Office 365-Konto: Infos, Tipps und Wissenswertes

13. Februar 2020

Die Vorteile, die Microsoft mit seiner Office-Suite bietet, können Sie nur nutzen, wenn Sie ein auch Konto anlegen. Das gilt für Office 365 ebenso wie für ältere Versionen, die Sie auf Ihrem PC installieren müssen. (Dort ist es so, dass man beim Kauf des Office-Pakets einen Product Key erhält, mit dem man die Software freischalten konnte – und beim Kauf einer Office 365-Suite ist es immer noch so. Es gibt aber auch die Option, Office in abgespeckter Form kostenlos zu nutzen, doch dazu später mehr.) Kurz gesagt: Sie brauchen ein Office 365-Konto.

Inhaltsverzeichnis:

1. Wozu ist das Office 365-Konto gut?
2. Outlook.com als Ersatz für das kostenpflichtige Office 365-Konto
3. Microsoft Authenticator für die sichere Anmeldung
4. Private Mailkonten bzw. Kalender in das Office 365-Konto einbinden
5. Video Büro-Kaizen digital: Top 9 Gründe für Office 365

office365-konto-startseite-browser
Die Startseite von Office 365. Um sich neu zu registrieren oder bei einem bereits angelegten Konto anzumelden, klicken Sie auf die Schaltfläche.

Wenn Sie bereits einen solchen Product Key erhalten haben, dann gehen Sie auf die Startseite von Office 365 und dort auf „Anmelden“. Als nächstes befinden Sie sich im folgenden Fenster, dort melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an und gelangen direkt in Ihr Office 365-Center.

office365-konto-konto-anlegen-oder-bereits-vorhanden
Entweder Sie melden Sie bei einem zuvor erstellten Konto bei Microsoft an oder Sie kreieren ein neues. Letzteres ist relativ schnell erledigt.

Wenn Sie noch kein Office 365-Konto besitzen, dann dauert es nicht allzu lange, ein neues zu erstellen. Als Nutzer einer kostenpflichtigen Version können Sie nun rasch auf die einzelnen Komponenten wie Outlook, Word, Excel, PowerPoint etc. zugreifen und Dokumente online sowie lokal speichern.

office365-konto-uebersicht-programme
So sieht die Startseite von Office 365 nach der Anmeldung aus. Hier wählen Sie nun das gewünschte Tool, das Sie nutzen möchten.

Wozu ist das Office 365-Konto gut?

Ein Office 365-Konto ist aber nicht nur zum Arbeiten mit einem Office-Tool notwendig. Wenn Sie zum Beispiel Ihre Office-Suite erstmals oder erneut installieren möchten, können Sie das über Ihr Konto vornehmen. Je nach gewählter Version von Office 365 können Sie die Tools nämlich nicht nur online nutzen, sondern auch auf Ihrem Desktop. Zudem können Sie über das Konto auf OneDrive zugreifen, auf Ihre Mails bei outlook.com, auf Termine, Kontakte, Teams und einiges mehr.

Und selbstverständlich können Sie in Ihrem Office 365-Konto die vorher gewählte Zahlungsmethode ändern, eine neue Adresse eingeben, weitere Geräte verwalten – zum Beispiel ein Smartphone – und Familienmitglieder als berechtigte Nutzer Ihrer Suite hinzufügen.

office365-konto-microsoft-account
Die Oberfläche Ihres Office 365-Kontos, quasi das Herzstück Ihres Accounts bei Microsoft.

Wer einmal eine Office 365-Version gekauft hat, hatte sicher einen guten Grund, dass es genau die seinerzeit ausgewählte Variante war. Doch die Ansprüche an die Bürosoftware können sich ändern. Vielleicht ist Ihr Unternehmen gewachsen und Sie möchten auf die Business-Version umsteigen. Oder Sie möchten Familienmitgliedern die Nutzung von Office-Programmen über Ihre Office 365-Konto gewähren. Über Ihr Konto können Sie ohne Weiteres auch Ihr Abo in nur wenigen Klicks ändern.

Outlook.com als Ersatz für das kostenpflichtige Office 365-Konto

Ein Office 365-Konto einzurichten bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass Sie automatisch Geld investieren müssen. Wie eingangs angedeutet, können Sie viele Tools in der Browserversion von Office gratis nutzen. Dafür müssen Sie sich bei outlook.com registrieren und eine Mailadresse anlegen, die auf hotmail.com, outlook.com oder outlook.de endet.

Sobald Sie dieses kostenlose Office 365-Konto eingerichtet haben, können Sie unter anderem die Applikationen Word, Excel, OneNote, PowerPoint, OneDrive und Skype nutzen – und eben auch die Browservariante von Outlook mit der neu eingerichteten Mailadresse. Auch ein Kalender und weitere Apps stehen Ihnen nun zur Verfügung. Alle Features können Sie auf dem PC nutzen oder auch auf Ihrem Smartphone über die Microsoft Office-App.

office365-konto-alle-apps-in-der-gratisversion
Über „Alle Apps“ sehen Sie die weiteren Tools, die Sie in der Gratisversion nutzen können.

Im Vergleich zum kostenpflichtigen Abonnement von Office 365 sind einige Funktionen in den Programmen allerdings eingeschränkt. Für private Anwender dürfte der Funktionsumfang genügen, in Unternehmen wird es aber schwierig werden, damit auszukommen.

Microsoft Authenticator für die sichere Anmeldung

Wer ein Office 365-Konto besitzt und auf mehreren Geräten nutzt, macht sich vermutlich Gedanken um die Sicherheit bei der Anmeldung am Konto. Aus Gründen der Bequemlichkeit oder der Zeitersparnis bleiben viele User einfach immer eingeloggt oder konfigurieren ihren Browser so, dass dieser sich die Zugangsdaten beim Anmeldeprozess merkt. Dann nämlich genügt es, einfach nur auf den Button zu drücken, und der Browser loggt den Nutzer ein. Das ist praktisch – aber nicht sicher.

office365-konto-smartphone-app
Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung melden Sie sich sicher in Ihrem Office 365-Konto an. Die App können Sie auf der Website durch die Angabe Ihrer Mobilnummer herunterladen.

Für Anwender von Office 365 bietet Microsoft eine Option, die gleichzeitig schnell und sicher ist, nämlich die Anmeldung über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Nähere Informationen stellt das Unternehmen auf dieser Seite zur Verfügung. Wenn Sie den Authenticator auf Ihr Smartphone geladen haben, müssen Sie nur einmal Ihre Telefonnummer angeben (s. Bild) und können sich später in allen Geräten sicher mit nur einem Klick in Ihrem Office 365-Konto anmelden.

Private Mailkonten bzw. Kalender in das Office 365-Konto einbinden

Sie nutzen Office 365 beruflich und verwalten Ihre privaten Termine und Emails noch anderweitig? Dann ist es Zeit für eine gute Nachricht bezüglich einer Neuerung, die Microsoft für alle Nutzer schrittweise einführt: die Einbindung des privaten Gmail- oder Microsoft-Kontos in Office 365. Von April bis Juli 2020 wird diese Funktion für alle Anwender mit einem Office 365-Konto nach und nach umgesetzt. Einige Admins von Outlook 365 erhalten dieses Feature schon jetzt, um es zu testen und entsprechende Testberichte zur Funktionalität an Microsoft zu senden.

Die Einbindung soll standardmäßig aktiviert sein. Wenn Sie als Administrator dieses Feature nicht nutzen möchten, dann müssen Sie es abschalten. Doch alles in allem dürfte die neue Funktion mehr Vorteile als Nachteile bringen.

Denn durch dieses Feature werden Sie in Outlook zukünftig sämtliche geschäftlichen und privaten Termine in einer einzigen Oberfläche vor sich haben. Aber das ist noch nicht alles: Auch für Kollegen, die Zugriff auf den Teamkalender haben (und die Einstellung drängt sich in einem Projektteam ja geradezu auf), sind Ihre privaten Termine als von Ihnen geblockte Zeitspanne ersichtlich. Sie können deswegen in diesen geblockten Zeiten nicht zu Meetings und oder Besprechungen eingeladen werden.

Video Büro-Kaizen digital

Top 9 Gründe für Office 365

(Dauer: 01:54 Minuten)



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Auf der Suche nach mehr Tipps zum Thema Office 365? Auf dieser Übersichtsseite haben wir unsere wichtigsten Blogbeiträge zum Thema Office 365 für Sie zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: