Motivationserhöhung per Einbindung – selbst ist der Mitarbeiter



Erinnern Sie sich noch an Ihre Kindertage? Richtig Spaß hat etwas immer dann gemacht, wenn man selbst ran durfte und seine Gaben nutzen konnte. Jetzt sind Mitarbeiter keine Kinder. Aber eines ist uns allen geblieben – Motivation entwickeln wir immer dann, wenn wir selbst aktiv sein können. Nutzbringend, selbstbestimmt und unseren Interessen entsprechend. Für ein Unternehmen liegen darin wertvolle Möglichkeiten. Steigern Sie die Motivation – indem Sie die Gaben Ihrer Mitarbeiter entwickeln.

Gemeinsam mehr Mitarbeiter Motivation
Gemeinsam die Qualifikation der Mitarbeiter erhöhen und die Motivation steigern.

Tipp Nr. 1: Lust am Lernen wecken

Freude macht etwas, wenn man sich befähigt fühlt. Außerdem fördert Lernen Ideen, Ideen liefern Inspiration, Inspiration stärkt die Motivation. Der erste Schritt zur Befähigung ist üblicherweise eine entsprechende Aus- oder Weiterbildung. Beide finden meist extern statt. Aber auch innerhalb des Unternehmens finden sich viele Möglichkeiten, um die Gaben der Mitarbeiter weiterzuentwickeln und neue Motivation zu wecken.

Option Nr. 1: Workshops und Inhouse-Schulungen

Laden Sie einen Referenten ein, der Ihr Team zu einem bestimmten Thema schult. Holen Sie zuvor Vorschläge zu Themen ein, die Ihre Mitarbeiter besonders interessieren oder beschäftigen. Die Einladung eines externen Referenten hat auch eine motivierende Wirkung, weil sie etwas Besonderes ist. Das Angebot vermittelt den Mitarbeitern Wertschätzung. Gleichzeitig kann es Spaß machen, gemeinsam mit Kollegen im vertrauten Umfeld neuen Input zu bekommen.

Option Nr. 2: Abteilungsübergreifende Impulse

Es muss nicht immer ein externer Referent sein. Denken Sie daran: Die besten Experten sind Ihre Mitarbeiter. Machen Sie diese zu Referenten. Laden Sie fachlich und didaktisch kompetente Mitarbeiter, Kunden oder Lieferanten ein, einen Impuls in Form einer Schulungseinheit, eines Kurz-Vortrags etc. zu geben.

Option Nr. 3: Gründen Sie Ihre hauseigene Universität

Belassen Sie es in Sachen Schulungsangeboten nicht bei Sonderveranstaltungen. Machen Sie ein festes Angebot daraus. Bieten Sie zum Beispiel einmal pro Monat einen Termin an. Dabei können Sie auch zwischen internen und externen Schulungsangeboten abwechseln. Geben Sie dem ganzen einen Namen, der für das Angebot steht sowie Inhalt und Absicht vermittelt. Wir haben unserem Schulungs-Angebot den Titel „tempus-University” gegeben.

Motivation Mitarbeiter erhöhen interne Schulung
Die Motivation wird durch hausinterne Schulungen durch Mitarbeiter erhöht.

Tipp Nr. 2: Verschenken Sie Fachbücher

Wann haben Sie das letzte Mal die Nase in ein gutes Fachbuch gesteckt? Sie wissen es nicht? Ihre Mitarbeiter vielleicht auch nicht. Grundsätzlich freuen wir uns alle über interessante Impulse. Nur gehen wir selten den Weg in die Buchhandlung oder die Bibliothek, um uns mit Material einzudecken. Übernehmen Sie diesen Schritt einfach selbst und verschenken Sie Fachbücher. Zum einen ist das die günstigste Form der Weiterbildung. Andererseits werden Fachbücher von Mitarbeitern gerne angenommen, weil sie sich dann in ihrer Kompetenz ernst genommen fühlen. Und wenn der Mitarbeiter nur zwei Stunden zu Hause darin liest und eine der Ideen später im Unternehmen umsetzt, hat er den Geldwert des Buches in vielfacher Weise zurückerstattet.
Nur: Verschenken Sie keine alten Schinken – machen Sie sich die Mühe, aktuelle und in der Branche positiv rezensierte Literatur zu verschenken.

Tipp Nr. 3: Legen Sie eine eigene Bibliothek an

Richten Sie in Ihrem Unternehmen eine kleine Bibliothek mit Literatur und Hörbüchern für Mitarbeiter ein. Mitarbeiter, die auf Reisen sind, können sich hier bedienen und gewinnbringenden Lesestoff mitnehmen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann sich Input über Hörbücher holen. Dienst-Reisen werden so zu mobilen Fortbildungseinheiten.

Qualifikation Motivation von Mitarbeitern erhöhen
Mit einer hausinternen Bibliothek erhöht sich die Motivation der Mitarbeiter zum Lesen.

Tipp Nr. 4: Visualisieren Sie die Qualifikationen Ihrer Mitarbeiter

Wissen Sie eigentlich, wo die Talente Ihrer Mitarbeiter liegen? Vielleicht wissen diese es nicht mal selbst. Zeit, dass Sie es beide herausfinden. Damit Sie einen Überblick über die Kompetenzen Ihrer Mannschaft haben, ist es wichtig, dass Sie deren Qualifikationen visualisieren. Das geht am besten über eine Qualifizierungsmatrix.

In dieser sind alle Mitarbeiter und alle Tätigkeiten aufgeführt. Je nach Beherrschungsgrad einer Tätigkeit erhält jeder Mitarbeiter mehr oder weniger Punkte. Auf dieser Basis lassen sich übrigens auch gut Qualifikationspläne erstellen. Außerdem können Sie mit Hilfe der Matrix erkennen, von welchen Mitarbeitern Sie abhängig sind, weil nur diese über bestimmte Qualifikationen verfügen und ob dies im Urlaubs- oder Krankheitsfall zu Schwierigkeiten führen kann.

Extra-Tipp

Sie fragen sich, wie so ein Weiterbildungsangebot bei Ihren Mitarbeitern ankommen wird? Unsere Erfahrung zeigt: in der Regel gut. Die Schulungen werden normalerweise gerne angenommen – auch dann, wenn sie nicht mit Arbeitszeit vergütet werden.
Bieten Sie beispielsweise Ihren Mitarbeiter ein Seminar im Bereich Büro-Kaizen® oder OneNote und Outlook an.

Service

Auch Online-Schulungen sind ein gutes Mittel, um Qualifikation und Motivation der Mitarbeiter zu steigern. Unter www.workshops365.de finden Sie viele Online-Schulungen zu praktischen Themen. Zum Beispiel: Arbeitstechniken, Erstellung von Mindmaps, Zielerreichung, Selbstmotivation etc.



Schlagwörter: , ,
Das könnte Sie auch interessieren...

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.