Do it yourself – Mit mehr Eigenverantwortung zum Unternehmenserfolg



In vielen Unternehmen werden die Mitarbeiter nur für ihre Hände, nicht aber für ihren Kopf bezahlt. Erst nach Dienstschluss dürfen sie ihre wahren Fähigkeiten zeigen: In großer Eigenverantwortung bauen sie ihr Haus, erziehen erfolgreich ihre Kinder und führen große Vereine. Am Arbeitsplatz sind diese Fähigkeiten meist nicht gefragt. Der Alltag funktioniert nach dem Motto: „Die Mitarbeiter sind zum Arbeiten da – der Chef löst die Probleme.” Gerade die Ideen des Mitarbeiters sind es jedoch, die beim Problem lösen so wichtig sind. Fördern Sie die Eigenverantwortung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Mitarbeiter arbeitet - Chef löst die Probleme? Ein Auslaufmodell! Klick um zu Tweeten

Was ist das Problem

In vielen Unternehmen endet die Eigenverantwortung damit, dass Mitarbeiter zu ihrem Chef gehen und sagen: „Chef, hier habe ich eine Idee, was Sie noch tun können, um die Dinge zu verbessern.” Der Chef freut sich zwar über seinen Mitarbeiter, der die Initiative ergreift. Im Stillen denkt er jedoch: „Na toll, ich habe hier schon zwei Schränke voller Ideen, die ich angehen müsste, wenn ich Zeit hätte.” Wirkliche Eigenverantwortung bedeutet, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbstständig arbeiten und entscheiden dürfen. Das muss von der Führungsebene gewollt sein. Dafür müssen Erwartungen und Abläufe geklärt sein. Durch Checklisten, Ablaufbeschreibungen, Prozessdefinitionen unterstützen Sie Ihre Mitarbeitenden, Eigenverantwortung zu übernehmen.

Mitarbeiter Eigenverantwortung übernehmen lassen
Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Eigenverantwortung übernehmen!

So funktioniert es

Tipp Nr. 1 für mehr Eigenverantwortung: Sehen Sie in Ihren Mit-Arbeitern Mit-Unternehmer!

Sind Sie eine Führungskraft, dann werden Sie sich zunächst darüber klar, wie Sie zu Ideen stehen, die von Ihren Mitarbeitern kommen. Chefs sind manchmal nicht ganz ehrlich zu sich selbst. Darum lassen Sie den folgenden Fragebogen doch einmal von zwei bis drei Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern anonym beantworten. Vergleichen Sie die Ergebnisse mit Ihren eigenen Antworten. Kommt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an, dass Sie sich Eigenverantwortung wünschen?

Fragebogen zum Thema Eigenverantwortung
Lassen Sie als Geschäftsführer, doch mal Ihre Mitarbeiter diesen Fragebogen zum Thema: mehr Eigenverantwortung ausfüllen.

Mitunternehmerinnen und Mitunternehmer erleben, dass Ihr Blickwinkel, Ihre Meinung und Ihr Beitrag entscheidend zum Unternehmenserfolg beitragen. Sie erfahren, dass Ihre Verbesserungsvorschläge ernstgenommen und Eigenverantwortung honoriert werden.

Tipp Nr. 2 für mehr Eigenverantwortung: Delegieren Sie!

Wenn alles über den Schreibtisch der Chefin oder des Chefs gehen muss, bevor der nächste Schritt unternommen werden kann, kostet das viel Zeit und schmälert die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Delegieren Sie Aufgaben und Verantwortung. Formulieren Sie dazu klare, messbare, erreichbare und erstrebenswerte Ziele. Analysen Sie gemeinsam mit der Mitarbeiterin und dem Mitarbeit den Ausgangspunkt. Wenn der aktuelle Standort und das Ziel klar sind, lassen Sie die Mitarbeiterin und den Mitarbeiter ihren eigenen Weg zum Ziel finden. Lassen Sie sich Zwischenschritt berichten und unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter, in dem Sie Ihre Wertschätzung ausdrücken! Fördern Sie Eigenverantwortung durch Delegation.

Weiterer Tipp zur Eigenverantwortung delegieren
Ein weiterer Tipp zur Eigenverantwortung ist es, auch mal zu delegieren.

Tipp Nr. 3 für mehr Eigenverantwortung: Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter durch Checklisten!

Mithilfe von Checklisten können Tätigkeiten strukturiert und überprüft werden. Sie entlasten den Geist und helfen bei der Eigenverantwortung. Checklisten haben den Vorteil, dass sie auf einen Blick zeigen, ob eine Aufgabe vollständig erfüllt wurde. Es wird nichts vergessen. Der Einsatz von Checklisten spart schlichtweg Zeit. Für das Delegieren sind Checklisten eine gute Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Sicherheit zu geben und in ihrer Eigenverantwortung zu stärken! Auch können sich Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dadurch auf die Prozesse konzentrieren, die individuelle Lösungen notwendig machen und nicht so einfach standardisiert werden können.

Eigenverantwortung der Mitarbeiter unterstützen
Unterstützen Sie die Eigenverantwortung Ihrer Mitarbeiter mit Checklisten.

Darauf kommt es an

Die Führungsaufgabe besteht nicht darin, in allen Belangen des Unternehmens einen Wissensvorsprung zu zeigen und Experte zu sein. Führen heißt, Orientierung zu geben und die Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die zur Umsetzung einer Idee notwendig sind. Dadurch erleichtern Sie Ihren Mitarbeitern das Übernehmen von Eigenverantwortung.

Montagmorgen und schon keine Lust mehr? Vereinfachen Sie Ihre Aufgabenliste!

Was der Tipp bewirkt

Wenn nicht mehr alles über den Schreibtisch des Chefs gehen muss und die Eigenverantwortung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefördert wird, entstehen Freiräume und Möglichkeiten für neue Ideen. Sie zeigen Eigenverantwortung und sind auf den gemeinsamen Erfolg und das Erreichen von Zielen konzentriert.

Extra-Tipp

Wenn Mitarbeiter Eigenverantwortung übernehmen, führt das zunächst vielleicht zu einer höheren Fehlerquote. Gerade dann zeigt sich die wahre Kultur eines Unternehmens. Entwickeln Sie eine angstfreie Fehlerkultur. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Problemfelder aufzuzeigen. Lesen Sie dazu meinen Blogbeitrag „Ich sehe was, was du nicht siehst - mehr Effizienz durch eine neue Fehlerkultur” und erfahren Sie die Geschichte des IBM Chefs Tom Watson in diesem Video.

Und Sie?

Wie fördern Sie die Eigenverantwortung und Selbstmotivation Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Schreiben Sie mir! Ich freue mich über Kommentare und Nachrichten.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: