OneNote-Addon: Jetzt auch für Firefox, Safari und Chrome



OneNote-Addon für Firefox, Safari und Chrome:

Webinhalte mit einem Klick im Browser in die Notizen abspeichern

Microsoft hat seinen praktischen „Webclipper“ nun auch als OneNote-Addon für die Webbrowser Firefox und Safari herausgebracht. Bislang konnte nur der Google-Browser Chrome mit dem vollen Funktionsumfang punkten. Dieses ungemein hilfreiche OneNote-Addon ermöglicht es Ihnen, ganze Webseiteninhalte – oder auch nur Teile davon – mit einem einzigen Mausklick aus der Taskbar Ihres Webbrowsers heraus in Ihre Notizbücher abzuspeichern.

Das digitale Notiz-Verwaltungsprogramm OneNote ist in Microsofts Office-Paketen enthalten, standardmäßig unter Microsoft Windows 10 installiert und wurde in einer leicht abgespeckten Version als kostenloser Download sowie als Onlineversion veröffentlicht. Das OneNote-Addon für Ihren Webbrowser müssen Sie sich allerdings dann noch extra herunterladen (Link siehe unten).

Mit dem OneNote-Addon Webclipper ganze Webseiten direkt in die Notizbücher speichern! Klick um zu Tweeten

Was ist das Problem? Ein OneNote-Addon für drei verschiedene Browser...

Der Webclipper ist ein ungemein praktisches OneNote-Addon – leider gab es ihn bislang nur für Chrome. (Ein Add-on ist ein Unterprogramm von/für einen Webbrowser, während ein Add-in [alternativ: Plugin] eine funktionale Erweiterung eines Programms ist, also neue Funktionen hinzufügt.) In Firefox und Safari gab es bislang statt dem Addon nur eine nicht ganz so überzeugende „Bookmarklet“-Lösung innerhalb der Lesezeichenleiste, die nicht nur umständlicher zu installieren und zu bedienen war, sondern zudem auch nur eine eingeschränkte Funktionalität hatte: Webseiten konnten nämlich nur im Ganzen oder als Artikel-Version abgespeichert werden. Das OneNote-Addon für Firefox und Safari hat nun die gleichen Funktionen und Vorteile wie Chrome, inklusive dem praktischen Schnellzugriffs-Icon in der Browsers-Taskbar und dem Ausschneiden beliebiger Seiteninhalte.

So funktioniert es:

Das Herunterladen und Installieren des OneNote-Addons geht schnell und einfach. Gehen Sie dafür einfach auf die Seite des Herstellers https://www.onenote.com/clipper.

  • Für Firefox: Wenn Sie Firefox als Browser nutzen, begrüßt Sie OneNote mit der Schaltfläche „OneNote Web Clipper für Firefox abrufen“. Wenn Sie darauf klicken, startet nach erneuter Bestätigung die Installation und das OneNote-Addon wird Ihnen direkt in Firefox aktiviert. Sie haben nun ein OneNote-Symbol neben den anderen Addon-Symbolen (rechts-oben), anstatt dem bisherigen, umständlicheren Bookmarklet in der Lesezeichenleiste.
  • Für Safari OS X: Wenn Sie mit Safari auf Ihrem Mac die Seite besuchen, begrüßt Sie OneNote automatisch mit der Schaltfläche „In Safari installieren“. Wenn Sie dem Link folgen, gelangen Sie zum Addon-Verzeichnis von Apple, von wo aus Sie das OneNote-Addon wie gewohnt installieren können. Das OneNote-Symbol finden Sie dann links von der Adresszeile Ihres Browsers (oben-mitte).

Darauf kommt es an:

Neben diesem praktischen Addon für OneNote gibt es auch viele nützliche und hilfreiche Addins. Diese erweitern den Funktionsumfang des OneNote-Notizprogramms zum Teil ganz erheblich. Mit CloudHQ können Sie z.B. auch Dropbox zum Teilen im Team verwenden; mit Mathematics lassen sich komplexe Mathematikrechnungen in OneNote schreiben, berechnen und einfach grafisch darstellen (z.B. für technische Handouts).

Vorschaubild

Und OneTastic bietet Ihnen viele neue Möglichkeiten, um die Notizbücher einfacher, besser und schneller bearbeiten zu können, inklusive Marko-Fenster und dem OneCalendar (mehr erfahren Sie in unseren Tipps zu „OneNote-Addins: Nützliche Erweiterungen und Powertoys für Ihre Notizbücher“).

Und Sie?

Haben Sie das OneNote-Addon schon einmal ausprobiert? Und, hat es Sie überzeugt? Vieles, auf das wir anfangs gar nicht kommen, erweist sich dann ja mit der Zeit als äußerst hilfreich und mit unter sogar unverzichtbar. Denn lästige Routinearbeiten binden häufig einfach immer noch viel zu viel Zeit und Arbeitsleistung, obwohl es in vielen Bereichen eigentlich schon praktische Abkürzungen dafür gibt. Als Beratungsexperten für effiziente Büroarbeit weisen wir Sie jederzeit gerne auf solche Powertools und praktischen Lösungsstrategien hin.

Kennen Sie z.B. schon die Möglichkeiten, OneNote auch für das Mindmapping zu nutzen? Das geht nicht nur ganz hervorragend und eignet sich auch besonders gut für die Team-Collaboration, Sie sparen zudem deutlich an Zwischenschritten, können einmal Geschriebenes beliebig verschieben, bearbeiten und als Keimzelle weiterer Projekttexte nutzen und haben viele weitere, digitale Vorteile!



Schlagwörter:
2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.