Notizen App: Mit OneNote zum perfekten Doppelpass



Notizen App’s gibt es wie Sand am Meer. Evernote, Google Notizen, ColorNote oder InkPad. Die Liste ließe sich beliebig erweitern, da das Angebot an Notizen App‘s ständig wächst. Für welche App Sie sich entscheiden ist dabei von vielen Kriterien abhängig. Ob das Programm auf dem Desktop und auf einem Smartphone läuft und die Notizen zwischen den Anwendungen synchronisiert werden ist nur ein Kriterium von vielen. Aus meiner Sicht ist das entscheidende Kriterium neben der Verfügbarkeit auf Desktop und Smartphone das Zusammenspiel zwischen Ihrem E-Mail-Programm und der Notizen App. Deshalb empfehle ich Ihnen Outlook in Kombination mit OneNote für Ihre digitale Ablage zu nutzen.

Notizen App’s gibt es wie Sand am Meer. OneNote sticht dabei heraus. Klick um zu Tweeten

Was ist das Problem?

Für Ihre durchgängige digitale Organisation müssen Sie verschiedene Programme in Einklang bringen und den Überblick behalten. Ihr E-Mail-Programm, digitale Notizen, Terminkalender und Aufgabenliste sind dabei die wesentlichen Anwendungen. Optimal organisiert sind Sie dann, wenn Ihnen alle Informationen sowohl mobil auf dem Smartphone als auch am Arbeitsplatz auf dem Desktop immer aktuell zur Verfügung stehen. Perfekt wird die digitale Ordnung dann, wenn Sie ausgewählte Informationen auch noch mit Ihren Kollegen teilen können. All diese Anforderungen erfüllt Outlook in Kombination mit OneNote als perfektes Duo. Dabei ist OneNote auch noch kostenlos im Office-Paket mit an Bord.

Gliederung Notizen App
Notizen auf dem PC und Smartphone geht einfacher als mit Post-It. OneNote ist das Zauberwort.

Notizen App – Tipp 1: Mit OneNote vertraut machen

Bevor Sie mit der Arbeit in OneNote beginnen, sollten Sie sich mit den grundlegenden Funktionen der Microsoft Anwendung vertraut machen. Zum Einstieg empfehle ich Ihnen meinen Blogbeitrag „OneNote: Kleiner Helfer mit großer Power – muss man haben, wird man lieben“. Dort erfahren Sie, auf welche Strukturierungselemente Sie in OneNote zurückgreifen können und wie Sie diese einsetzen.

Notizen App - Tipp 2: Ablagestruktur anlegen

Im nächsten Schritt sollten Sie sich Gedanken machen, wie Sie Ihre Ablage strukturieren. Wenn Sie von Beginn an Klarheit darüber haben, sparen Sie sich anschließend viel Zeit bei der Nachbesserung. Einen einfachen Weg zur Strukturierung erreichen Sie über MindMapping. Wie das im Zusammenhang mit Ihrer Ablagestruktur funktioniert erfahren Sie in meinem Beitrag „Denken im Querformat: Wie Sie mit einer Mind-Map zur optimalen Datei-Ablagestruktur kommen“.

Notizen App - Tipp 3: Outlook und OneNote gemeinsam nutzen

Im Zusammenspiel Outlook und OneNote gibt es drei wesentliche Funktionen, die das Arbeiten Hand in Hand zwischen den beiden Anwendungen ermöglicht.
• Outlook E-Mails als OneNote Notizen ablegen
• Notizen aus OneNote direkt per E-Mail versenden
• Mit OneNote Outlook-Aufgaben erstellen

Mehr Hintergründe zum Zusammenspiel zwischen den beiden Programmen lesen Sie im Blogbeitrag „Zwei wie für einander gemacht: OneNote & Outlook“.

Darauf kommt es an

Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken, für welchen Zweck Sie eine Notiz App benötigen. Für eine ganzheitliche digitale Ablage empfehle ich Ihnen aufgrund des Zusammenspiels mit anderen Anwendungen OneNote. Beginnen Sie dann mit den Grundlagen und arbeiten Sie sich über die Struktur zur digitalen Ablage vor. So schaffen Sie von Anfang an Ordnung in Ihrer digitalen Ablage.

Extra Tipp

Wenn Sie Ihren Weg zum „für immer aufgeräumten“ Computer finden möchten, lesen Sie mein kostenloses eBook „eKaizen“. Dieses eBook zeigt auf, wie die Grundprinzipien des Kaizen einfach auf die Arbeit am Computer übertragen werden können. Sie finden es im Downloadbereich.

Und Sie?

Welches Notizen App nutzen Sie? Welche Vorteile sehen Sie im Einsatz des Programms? Schreiben Sie mir. Ich freue mich auf Ihre Kommentare und Anregungen.



Schlagwörter:
Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.