Newsletter-Umfragen

Spannende, aufschlussreiche und unerwartete Ergebnisse – lesen Sie selbst

60. Sind Sie mit der digitalen Ablage in Ihrem Unternehmen zufrieden?

Ja, wir finden immer alles innerhalb von 1 Minute.
13 %

Es ist okay, meistens finde ich die Dinge.
53 %

Nein, ich suche oft lange nach Dingen.
27 %

Überhaupt nicht, daher speichere ich alles in meinem eigenen Ordner ab.
7 %

59. Hätten Sie gern bessere Computer-Kenntnisse?

Ja
77 %

Nein
23 %

58. Was sind Ihre größten Probleme im Umgang mit Outlook und OneNote?

Ich kenne OneNote noch gar nicht.
23 %

Ich weiß nicht, wie ich beides sinnvoll verknüpfe.
31 %

Mir fehlt die Struktur in OneNote.
25 %

Ich nutze in Outlook nur die Mail-Funktion, mit Aufgaben und Terminen arbeite ich bisher noch nicht wirklich effizient.
21 %

57. Haben Sie schon mal E-Mails gelesen:

in Meetings
34 %

im Bett
32 %

auf der Toilette
26 %

im Konzert oder Kino
9 %

56. Wie wichtig ist persönliche Ordnung bei Ihnen im Unternehmen?

Für meinen Chef und mich gleichermaßen wichtig
85 %

Für meinen Chef wichtig und für mich unwichtig
8 %

Für meinen Chef und mich gleichermaßen unwichtig
7 %

55. Arbeiten Sie auch unterwegs?
Bitte beachten Sie, dass Mehrfachnennungen nicht möglich sind.

Ich arbeite, egal, wo ich mich gerade befinde.
36 %

Ich arbeite auch im Zug.
11 %

Ich arbeite auch von zuhause.
25 %

Ich arbeite nur im Büro.
28 %

54. Nutzen Sie aktuell schon OneNote?

Ja
35 %

Nein
65 %

53. Verwenden Sie für die inner- und außerbetriebliche Kommunikation auch soziale Netzwerke?

Ja, intern und extern
16 %

Nur intern
15 %

Nur extern
17 %

Gar nicht oder nur privat
53 %

52. Denken Sie, dass die interne Kommunikation in Ihrem Unternehmen verbessert werden müsste?

Ja
91 %

Nein
9 %

51. Wie viel Prozent der E-Mails drucken Sie aus?

bis 10 %
62 %

11 - 25 %
18 %

26 - 50 %
11 %

über 50 %
9 %

50. Wie würden Sie Ihre Outlook-Kenntnisse bewerten?

sehr gut
10 %

gut
52 %

nicht gut
27 %

schlecht
11 %

49. Haben Sie Ihr Geschäftshandy im Urlaub dabei?

Ja
52 %

Nein
48 %

48. Mit welchem E-Mail-Programm auf dem Computer arbeiten Sie in Ihrem Unternehmen?

Microsoft Outlook
73 %

Lotus Notes
11 %

Apple Mail
6 %

Sonstige
10 %

47. Wie viel E-Mails erhalten Sie durchschnittlich an einem Tag?

0-20 E-Mails
31 %

21-50 E-Mails
45 %

51-100 E-Mails
17 %

über 100 E-Mails
7 %

46. Werden bei Ihnen Besprechungen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten eindeutig geklärt, so dass jeder weiß, was zu tun ist und wer der jeweilige Ansprechpartner ist?

Ja, immer
21 %

In über 50 % der Fälle
51 %

In weniger als 50 % der Fälle
22 %

Nein
5 %

45. Was schätzen Sie, um wie viel Prozent könnten Besprechungen effizienter sein, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, also die Technik funktionieren, eine Tagesordnung vorliegen, die richtigen Menschen am Tisch sitzen würden, ...

keine Verbesserung
2 %

0-10 %
6 %

11-20 %
25 %

21-30 %
68 %

44. Sind Sie der Meinung, dass Besprechungen besser vorbereitet werden müssten?

Ja
94 %

Nein
6 %

43. Wie viel Prozent der Zeit in Besprechungen empfinden Sie als Zeitverschwendung?

0-10 %
13 %

11-20 %
28 %

21-30 %
24 %

30 % und mehr
35 %

42. Wie viel Stunden pro Tag verbringen Sie durchschnittlich in Besprechungen? (Formale Besprechungen und Kurzbesprechungen)

0-1 h
46 %

1-2 h
32 %

2-3 h
15 %

3-5 h
8 %

41. Fühlen Sie sich gestresst, wenn Sie bei Arbeitsbeginn Ihre E-Mails „checken” bzw. „verarbeiten”?

Ja
20 %

Nein
43 %

Gelegentlich
36 %

40. Mit welchem Medium bearbeiten Sie am häufigsten Ihre E-Mails?

Computer
68 %

Smartphone
12 %

Tablet (z.B. iPad)
11 %

Sonstiges
9 %

39. Wie hat sich die Zahl der E-Mails in den letzten beiden Jahren verändert?

gleich geblieben
18 %

leicht gestiegen
26 %

verdoppelt
22 %

mehr als verdoppelt
34 %

38. Arbeitszeiten verschwimmen mit Smart-Phones und Tablets immer mehr. Daher heute die Frage danach, ob Sie schon vor Arbeitsbeginn Ihre E-Mails lesen?

Immer, direkt nach dem Aufwachen, noch im Bett.
13 %

Klar, noch vor dem ersten Kaffee.
17 %

Ab und zu lese ich Mails schon vor der Arbeit.
27 %

Nie, ich lese meine E-Mails erst im Büro.
44 %

37. Wie häufig beschäftigen Sie sich während Ihres Urlaubs mit geschäftlichen Themen?

täglich
21 %

2-3x pro Woche
26 %

1x pro Woche
21 %

gar nicht
31 %

36. Checken Sie E-Mails direkt bei Arbeitsbeginn?

Ja
71 %

Nein
15 %

Gelegentlich
14 %

35. Wie viele E-Mails erhalten Sie durchschnittlich an einem Tag?

0-20 E-Mails
28 %

21-50 E-Mails
35 %

51-100 E-Mails
22 %

über 100 E-Mails
15 %

34. Welche Hilfsmittel setzen Sie bei Ihren Besprechungen ein?

Protokoll
38 %

Live-Protokoll
20 %

Schriftführer
20 %

Beamer
23 %

33. Arbeiten Sie mit To-Do-Listen?

gar nicht oder inkonsequent
29 %

ich arbeite konsequent mit Papier-To-Do-Listen
23 %

ich arbeite konsequent mit elektronischen To-Do-Listen
21 %

ich arbeite mit mehreren To-Do-Listen: Papier und Elektronik
27 %

32. Wie sieht Ihr Kalender aus?

Ich schaffe es gut.
33 %

Ich jongliere mehr schlecht als recht.
26 %

Bin chronisch überfordert, was regelmäßig zu Problemen führt.
21 %

Land unter, betreibe Firefighting: Wer am lautesten schreit wird bedient.
20 %

31. Arbeiten Sie mit der Outlook-Kalenderfunktion?

Ich arbeite mit dem Outlook-Kalender
45 %

Ich arbeite mit einem anderen digitalen Kalender
23 %

Ich nutze zusätzlich einen Papierkalender
19 %

Ich arbeite nicht mit einem Kalender
12 %

30. Haben Sie für 2014 einen guten Vorsatz zum Thema Ordnung gefasst?

Ja
60 %

Nein
40 %

29. Wie halten Sie es mit der Mittagspause?

Ich gehe gemeinsam mit den Kollegen in die Kantine.
29 %

Nach Möglichkeit gehe ich frische Luft schnappen.
24 %

Ich entspanne und esse in Ruhe mein Mittagessen.
22 %

Meist entfällt die Mittagspause oder ich esse schnell vor dem Computer.
25 %

28. Was sind für Sie die Kernprobleme Ihrer Firma/Ihrer Tätigkeit:

schlechte Organisation (überfüllte Schreibtische, verpasste Termine)
28 %

mangelnde Ressourcen (Geld, Mitarbeiter)
26 %

ungenaue Vorgaben (unklares Ziel)
23 %

unklare Schnittstellen (wer macht was?)
23 %

27. Arbeiten Sie lieber mit Papier oder Elektronik?

Mein Ziel ist es, Papier und Elektronik perfekt zu verknüpfen.
61 %

Ich strebe ein papierloses Büro an.
20 %

Papier ist für mich immer noch am effizientesten.
19 %

26. Wie viel Ihrer Arbeitszeit verwenden Sie für Nachfragen und Erinnerungen?

0-5 % Ihrer Arbeitszeit
26 %

6-10 % Ihrer Arbeitszeit
31 %

11-20 % Ihrer Arbeitszeit
24 %

mehr als 20 % Ihrer Arbeitszeit
19 %

25. Wie verfahren Sie mit Ihren geschäftlichen E-Mails im Urlaub?

Ich habe keine geregelte Vorgehensweise.
15 %

Ich habe eine Autoresponse eingerichtet und bearbeite sie nach der Rückkehr.
36 %

Ich lese meine E-Mails während dem Urlaub.
37 %

Ich habe meine E-Mails an meinen Vertreter weitergeleitet.
13 %

24. Wie viele unbearbeitete E-Mails befinden sich derzeit in Ihrem E-Mail-Posteingang?

0
18 %

0-5
22 %

6-20
21 %

21-50
18 %

>50
22 %

23. Gibt es bei Ihnen im Unternehmen hilfreiche E-Mail-Spielregeln?

Ja
22 %

Ja, aber keiner hält sich dran
22 %

Nein
35 %

Keine Ahnung
21 %

22. Gibt es bei Ihnen im Unternehmen Ablagespielregeln

Ja
27 %

Ja, aber keiner hält sich dran
23 %

Ja, aber wir finden unsere Dokumente trotzdem nicht
22 %

Nein
28 %

21. Erledigen Sie Aufgaben für Ihr Unternehmen außerhalb Ihrer Arbeitszeit?

Nie
19 %

Manchmal
38 %

Oft
24 %

Ständig
18 %

20. Fühlen Sie sich bei Ihrer Arbeit unter Zeitdruck oder gehetzt?

Nie
14 %

Manchmal
25 %

Oft
22 %

Fast immer
23 %

Immer
16 %

19. Haben Sie sich 2012 vorgenommen den Arbeitsplatz aufzuräumen und ist er noch immer aufgeräumt?

War nicht mein Ziel
20 %

Mein Ziel habe ich nicht erreicht
24 %

Hat nur kurzfristig funktioniert
28 %

Mein Ziel ist erfolgreich umgesetzt
28 %

18. Haben Sie schon die Unternehmensziele (UZ) für 2013 festgelegt?

Bei uns werden keine UZ festgelegt.
23 %

UZ existieren, werden aber nicht auf Mitarbeiter heruntergebrochen.
20 %

UZ werden auf Führungskräfte heruntergebrochen.
18 %

UZ werden systematisch auf alle Mitarbeiter heruntergebrochen.
20 %

Die Mitarbeiterentlohnung ist zusätzlich an die Erreichung der Ziele gekoppelt.
18 %

17. Wie viel Prozent Ihrer Arbeitszeit verlieren Sie täglich durch von Ihnen als unsinnig empfundene Tätigkeiten?

Weniger als 5 %
24 %

5 - 10 %
27 %

11 - 20 %
25 %

mehr als 20 %
24 %

16. Finden Sie gesuchte E-Mails in Ihrem Postfach auf Anhieb? Wenn nicht, wie lange verwenden Sie täglich auf das Wiederfinden von E-Mails?

Finde alle Mails auf Anhieb
27 %

Suchzeit bis 15 min täglich
29 %

16 – 30 min
15 %

30 – 60 min
14 %

über 60 min
14 %

15. Was hindert Sie am meisten bei Ihrer Arbeit?

Schlechte Ordnung v. Unterlagen / Informationen
23 %

Wartezeiten z.B. auf Kollegen, Entscheidungen
22 %

Ineffektive Besprechungen
18 %

Unklare Zielvorgaben
19 %

Computerprobleme
18 %

14. Glauben Sie, dass Chefs Mitarbeiter mit ordentlichen Arbeitsplätzen bei Beförderungen bevorzugen?

Ich denke JA (mit Personalverantwortung)
30 %

Ich denke JA
28 %

Ich denke NEIN (mit Personalverantwortung)
22 %

Ich denke NEIN
20 %

13. Wie oft werden Sie durchschnittlich pro Stunde von Ihren Kollegen bei Ihrer Arbeit unterbrochen?

0-2 Mal pro h
32 %

3-5 Mal pro h
33 %

6-10 Mal pro h
20 %

über 10 Mal pro h
15 %

12. Wie viel Ihrer Arbeitszeit verbringen Sie täglich mit der Suche nach Dateien im Computer?

weniger als 0,5 h
41 %

0,5-1 h
21 %

1-2 h
17 %

mehr als 2 h
21 %

11. Denken Sie, dass ein angenehmes Arbeitsklima, in dem Sie von Ihren Kollegen und Vorgesetzten geschätzt werden, die Qualität Ihrer Arbeit verbessert?

ja
71 %

nein
29 %

10. Können Sie Ihre Arbeitszeit entsprechend Ihren Wünschen selbst bestimmen?

Immer
16 %

Meistens
44 %

Selten
25 %

Nie
15 %

9. Wie viele Überstunden machen Sie durchschnittlich pro Woche?

weniger als 1 h
18 %

1-3 h
31 %

4-9 h
28 %

mehr als 10 h
23 %

8. Wie viele ungelesene E-Mails haben Sie durchschnittlich vor dem nach Hause gehen in Ihrem Posteingang?

0 E-Mails
32 %

1 - 25 E-Mails
33 %

26 - 50 E-Mails
16 %

über 50 E-Mails
20 %

7. Wie oft checken Sie Ihr E-Mail-Postfach?

alle paar Tage
10 %

1 mal täglich
14 %

mehrfach täglich
56 %

laufend (z.B. durch E-Mail-Empfangssignale)
20 %

6. Kann eine gute Organisation, die jederzeit den Überblick über die eigenen Projekte verschafft, Stress vermeiden und so das Risiko von Burnout verringern?

Ja
66 %

Nein
34 %

5. Was schätzen Sie, um wie viel Prozent effizienter kann man an einem aufgeräumten und organisierten Arbeitsplatz arbeiten?

bis 10 %
16 %

11 - 20 %
20 %

21 - 30 %
25 %

über 30 %
39 %

4. Kennen Sie die Ziele Ihres Unternehmens?

ja
42 %

nein
26 %

teilweise
31 %

3. Wie viel Zeit bei Besprechungen könnte eingespart werden, wenn alle Beteiligten pünktlich erscheinen und die einzelnen Tagesordnungspunkte gut vorbereitet sind?

bis 15 min
23 %

15 - 30 min
28 %

31 - 60 min
25 %

über 60 min
24 %

2. In wie viel Prozent der Fälle werden zugesagte Termine bei Projekten nicht eingehalten?

11 - 20 %
7 %

0 - 10 %
14 %

21 - 30 %
69 %

über 30 %
10 %

1. Wie viel Ihrer Arbeitszeit verwenden Sie für die Bearbeitung von E-Mails?

bis 30 min
19 %

31 - 60 min
30 %

61 - 90 min
24 %

über 90 min
27 %

0. Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Sie viel gearbeitet haben, aber dass es immer noch nicht genug ist?

Ja
81 %

Nein
19 %

Soll Ihre Frage im nächsten Newsletter erscheinen?

Hier einsenden