Papiermüll entsorgen – fast schon eine philosophische Aufgabe



Friedrich Alfred Krupp hat über den unternehmerischen Erfolg einmal gesagt: „Anfangen im Kleinen, Ausharren in Schwierigkeiten, Streben zum Großen.” Dieser Spruch ist deswegen so genial, weil er sich auf das große Ganze eines Unternehmens genauso bezieht wie auf die kleinen Dinge – die klitzekleinen Bausteine, aus denen Ihr Geschäftsalltag besteht.

Auch im Büro gilt: Qualität produziert, wer diszipliniert Ordnung und Sauberkeit hält. Klick um zu Tweeten

Als mir der kluge Spruch von Alfred Krupp kürzlich wieder einmal unterkam, dachte ich – Sie werden es nicht glauben – direkt an Papiermüll. Denn auch dieser kleine „Baustein“ zählt: Wir alle haben ihn, wir alle hassen ihn und er wächst unaufhörlich, selbst wenn er einmal komplett beseitigt wurde. Er verdeckt vieles Wichtige und macht vor allem eines: Er schafft, wenn er Überhand nimmt, Unordnung in unseren Köpfen. Es gibt nur eine Chance, ihn zu beseitigen:

      1. Anfangen im Kleinen:
      sich einen Überblick über den Stand der Dinge zu verschaffen.
      2. Ausharren in Schwierigkeiten:
      mit klugen Ideen, Herr der Lage zu werden.
      3. Streben zum Großen:
      Ordnung dauerhaft herstellen.

Denn Ordnung und Sauberkeit sind – als übergeordnete Ziele – Voraussetzung für zufriedene Kunden und unternehmerischen Erfolg. Deshalb stehen diese Ziele auch bei Büro Kaizen auf der ersten Stufe zu „Für immer aufgeräumt”.

Wollen wir anfangen? Gut. Dann gehen Sie wie folgt vor:

1. Anfangen im Kleinen: sich einen Überblick über den Stand der Dinge zu verschaffen.
Einen sehr guten Überblick erschaffen Sie sich, wenn Sie ein Foto vom Ist-Zustand Ihres Schreibtisches bzw. Arbeitsplatzes machen. Auf ein fixes Bild gebannt, erkennen wir direkt, wo der Hase im Pfeffer liegt – weil wir eine Distanz entwickeln, mehr als wenn wir selbst am Schreibtisch sitzen .

Papiermüll nicht auf den Schreibtisch
Prüfen Sie Ihren Schreibtisch und entsorgen Sie Papiermüll.

2. Ausharren in Schwierigkeiten: mit klugen Ideen, Herr der Lage zu werden.
Viele verlieren schnell den Mut, wenn sie das Foto ihres Ist-Arbeitsplatzes sehen, weil sie keine Ahnung haben, wie sie es ändern können. Deshalb habe ich hier gleich mehrere Tipps für Sie:

Tipp 1: Sortieren Sie Papiermüll und anderes systematisch aus.
Denn Sie ahnen gar nicht, wie viel Papiermüll sich eigentlich in Ihrem Büro versteckt. Eine Aussortieraktion fördert das zutage und schafft Raum für neue Ablageflächen, einen gepflegten Eindruck und geringere Suchzeiten. Stellen Sie je nach Zustand am besten einen Extra-Behälter für Altpapier und ggfs. Restmüll oder E-Geräte auf.

Tipp 2: Papierkiste statt Papierkorb.
Ihr Mülleimer am Arbeitsplatz war sich bisher für nichts zu schade, hier landete alles, was gerade so „abfällt”, ob Plastik, Papiermüll oder Essensreste? Nutzen Sie eine Papierkiste. Die Papierkiste bewirkt, dass Ihr Mülleimer nicht unschön überquillt und Müll getrennt werden kann. Als Papierkiste nehmen Sie einen Karton, den Sie auch bequem in einer Schublade verschwinden lassen können. Der Vorteil: Sie müssen Papiermüll darin nicht täglich, sondern eventuell nur wöchentlich entsorgen und können das direkt mit der ganzen Kiste tun.

Papierkiste oder Papierkorb für Papiermüll
Finden Sie für sich heraus, was für ein Behältnis für Papiermüll verwenden möchten.

3. Streben zum Großen: Ordnung dauerhaft herstellen
Nachdem Sie nun durch verschiedene Aktionen, Ordnung und Sauberkeit hergestellt haben, stellt sich als wichtigste Frage, wie Sie diese Zustände denn auch dauerhaft halten können?

Tipp 1:
Gewöhnen Sie sich an, alles, was nicht mehr benötigt wird, direkt wegzuwerfen. Also auch Papiere wie Unterlagen und Zeitschriften etc.

Tipp 2:
Stellen Sie am Ende jedes Arbeitstages die Ordnung wieder her. Das heißt, sortieren Sie benötigte Papiere und Unterlagen sowie Utensilien weg und werfen Sie nicht Benötigtes in den Mülleimer. Tun Sie das nicht, so wächst Ihr Papierberg garantiert wieder. Am ersten Tag bleiben 3 Papiere liegen, am 2. Tag dann weitere fünf, am 3. Tag vier usw., bis Sie wieder den alten Zustand erreicht haben. Und das wollen Sie nicht!

Und Sie?
Und, haben Sie auch das Gefühl, dass Sie durch mehr Ordnung, Struktur und Sauberkeit erfolgreicher arbeiten? Ich bin gespannt auf Ihr Feedback, ob meine Tipps Sie weiterbringen konnten. Ich freue mich auf Ihren Kommentar – oder Ihre E-Mail an blog@büro-kaizen.de.





Schlagwörter: ,


Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.