Schiff ahoi – So umschiffen Sie 5 berufliche Stolpersteine (Teil 1/2)



Wenn der Berufsalltag einer Achterbahnfahrt mit vielen Höhen und Tiefen gleicht, ist es Zeit, strategisch den Arbeitsalltag unter die Lupe zu nehmen. Oft sind es kleine Ursachen, die eine negative Wirkung auf Vorgesetzte, Kollegen und Kunden hinterlassen. Ärgern Sie sich nicht länger. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre persönlichen beruflichen Stolpersteine aus dem Weg räumen.

Stolpersteine umgehen und Erfolge feiern
Stolpersteine umschiffen mit klaren Regeln

Der berufliche Alltag unterliegt bestimmten ungeschriebenen Konventionen. Es ist selbstverständlich, dass niemand die Blümchentasse von der Kollegin benutzt. Andere Regeln sind leider nicht so klar definiert. Zum Beispiel kann in Arbeitsplatz unordentlich sein, aber zu viel Chaos stört die Kollegen.

Es gibt eine Vielzahl beruflicher Stolpersteine, die Ihre Karriere beeinträchtigen. Dabei geht es nicht nur darum, wie Sie und Ihre Arbeitsweise von Kollegen und Vorgesetzten wahrgenommen werden. Mit einem falschen Zeitmanagement stellen Sie sich auch selbst ein Bein. Mit Büro-Kaizen® haben Sie die Chance, die Strukturen an Ihrem Arbeitsplatz dauerhaft effizient zu verbessern.

1. Stolperstein Perfektionismus: Fehler als Chance sehen

Reichen Ihnen bei der Arbeit und im Privatleben nicht 100 Prozent, sondern versuchen Sie immer das Maximum zu erreichen? Ehrgeiz und das permanente Streben nach außergewöhnlichen Leistungen führen allerdings oft in die Perfektionismus-Falle. Denn wer höchste Ansprüche an sich stellt, leidet unter jedem Fehler. So unter Druck gesetzt, sind Sie innerlich angespannt und selten zufrieden. Bei Büro-Kaizen steht jedoch der Mensch und seine Gesundheit im Mittelpunkt.

Wenn Sie sich über eigene Fehler ärgern oder aus Angst vor Kritik erstarren, wird alles nur noch schlimmer! Ich betrachte ein aktives Fehlermanagement als wirksames Instrument, um Prozesse ständig zu verbessern. Wenn alle im Team angstfrei über Probleme diskutieren, finden sich garantiert bessere Lösungen.

Tipp: In dem folgenden Video erhalten Sie Anregungen für eine angstfreie Fehlerkultur.

Vorschaubild

Ein bewährtes Werkzeug zum Formulieren von Verbesserungsvorschlägen ist das Reagan-Formular. Es steht in unserem Downloadcenter kostenlos für Sie bereit.

2. Stolperstein Unordnung: Zeigen Sie sich aufgeräumt

Unterschätzen sie nicht die Wirkung, die ein chaotischer Arbeitsplatz hinterlässt. Bei einer Umfrage in unserem Newsletter meinten tatsächlich 58 Prozent der Befragten, dass Chefs Mitarbeiter mit ordentlichen Arbeitsplätzen bei Beförderungen bevorzugen. Selbst wenn Sie alle Aufgaben korrekt erledigen, zweifeln Kollegen, Vorgesetzte und Geschäftspartner unbewusst an Ihrer Kompetenz. Alle warten nur auf den Tag, an dem der Schuss nach hinten losgeht. Dieses Tohuwabohu beeinflusst übrigens auch Sie!

Machen Sie doch einmal die Probe aufs Exempel: Räumen Sie Ihren Schreibtisch komplett leer und reinigen Sie die Oberfläche. Und nun stellen Sie den Computer auf den Tisch. Wie fühlt sich das an? Während die Aktenberge und Papierstapel auf das Gemüt drücken, schafft die freie Fläche einen klaren Kopf.

Gehen Sie beim Aufräumen Ihres Büros nach diesen 3 Schritten vor:

1. Bekämpfen Sie das Chaos im unmittelbaren Umfeld und beginnen Sie mit dem Schreibtisch. Stellen Sie nur die Dinge auf, die Sie täglich brauchen.
2. Für das Aussortieren von Schreibtischschubladen, Rollcontainer, Schränke und Regale stellen Sie Behälter für Altpapier und Restmüll bereit.
3. Vergessen Sie nicht den Fußboden und horizontale Flächen wie Fensterbänke aufzuräumen.

Manchen Menschen fällt es schwer, sich dauerhaft von Unterlagen zu trennen. Diese 5 simplen Kniffe helfen Ihnen, Ordner auszusortieren.

unwichtige Unterlagen aussortieren und ablegen
Stolperstein Ballast: Aussortieren hilft.

Sie haben die beiden ersten Stolpersteine umschifft und möchten nun weiter schippern? Dann empfehle ich Ihnen Teil 2 dieses Beitrags. Dort erfahren Sie, wie Sie Prioritäten richtig setzen und noch zwei weitere wirkungsvolle Strategien gegen Stolpersteine.




Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: , , ,