Selbstorganisation lernen: das kleine Einmaleins für Effizienzler



Zu Selbstorganisation gehören eine ganze Reihe an Dingen wie: Ordnung, Systematik, Konzentration, effizientes Denken. Wer Selbstorganisation lernen will, sieht sich also direkt mit einer Fülle an Aufgaben und Bereichen konfrontiert. Aber wo fangen wir am besten an? Ich erzähle es Ihnen.

Das Geheimnis guter Selbstorganisation besteht in einem gesunden Verhältnis von Aufgaben und Erledigungszeit. Anders gesagt: am Ende dürfen Sie weder zu lange trödeln, noch immer mit Vollgas alles neu durchdenken. Und dafür gebe ich Ihnen gerne einige Tipps an die Hand, damit Sie nicht mehr denken müssen: Die Zeit für dieses oder jenes Projekt ist Ihnen schon wieder einmal „davongelaufen“….

1. Ordnung herstellen und halten – um die Übersicht zu behalten

Ordnung und Organisation bilden für Vieles die Basis – auch wenn es darum geht, mehr Selbstorganisation zu lernen. Denn so behalten Sie die Übersicht über Projekte, wissen, wo Sie was finden und können insgesamt effizienter arbeiten. Da gerade dieser Bereich ein weites Feld ist, gebe ich Ihnen – als Link – zuerst 6 grundlegende Tipps für mehr Ordnung und Organisation mit auf den Weg. Von da aus werden Sie – ganz nach Bedarf – weitergeleitet zu Spezialthemen wie „Ordnung am Arbeitsplatz“.

selbstorganisation -ordnung-organisation-arbeitsplatz
Ordnung ist das halbe Leben.

2. Checkliste zum selbst Überprüfen … und den inneren Schweinehund überwinden

Besonders hilfreich für das selbstbestimmte Arbeiten sind Checklisten. Denn man neigt ja bekanntlich dazu, sich selbst weniger zu kontrollieren. Haben Sie eine Checkliste, gewinnen Sie einen objektiven Blick auf die Dinge, wie Sie wirklich sind. Z. B.: Wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus? Ist der Grundstein für eine effiziente Arbeitsweise gelegt? Haben Sie Regeln für die Ablage, damit Sie alles schnell finden – und halten Sie diese Regeln ein? Dafür lege ich Ihnen zwei meiner Checklisten ans Herz, die Sie gerne „for free“ nutzen können: Checkliste Büro Kaizen®: Arbeitsplatz und Checkliste Büro Kaizen®: Digitale Welt.

Selbstorganisation lernen ist nicht unmöglich – manchmal helfen schon 5 Tipps, um Sie auf ein neues Plateau zu heben… Klick um zu Tweeten

3. Aufgabenverwaltungstools, um den Kopf frei zu halten

Alle kann man nicht im Kopf haben – und das wäre für die Entfaltung von Ideen und eine effiziente Arbeitsweise auch mehr als hinderlich. Denn ein freier Kopf bildet für beides die Voraussetzung. Daher haben sich Aufgabenverwaltungstools, die Aufgaben listen, an Deadlines erinnern etc. in vielerlei Hinsicht bewährt. Wäre da nicht die Flut an Angeboten… Das bedeutet: alleine die Auswahl bildet schon die erste Hürde. Über die ich Ihnen gerne hinüber helfe. Wenn Sie sich für ein geeignetes Aufgabenverwaltungstool entscheiden möchten, sollten Sie sich folgende Fragen bei jedem Tool klar beantworten:

  • 1. Passt das Tool zu Ihren Arbeits-Vorlieben und Bedürfnissen?
  • 2. Können Sie auf das Tool mit unterschiedlichen Geräten zugreifen? Z. B. sowohl vom Computer am Schreibtisch als auch via Smartphone von unterwegs.
  • 3. Benötigen Sie eine visuelle Darstellung Ihrer Ziele?

Wenn Sie aber noch gar nicht wissen, wo Sie ansetzen sollen oder welches Tool für Sie zum Selbstorganisation lernen überhaupt in Frage kommt – so laden Sie sich meine „Übersicht Aufgabenverwaltungstools“ kostenlos herunter. Hier finden Sie zu 4 bekannten Tools eine kurze Beschreibung, die Sie auf Ihre Bedürfnisse hin prüfen können.

4. Aufgaben einteilen und zuverlässig erledigen: mit Wochenplanung Selbstorganisation lernen

Ein guter Wochenplan listet mehr als nur Termine und Aufgaben – er sorgt dafür, dass Sie Aufgaben unterteilen, realistisch die Zeit dafür einteilen und Flexibilität bewahren. Und damit ist die Wochenplanung ein wertvoller Baustein zum Erlernen von Selbstorganisation. Mein Beitrag „Wochenplan – raus aus dem Chaos, rein in geordnete Verhältnisse“ zeigt Ihnen, wie Sie’s angehen.

selbstorganisation-aufgabenverwaltungstools-wochenplanung
Eine Wochenplanung kann Ihnen die Woche enorm erleichtern.

5. Sich nicht ablenken lassen von der eigentlichen Arbeit

Sie kennen das: Wir stoßen auf etwas Interessantes im Internet, haben aber eigentlich keine Zeit, es zu lesen. Selbstorganisation lernen, heißt dann in diesem Fall: später lesen. Und das geht z. B. mit Instapaper, Pocket, Read Comfortably o.Ä. Hier können Sie neben Webseiten z. T. auch Videos speichern, Inhalte auf dem Smartphone oder offline später lesen bzw. anschauen.

Apropos nicht ablenken lassen: Ablenkung Nr. 1 ist sicher die E-Mail-Flut, die uns täglich erreicht. Wie Sie dagegen angehen können, wenn Sie nur ein paar Regeln verinnerlichen, berichte ich Ihnen hier in meinem Beitrag „Sie haben (zu viel) Post? Vier erprobte Tipps gegen die E-Mail-Flut“.

Wie selbstorganisiert sind Sie oder waren Sie? Läuft Ihnen auch regelmäßig die Zeit davon und Sie wissen oft nicht, wo sie geblieben ist? Berichten Sie mir von Ihren Erfahrungen zum Thema Selbstorganisation lernen im Kommentar!





Schlagwörter:


Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.