5 Beispiele für Sport im Büro und erste Umsetzungstipps (Teil 2/2)



Im ersten Teil dieses Artikels haben Sie erfahren, wie sinnvoll Sport im Büro ist und welche großen Vorteile er hat. So können Sie mit sportlichen Aktivitäten im Bürojob die eigene Arbeitslust steigern, das Teamgefühl stärken und die Effizienz des Teams enorm erhöhen. In diesem Beitrag soll es nun um die konkrete Umsetzung gehen. Wie können Sie Sportangebote schaffen und welche Möglichkeiten gibt es konkret?

Von Aktivpausen bis Sportgruppen

Sport im Büro ist ein weites Feld, denn in erster Linie geht es darum, Aktivität in den sitzenden Büroalltag zu integrieren und nicht um Sieger- oder Ehrenurkunden beim nächsten Mitarbeitermeeting. Aktivität können Sie auf ganz unterschiedliche Art und Weise einbauen. 5 Möglichkeiten möchten wir Ihnen hier vorstellen.

1. Gymnastik im Sitzen

Die absolute Einsteigerübung und für wirklich jeden Mitarbeiter umsetzbar, ist einfache Bürogymnastik im Sitzen. Es gibt verschiedene Varianten:

  • Strecken: Das klingt banal, bringt aber viel. Beobachten Sie einmal ihre Körperhaltung, wenn Sie am Schreibtisch arbeiten. Sie sind eher gedrückt und gestaucht als weit und offen. Einfaches Ausstrecken der Arme und Beine hilft, sich aufzulockern und passt in jeden noch so vollen Terminkalender. Damit Sie die kleinen Lockerungseinheiten zwischendurch nicht vergessen, können Sie sich eine Erinnerung in Outlook einrichten. Wie das geht, erkläre ich in in diesem Artikel.

    Sport im Büro beginnt bei leichten Lockerungsübungen.

    2. Gymnastik im Stehen

    Das Ausstrecken richtet die Wirbelsäule auf; wenn Sie dabei aufstehen, funktioniert das sogar noch besser. Eine einfache Umsetzung von Sport im Büro kann das weite Strecken im Stand sein. Aber auch darüber hinaus gibt es tolle Mini-Aktivitäten, die Sie umsetzen können. Nutzen Sie Wartezeiten am Telefon oder Kopierer doch dazu, schnell auf der Stelle zu tippeln. Das bringt die Venenpumpe im Bein in Schwung und kurbelt die Durchblutung an.

    Gymnastik im Stehen ist ein einfacher Weg für mehr Sport im Büro.

    3. Längere Wege schaffen

    Bewegung im Alltag besteht oft aus vielen kleinen Bausteinen, die wir im Einzelnen gar nicht so sehr wahrnehmen. Das ist mit Sport im Büro nicht anders. Wenn Sie aber mal zusammenrechnen, wie oft pro Tag Sie zum Drucker laufen, kommt da schon eine gute Strecke zusammen. Noch mehr Bewegung können Sie ganz einfach bekommen, wenn Sie die Wege verlängern. Richten Sie einen Kopierraum am Ende des Ganges ein, der jeden dazu einlädt, ein paar Bonusschritte zurückzulegen oder holen Sie jedes Mal bewusst nur einen leeren Aktenordner aus dem Lager und nicht gleich drei auf Vorrat. Diese Kleinigkeiten summieren sich und der eingangs erwähnte Schrittzähler wird rasch bestätigen können, wie effektiv solche vermeintlich kleinen Dinge sind.

    4. Spaziergänge in den Pausen

    Wie verbringen Sie Ihre Mittagspause? Gehen Sie nach der Kantine gleich zurück an den Platz oder sind Sie aktiv? Ein guter Umsetzungstipp für mehr Sport im Büro sind Spaziergänge in den Pausen. Ermuntern Sie die Mitarbeiter gerne auch dazu, gemeinsame Spaziergänge zu unternehmen. Gesundheit und auch Sport am Arbeitsplatz hat immer auch mit Teamarbeit zu tun. Lesen Sie in diesem Artikel gerne mehr dazu.

    Gemeinsam aktiv zu sein und Sport im Büro zu betreiben, macht mehr Freude.

    5. Aktivgruppen der Mitarbeiter

    Ähnlich wie bei den Spaziergängen können Sie auch intensivere sportliche Betätigungen aus dem Gruppengefühl heraus fördern. Wie wäre es beispielsweise mit gemeinsamen sportlichen Betätigungen im Team? Das kann eine gemeinsame Radtour als Betriebsausflug sein oder aber eine Motivationsgruppe, die gemeinsam mit dem Rad zur Arbeit fährt.

    Sport im Büro funktioniert gemeinsam statt einsam

    Einer allein wird kaum aufstehen und die Bürogymnastik durchführen und einem allein macht es keinen Spaß, sich an den erlaufenen Kilometern zu erfreuen. Wenn Sie mehr Sport im Büro umsetzen möchten, sollten Sie das als Gemeinschaftsprojekt angehen. Stellen Sie sich gemeinsam den Timer in Outlook, erlaufen Sie sich gemeinsam die Distanz von Ihrer Zweigstelle bis zum Mutterkonzern oder erradeln Sie sich auf dem Arbeitsweg wöchentlich ihren eigenen Abteilungs-Marathon. Sie werden sehen, dass ein gemeinsames Ziel alle motiviert und aus dem Sport im Büro eine spielerische Angelegenheit macht. Setzen Sie sich Wochen- oder Monatsziele und visualisieren Sie den gemeinsam ersportelten Erfolg. Das kann ganz ähnlich aussehen wie bei den geschäftlichen Unternehmenszielen, wie dieses Video es zeigt.

    Wichtig ist, dass Sie als Team agieren und dass auch der Chef mit gutem Beispiel vorangeht. Dann schaffen Sie es gemeinsam zu mehr Spaß, Fitness und Effizienz in einem.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: