Jeder kennt sie, jeder mag sie: Die Kaffeepause



Es gibt Worte, die zaubern uns einen Duft in die Nase, ein Wohlgefühl in den Bauch und ein Lächeln auf die Lippen. „Kaffeepause“ ist eines davon. Selbst wer auf grünen oder schwarzen Tee schwört, liebt den Duft von frisch gebrühtem Kaffee.

Kaffee ist das Getränk mit den meisten Liebhabern. Durchschnittlich 0,4 Liter trinkt jeder Deutsche täglich – mehr als Erfrischungsgetränke und sogar Mineralwasser. Deutschland liegt beim Kaffeeverbrauch an fünfter Stelle weltweit. Kein Wunder also, dass die Kaffeepause in vielen Unternehmen eine besondere Bedeutung hat. Doch wie wird sie wirklich zur Erholung? Darum soll es heute gehen.

INHALTSVERZEICHNIS

Die Dosis macht’s

Schon Paracelsus wusste, dass alles, was zu hoch dosiert wird, dem Körper nicht mehr gut tut. Ihm wird der noch heute gültige Ausspruch zugeschrieben „Die Dosis macht das Gift“. Das ist auch bei Kaffee so: Zwei, drei Tassen am Tag tun der Kondition im Büro gut: Die Konzentration verbessert sich, die Denkfähigkeit ebenso. Obendrein kann Kaffee sogar die Stimmung heben. Die Kaffeepause kann also die Arbeit ganz direkt beflügeln. Vorausgesetzt, Sie genießen sie wirklich.

kaffeepause-an-jeden-tag-genießen
Kaffeepause: An jedem Tag genießen.

Ganz oder gar nicht

Wenn Sie Kaffeepause machen, dann genießen Sie die kleine Auszeit. Schauen Sie nicht nebenher Ihre Mails an, planen das nächste Telefonat oder blättern hastig einen Ordner durch.

  • Lockern Sie auf dem Weg in die Teeküche gezielt Arme, Beine und Nacken.
  • Nutzen Sie die Zeit, bis der Kaffee durchgelaufen ist, für einen entspannten Plausch mit den Kollegen.
  • Nehmen Sie bewusst den Duft, die Farbe und den Geschmack des Kaffees wahr. Diese kleine Achtsamkeitsübung sorgt für mehr Entspannung.

Ein Hoch auf die Technik

Moderne, raffinierte Kaffeemaschinen zaubern uns heute nicht nur Filterkaffee, sondern auch Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato. Allerdings nur dann, wenn wir sie richtig bedienen. Dabei helfen uns kleine Bedienungsanleitungen, die direkt neben der Kaffeemaschine angebracht werden, die One-Minute-Lessons. Hier mein

Lese-Tipp: Für das leichte und sichere Bedienen von allen technischen Geräten empfehle ich Ihnen unsere One-Minute-Lessons, die sogar die Erste Hilfe für die Kaffeemaschine enthalten.

kaffeepause-kaffeemaschine-erste-hilfe-plan
Rettung der Kaffeepause: Erste Hilfe für die Kaffeemaschine mit der One-Minute-Lesson.

Ohne Wasser, merkt euch das

Immer wieder gibt es verschiedene Auffassungen über die Wirkung von Kaffee. Eine Meinung hält sich hartnäckig, nämlich, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht. Ob das stimmt oder nicht, ist nicht eindeutig geklärt. Jedoch schadet es nicht, wenn wir zum Kaffee ein Glas Wasser trinken. Das tut Geist und Körper gut.

Übrigens kann das Aufstellen eines Wasserspenders die Mitarbeiterzufriedenheit verbessern. Das ergab eine Umfrage unter den Mitarbeitern des Mühlheimer Rathauses. Deshalb passt an dieser Stelle mein

Kurz-Tipp für Chefs: Die Zufriedenheit der Mitarbeiter wirkt sich unmittelbar auf ihre Produktivität aus. Diese 5 Tipps für mehr Mitarbeiterzufriedenheit kosten Zeit oder Geld - und steigern garantiert die Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Unternehmen.

Kaffeepause – schon das Wort zaubert für viele einen warmen Duft herbei. Klick um zu Tweeten

Für gute Stimmung sorgen

Nun wenden wir uns einem heiklen Dauer-Thema zu: Wer räumt nach der Kaffeepause die Teeküche auf? Dieser „Zankapfel“ kann den Erholungseffekt verderben und die Stimmung in den Keller treiben: Gebrauchte Tassen, Krümel auf der Arbeitsplatte, vergessene Kaffeefilter und – als würde das alles nicht reichen – sind auch noch die Kaffeebohnen oder das Kaffeepulver aufgebraucht.

Und es sind oft immer dieselben Mitarbeiter, die alles wieder richten und immer dieselben, die sich gar nicht darum kümmern. Doch diese Situation lässt sich auf einfache Weise beheben. Der Schlüssel für die Lösung heißt: Spielregeln vereinbaren. Und so geht’s:

Stellen Sie alle Tätigkeiten zusammen, die in der Teeküche anfallen, zum Beispiel

  • Spülmaschine ausräumen

kaffeepause-spülmaschine-ausräumen-kollegen
Spülmaschine ausräumen: Das sollten nicht immer dieselben Kollegen tun.

  • Abfall entsorgen
  • Tische reinigen
  • Kaffeemaschine reinigen

Entscheiden Sie dann, wie die verschiedenen Erledigungen gehandhabt werden. Das alles wird in der Checkliste Küchenplan niedergeschrieben.

Praxis-Tipp für gute Stimmung: Als Anregung finden Sie die ausführliche Checkliste für den Küchendienst bei tempus in unserem Download-Center.

kaffeepause-küche-tempus-checkliste-arbeitseinteilung
Die Küche bei Tempus. Dank Checkliste und Arbeitsteilung stets einladend ordentlich.

Und Sie?

Wie sieht es mit Ihrer täglichen Kaffeepause aus? Gibt es Spielregeln oder ist die Teeküche stets wieder aufgeräumt, quasi „wie von Zauberhand“? Was wünschen Sie sich für die Kaffeepause anders? Schreiben Sie mir oder hinterlassen Sie einen Kommentar unter diesem Artikel, ich freue mich darauf!

Zum Weiterlesen

In meinem Artikel Heute bleibt die Küche kalt, erfahren Sie, wie Sie die Teeküche mit der Methode von Büro Kaizen organisieren und dass es ganz leicht gelingt, immer für genügend Vorräte zu sorgen. Denn oft geht es nicht nur um Kaffee, sondern auch um kalte Getränke, Snacks und ganze Mahlzeiten.

Warum Pausen so wichtig sind und wie Sie noch – außer mit Kaffee – neue Kraft tanken können, zeige ich Ihnen hier: Pausen: Die Kraft der Auszeit.

Was würden Sie tun, wenn Sie täglich eine halbe Stunde gewinnen würden? Vielleicht einen längere Kaffeepause machen? Haben Sie Lust herauszufinden, wie Sie entspannt und erfolgreich arbeiten, indem Sie Ihre Prioritäten richtig setzen, Ihre Projekte effizient managen und einen genialen E-Mail-Workflow anwenden?

Gemeinsam mit meinem Kollegen Marcel Müller biete ich Ihnen all das und noch einiges mehr in dem Erfolgskurs Endlich geschafft. Wählen Sie die Kursvariante, die am besten zu Ihnen passt. Und freuen Sie sich auf die Zeit, in der Sie längere Kaffeepausen genießen oder etwas anderes Erholsames tun können.



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Arbeitsplatz? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zum Thema “persönlicher Arbeitsplatz” aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: