Goldkind oder Stiefkind? 3 Tipps für Ihre Lagerbeschriftung



Wenn ich in kleine und mittlere Unternehmen komme, stelle ich oft fest, dass das Lager ein ungeliebtes Stiefkind ist. Und so verhält es sich dann auch: Wenn etwas benötigt wird, scheint es versteckt zu sein; falls es den Versuch von Organisation und Beschriftungen gibt, sind die Schilder zu unverständlich oder zu klein bedruckt oder sie haften nicht lange und fallen bald ab.

So ein Zustand kann mit der Zeit teuer werden. Denn, egal was Sie m Lager aufbewahren – wird es nicht gefunden, muss es ersetzt oder angeschafft werden und das kostet immer Geld.

Deshalb geht es heute um Lagerbeschriftung und andere Ordnungstipps – damit aus dem „Stiefkind“ ein „Goldkind“ wird.

INHALTSVERZEICHNIS

1. Ordnung, wo es keiner sieht

Kennen Sie den Spruch „Vorne hui, hinten pfui“? So findet man in manchen Firmen die hinteren Räume wie Lager und Archiv in einem wirklich vernachlässigten Zustand. Kartons mit Kopierpapier und Kisten mit Werbematerial stehen durcheinander, Büromaterial findet sich dazwischen und nur die Packungen mit Toilettenpapier liegen ganz vorn. Manche Kartons sind beschriftet, andere nicht – der Regalplatz ist nicht sinnvoll genutzt und Lagerbeschriftungen sucht man vergeblich - man möchte den Raum ganz schnell wieder verlassen. Das wird jedoch nicht so einfach, falls man etwas sucht, denn in solchem Tohuwabohu hängt das schnelle Auffinden eher vom Zufall ab als von einer guten Organisation und Lagerbeschriftung.

lagerbeschriftung-platz-knapp-orientierung-zeit-sparen
Auch wenn der Platz knapp ist, sinnvoll: Lagerbeschriftungen erleichtern die Orientierung und sparen Zeit.

Lagerräume sind oft wie ungeliebte Stiefkinder, weil niemand die Zeit hat, sich um sie zu kümmern. Und dann fehlt auch noch das Know-how: Wie kriegt man so ein Durcheinander denn dauerhaft ordentlich? Die Antwort lautet: Auch Lager- und Vorratsräume profitieren vom Kaizen-Prinzip: Den Dingen eine Heimat geben.

2. Zu wenig Platz gibt es nicht

Lagerplatz ist teuer und in vielen Unternehmen ist der Lagerraum nur knapp bemessen. Doch das muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass Engpässe entstehen. Die Lösung heißt: Kanban. Der Begriff stammt aus dem Japanischen und bedeutet: Signal. Kanban-Karten setzen also ein Signal zur Nachbestellung von Material.

Hier zeige ich Ihnen kurz, wie Kanban funktioniert. Am Ende dieses Absatzes finden Sie ein kostenloses E-Book, das ich Ihnen empfehle, damit Sie das Prinzip für Ihr eigenes Unternehmen optimal anwenden können.

Die Lagerbeschriftung bei Tempus ist schon lange kein „Stiefkind“ mehr. Klick um zu Tweeten

1. Fertigen Sie für jeden Artikel eine Kanban-Karte an. Sie enthält alle wichtigen Informationen zum Artikel. Ein Praxis-Beispiel finden Sie in dem folgenden Bild:

lagerbeschriftung-kanban-karte-kopierpapier
Die Kanban-Karte enthält auch die Lagerbeschriftung.

Kurz-Service: Laden Sie sich ein weiteres Kanban-Praxisbeispiel in unserem Download-Center herunter.

2. Überlegen Sie, wie lange es von der Bestellung beim Händler bis zur Lieferung dauert. Kalkulieren Sie den Reserve-Bestand und platzieren Sie die Kanban-Karte direkt darüber.

Kurz-Erfahrung: Mit Kanban können Sie Vorräte aller Art steuern. Büromaterial, Toilettenartikel und Reinigungsmittel, Getränke, Snacks und Küchenpapier. Bei uns ist das komplette Thema Küche durch Kanban so organisiert, dass wir kein Küchenpersonal haben und die Dinge quasi automatisch ablaufen.

Kurz-Beispiel-Kopierpapier: Von der Bestellung bis zur Lieferung dauert es eine Woche. In dieser Zeit werden weniger als Kartons Kopierpapier benötigt. Die Kanban-Karte liegt auf dem vorletzten Karton. Wird die Bestellung sofort ausgelöst, reichen die verbleibenden zwei Kartons aus, bis Nachschub eintrifft.

Sie können mit Kanban also auch steuern, wie viele Vorräte Sie für jeden Artikel anlegen. Auch wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht, wird es keine Engpässe mehr geben. Lesen Sie alles noch einmal ausführlich nach in meinem

Download-Tipp für kluge Vorratshaltung: In meinem E-Book Das Kanban Prinzip zeige ich Ihnen, wie sich der Nachschub praktisch von selbst steuert und Engpässe der Vergangenheit angehören.

kanban-prinzip-im-buero-ebook
Mit Kanban das Lager organisieren: Ohne Mehrkosten Geld und Zeit gewinnen.

3. Alles gut sortiert

Auf der oben gezeigten Kanban-Karte ist die Stelle im Lager genau bezeichnet, an der sich das Kopierpapier befindet. Das setzt voraus, dass das Lager zuvor gut durchgeplant wurde. Überlegen Sie:

  • Was wird aufbewahrt, zum Beispiel: Papier, Stifte, Büroklammern, Radiergummis, Prospekthüllen, Werbeprospekte, Küchenpapier, Toilettenpapier und Reinigungsmittel
  • Wie viel Vorrat von jedem Artikel lässt sich unterbringen?
  • Wie wird der Platz am besten ausgenutzt?
  • Wie lange dauert die Nachlieferung?
  • Daraus ergibt sich der Mindestbestand für jeden Artikel.
  • Fertigen Sie einen Lageplan an, der die jeweilige Regalbezeichnung und die Stellplatz-Nummer enthält.
  • Die Bezeichnungen für die Regale und die Stellplätze sollten einheitlich, gut sichtbar und lange haltbar sein. Sie können hier zum Beispiel farbige A 4-Blätter beschriften und laminieren. Anschließend bringen sie die Lagerbeschriftung gut haltbar an.

Kurz-Tipp für bessere Übersicht: Trennen Sie Materiallager und Archiv.

lagerbeschriftung-lager-tempus-spart-zeit-finden
Im Lager von Tempus: Die gut lesbare Lagerbeschriftung spart Zeit beim Auffinden der Materialien.

Und Sie?

Wie haben Sie es geschafft, dass die Lagerbeschriftung von „Stiefkind“ zum „Goldkind“ wurde? Worauf achten Sie oder welches Problem konnten Sie noch nicht lösen? Schreiben Sie mir oder hinterlassen Sie einen Kommentar unter diesem Artikel, ich freue mich darauf!

Zum Weiterlesen

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie mit Kanban Bestände überwachen:

Video Thumbnail

Archiv und Lager sollten getrennt eingerichtet werden. Wie Sie beim Archiv Platz sparen, zeige ich Ihnen in diesem Artikel: Die rollierende Archivierung. Für die Beschriftung der Archivplätze gelten dieselben Empfehlungen wie bei der Lagerbeschriftung.

lagerbeschriftung-archiv-gleiches-vorgehen
Gleiches Vorgehen bei Archiv- und Lagerbeschriftung hat sich bewährt.

Beschriftungen sind nicht nur im Archiv und Lager wichtig. Auch im Büro selbst dienen sie der Orientierung. Lesen Sie hier, wie Sie Ordnerrücken ganz einfach mit Word beschriften.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.


Schlagwörter: