Simpel und gut: 5 Tipps für den Umgang mit Kabel, Beamer & Co



Ob Digi-Cam, Beamer oder Presenter-Tool – ohne sie wäre unser alltägliches Leben im Büro kaum noch möglich. Doch wo hatte ich nach dem Seminar vor drei Wochen gleich noch den Presenter hingelegt und wer hat das Ladegerät für die Digi-Cam als letztes benutzt? Jetzt beginnt die große Fragerei! Wie es anders und gleichzeitig simpel und gut gehen kann, erfahren Sie in folgenden 5 Tipps!

Simpel aber gut: Alles hat einen Platz – alles hat seinen Platz! Klick um zu Tweeten

Was ist das Problem

Es kommt vermutlich in einem jeden Büro immer mal wieder vor, dass die Arbeit beeinträchtigt wird oder ganz unterbrochen werden muss, weil ganz simpel ein Kabel fehlt, ein Akku kaputt ist, ein USB-Stick benötigt wird oder sonst irgendein erforderliches Utensil der digitalen Welt das weitere Vorankommen behindert. Nicht selten muss man sich dann bei anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach Ersatzteilen durchfragen oder man ist abhängig vom Haustechniker, der aber gerade mit anderen Dingen beschäftigt ist.

Gemeinsam simpel im Büro
Gemeinsam das Büro simpel gestalten.

So funktioniert es

Simpel und Gut – Tipp Nr. 1: Richten Sie einen Technikschrank ein!

Nutzen Sie das „Prinzip Selbstbedienung” und richten Sie einen Computer- und Technikzubehör-Schrank ein. Hierfür eignen sich Schränke, wie sie ganz simpel in Reisebüros zur Aufbewahrung von Katalogen genutzt werden. Sie zeichnen sich durch eine Vielzahl von Fächern in der optimalen Größe aus. Wenn Sie in einer Suchmaschine nach „Prospektschrank” suchen, werden Sie gute Anregungen finden.

Simple Ordnung ist empfehlenswert
So können Sie beispielsweise einen Schrank simpel und ordentlich sortieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in meinem Artikel Dies ist ein Selbstbedienungsladen! – Wie Sie Ihre IT-Abteilung mit dem „Prinzip Selbstbedienung” entlasten!

Simpel und Gut – Tipp Nr. 2: Nutzen Sie eine Entnahmeliste!

Wenn Sie einen gemeinsam genutzten Platz für Ihren Beamer, Ihre Digitalkamera oder Ihre Presenter definiert haben, denken Sie daran, auch eine Entnahmeliste daneben zu hängen. Simpel aber effektiv!

Entnahmeliste ist simpel
Mit einer Entnahmeliste ist der Überblick über den Schrank simpel.

Die Liste kann ganz simpel sein. Sie sollte aber das Entnahmedatum, den genauen Namen der im Schrank gelagerten technischen Geräte, dem Namen des Mitarbeiters und ein Bemerkungsfeld enthalten. Nun weiß jede und jeder, wer wann welches Gerät genutzt hat.

Simpel und Gut – Tipp Nr. 3: Arbeiten Sie mit One-Minute-Lessons!

One-Minute-Lessons sind bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Sie lassen sich leicht an der Kaffeemaschine, dem Kopierer oder an jedem anderen technischen Gerät anbringen und sollen helfen, dass Wartungsarbeiten spürbar vereinfacht, Bedienfehler vermieden und mögliche Frage schnell und simpel beantwortet werden.

So sind Anleitungen simpel
Der Erste-Hilfe-Plan für eine simple Erklärung.

Weitere Informationen erhalten Sie hier 1, 2 oder 3 … Du musst Dich entscheiden, 3 Tasten sind frei – Wie Sie mit der One-Minute-Lesson technischen Problemen vorbeugen!

Simpel und Gut – Tipp Nr. 4: Beschriften Sie Ihre Kabel!

Nicht selten werden unterschiedliche Adapter miteinander vertauscht oder es werden Kabel aufgehoben, obwohl das Gerät schon lange nicht mehr im Bestand ist. Dies lässt sich ganz simpel vermeiden, in dem Sie Kabel beschriften.

Umgang mit Kabeln simpel
So können Ladekabel simpel und geordnet aufbewahrt werden.

Vergessen Sie nicht die Kabel unter dem Tisch zu markieren! Wenn ein Gerät einmal ausfällt, müssen Sie in Zukunft nicht mehr lange suchen, um das richtige Kabel zu finden, dessen korrekte Funktion sie überprüfen wollen. Wenn ein Gerät ausgetauscht wird, wissen Sie sofort, welches das richtige Kabel ist, das entfernt werden muss.

Kabel simpel am Tisch angebracht
Steckdosenleisten simpel am Tisch anbringen.

Simpel und Gut – Tipp Nr. 5: Kennzeichnen Sie Ihre Akkus!

Die einfachste Methode, leere von vollen Akkus zu unterscheiden, ist in der Nähe des Ladegerätes zwei kleine Boxen aufzustellen, denen die Akkus zu geordnet werden können. Ein kleiner Hinweis erinnert daran, dass leere Akkus bitte nur dann in die Box gelegt werden, wenn sie nicht direkt aufgeladen werden können, weil z.B. andere Akkus im Gerät sind.

Akkus unterscheiden simpel
Eine simple Methode um volle von leeren Akkus zu unterscheiden.

Darauf kommt es an

Mein Motto ist simpel: Alles hat einen Platz. Alles hat seinen Platz. Da technische Geräte wie Beamer, Presenter oder Akku-Kabel meist von mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genutzt werden, werden sie am besten in einem gemeinsam genutzten Raum gelagert.

Was der Tipp bewirkt

So kann vermieden werden, dass lange gesucht und gefragt werden muss und dass der Mitarbeiter, in dessen Raum das Gerät früher gelagert wurde, in seiner Arbeit unterbrochen wird.

Extra-Tipp Nr. 1

Auch dieser Tipp ist simpel und gut: bei der Anschaffung von Digi-Cams empfiehlt es sich, Kameras vom gleichen Hersteller zu kaufen. So fällt die Bedienung selbst unterschiedlicher Modell leichter, da sich Bezeichnung und Einstellung doch meistens sehr ähneln. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Ladekabel und Akkus häufig auch in verschiedenen Geräten einzusetzen sind und Sie sich die Anschaffung weiterer Ersatzakkus oder Ladegeräte ganz simpel sparen können.

Extra-Tipp Nr. 2

Simpel und gut – das entspricht zu 100% unserer Büro-Kaizen®-Philosophie. Wenn Sie mehr dazu erfahren wollen, was Kaizen ist und wie es funktioniert, klicken Sie hier – Büro-Kaizen®.

Und Sie?

Wie organisieren Sie Kabel, Beamer und Co? Machen Sie uns die Freude und inspirieren Sie uns mit Fotos Ihres Technikschrankes!



Schlagwörter: , ,
Das könnte Sie auch interessieren...
1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.