:

Upgrade von Office 2010 auf Office 2019 oder Office 365:

Es gibt zwei grundsätzliche Unterschiede zwischen den beiden Office-Paketen „Office 2019“ und „Office 365“. Office 2019 müssen Sie nur einmal bezahlen und können es dann dauerhaft nutzen. Office 365 ist dagegen ein Abo-Service. Sie bezahlen pro Nutzer und Monat im Jahresabonnement. Der zweite Unterschied ist, dass Office 2010 nur aus den lokal installierbaren Programmversionen besteht. Office 365 bietet darüber hinaus – je nach Lizenzplan – eine Vielzahl neuer Cloud-Tools und Anwendungen für eine effizientere digitale Zusammenarbeit (z.B. Teams, Yammer, Delve, OneDrive etc.). Hier finden Sie mehr Details zum Unterschied → „Kann man Office 365 auch ohne Abo kaufen? Und Office 2019 mieten? Nein, aber mit diesen Tipps bezahlen Sie deutlich niedrigere Preise!“.

Die kostenlosen Web-Dienste Office Online und Google Docs:

Seit 2011 steht Internetnutzern auch das kostenlose Office Online zur Verfügung. Dafür wird lediglich ein Login mit einem kostenfreien Microsoft-Konto benötigt. Eine Installation der Office-Online-Programme ist nicht mehr nötig, da der Dienst vollständig im Webbrowser und auf Microsoft-Servern abläuft und auch dort gespeichert wird. Daraus ergibt sich der weitere Vorteil, dass Sie vollkommen orts- und geräteunabhängig auf Ihre Dateien zugreifen können. Der Nachteil ist allerdings, dass Sie nur mit einer bestehenden Internetverbindung Ihre Dateien bearbeiten können. Außerdem ist der Funktionsumfang der einzelnen Programme (z.B. Word, Excel, PowerPoint und Outlook) im Vergleich zur jeweiligen Vollversion etwas eingeschränkt. Google bietet denselben Online-Service als „Google Docs“ an.

OpenOffice und LibreOffice als Gratis-Download:

OpenOffice basiert ursprünglich auf einem ausgelaufenen Oracle-Projekt. Aufgrund von Lizenzstreitigkeiten hat sich aus OpenOffice dann LibreOffice abgespalten, was mittlerweile die Modernere der beiden Office-Alternative ist. Beide Büro-Softwarepakete enthalten im Grunde dieselbe Ansammlung lokal installierbarer Desktop-Anwendungen wie Office 2010 bis 2019, allerdings mit etwas veränderten Programmnamen (z.B. „Writer“ für die Textverarbeitung statt „Word“ und „Calc“ für die Tabellenkalkulation statt „Excel“). Der wichtigste Unterschied ist jedoch, dass man die beiden Office-Alternativen kostenlos herunterladen und nutzen kann. Ein ressourcenintensiver Cloud-Dienst, wie Microsoft 365, wird von beiden nicht angeboten.

5. Extra-Tipp: Mehr Sicherheit für Office/Microsoft 365 durch die Zwei-Faktor-Authentifizierung!

Der Sicherheitsgedanke ist sicherlich das entscheidende Kriterium für ein Upgrade von Office 2010 – und zwar noch vor dem Ende des Supports! Eine weitere, sehr wichtige Stellschraube für eine möglichst sichere Nutzung von Microsoft Office ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Anmeldung bei den einzelnen Web-basierten Office Online/365 Diensten.

Denn 99,9% der kompromittierten Office-Konten nutzen keine Zwei-Faktor-Authentifizierung – allerdings auch nur 11% der Unternehmen! Mehr Details hierzu lesen Sie in → „Microsoft fordert erneut zur Nutzung der Multi-Faktor-Authentifizierung auf: Die MFA in Office 365 aktivieren und einrichten“.

Büro Kaizen digital: Video-Tutorial zu Microsoft Office
Die Top 9 Gründe für Microsoft 365






Warum sollte ich Microsoft 365 einsetzen?



(Dauer 01:54 Minuten)

support-ende-microsoft
Bild 1: Am 13. Oktober 2020 endet der Support für Microsoft Office 2010 – bis dahin sollte auf ein moderneres Office upgegradet oder auf eine Alternative umgestiegen werden. Bild: Microsoft, Büro-Kaizen.

 



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zum Thema Office 365? Auf dieser Übersichtsseite haben wir unsere wichtigsten Blogbeiträge zum Thema Office 365 für Sie zusammengestellt.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: