Wenn Sie sich fragen, welchen Apple Pencil Sie verwenden können, helfen wir Ihnen gerne

11. Mai 2020

Das lesen Sie hier

1. iPad Pencil 1. oder 2. Generation?
2. Unterschiede Generation 1 und 2 Stift für iPad
3. iPad Pencil verbinden
4. Vielseitig nutzbar

ipad-mit-stift-apple-pencil-zeichnungen-kinderleicht-erstellen
Zeichnungen sind mit dem Pencil ein Leichtes. Bild: www.apple.de

1. iPad Pencil 1. oder 2. Generation?

Die Welt von Apple bietet viele Gimmicks und Geräte, die sehr viele Nutzer begeistern. Es wäre natürlich praktisch, wenn das Zubehör der Geräte untereinander kompatibel ist und sich leicht auf einem anderen Gerät verwenden lässt. Das ist leider Wunschdenken und nicht so. Das Zubehör ist für nahezu jedes Modell spezifisch extra zu erwerben. Die Anschaffung kann dennoch lohnenswert sein, da sie viele Funktionen deutlich erleichtert.

Besonders, wenn Sie sich gerne Notizen auf dem iPad machen oder skizzieren, sind Sie mit dem Pencil sehr gut beraten. Einfacher und schneller können Sie keine Skizzen erstellen oder etwas notieren, denn: Sie müssen nicht erst mühselig die Worte eintippen und sich vorher ein Keyboard suchen. Dem Ganzen sind keine Grenzen gesetzt: Sie können sogar ganze Comics oder aufwendige Bilder zeichnen.

ipad-mit-stift-welche-generation-apple-pencil
Apple Pencil – welche Generation? Zeichnen auf dem Ipad ist damit kinderleicht. Bild: www.hitechglitz.com

Der Apple iPad Pencil der 2. Generation verfügt über eine Tipp-Funktion. Er kommt in eckigem Design daher und lässt sich kabellos laden. Um das iPad mit Stift verwenden zu können, müssen Sie im Besitz eines iPad Pro sein. Mit dem Modell lässt sich der iPad Pencil verbinden. Verfügen Sie über ein iPad, iPad mini oder iPad Air, kommt für Sie der iPad Pencil der 1. Generation in Frage. Aber was sind jetzt eigentlich die Unterschiede?

ipad-mit-stift-apple-pencil-verschiedene-generationen-unterschiedliche-funktionen
Der Pencil der 2. Generation bietet mehr Funktionen. Bild: www.macerkopf.de

2. Unterschiede Generation 1 und 2 Stift für iPad

Das Wichtigste vorneweg: Wer sich für den iPad Pencil der 2. Generation interessiert, sollte genau beachten, dass der Stift nicht mit älteren iPads kompatibel ist. Er lässt sich lediglich mit den Pro-Modellen ab 2018 verwenden, die über Face ID verfügen. Haben Sie schon einen iPad Pencil 1. Generation und kaufen sich das iPad Pro, müssen Sie sich auch den Pencil der neuen Generation kaufen, denn auf dem iPad Pro lässt sich der Stift der 1. Generation leider nicht verwenden. Leider ist der neuere Pencil auch etwas teurer als der Alte – statt 99 Euro müssen Sie 135 Euro ausgeben. Aber es gibt noch weitere Unterschiede: Den Apple Pencil der 1. Generation müssen Sie über den Lightning-Anschluss laden – fehlt dieser, ist dem alten Stift das Laden und Synchronisieren unmöglich. Rein optisch gibt es nur geringe Unterschiede: Im Vergleich zum Modell der 2. Generation ist der alte Stift etwas rundlicher. Und auch in der Funktionalität gibt es keine signifikanten Unterschiede: Sowohl bei der Druckstufen-Erkennung als auch bei der Neigung ähneln sich die beiden Modelle sehr.

Um Ihnen einen leichteren Überblick zu verschaffen, haben wir alle Unterschiede für Sie zusammengefasst:

Apple Pencil 1. Generation Apple Pencil 2. Generation
Anschlüsse Lightning (Laden und synchronisieren) keine
Lademöglichkeit Lightning-Anschluss am iPad Kabellos am iPad
Design Rund, glatte Oberfläche Kantig, matte Oberfläche
Aufbewahrung Kein magnetischer Clip Magnetisch an der Seite vom iPad
Zeichnen Druckerkennung, Neigungserkennung Druckerkennung, Neigungserkennung
Gesten Gesten am Stift werden nicht unterstützt Durch Doppeltippen auf den Stift Funktionswechsel in Apps
Kompatibel iPad Air (3. Generation)
iPad mini (5. Generation)
iPad (6. und 7. Generation)
12,9″ iPad Pro (1. und 2. Generation)
10,5″ iPad Pro
9,7″ iPad Pro
12,9″ iPad Pro (3. und 4. Generation)
1″ iPad Pro (1. und 2. Generation)
Preis (UVP) 99 Euro 135 Euro

 

3. iPad Pencil verbinden

Das Verbinden des iPad Stift der 2. Generation ist denkbar einfach: Dafür heften Sie den Pencil ganz unkompliziert an den magnetischen Ladeanschluss an Ihrem iPad Pro an. Haben Sie ein anderes iPad Modell und den Pencil der 1. Generation, verbinden Sie ihn über den Lightning-Anschluss. Mit dem 2. Generation Stift haben Sie die Möglichkeit, gegenüber dem Stift der 1. Generation, durch doppeltes Tippen im unteren Stiftbereich verschiedene Sonderfunktionen aufzurufen. Die iPad-Einstellungen bieten dafür verschiedene Wahlmöglichkeiten: Sie können zwischen dem aktuellen Werkzeug und dem Radiergummi wechseln. Ebenso ist der Wechsel zwischen dem von Ihnen zuletzt genutzten Werkzeug und dem aktuellen möglich. Blenden Sie eine Farbpalette ein oder wenn Sie die Funktion nicht möchten, deaktivieren Sie sie ganz einfach.

ipad-mit-stift-apple-pencil-zweite-generation-mit-magnet-verbunden
Ipad mit Pencil 2. Generation über Magnet verbunden. Bild: www.ifun.de

4. Vielseitig nutzbar

Mit dem Apple Pencil haben Sie eine perfekte Ergänzung, die Ihnen leistungsstarke neue Möglichkeiten bietet, Ihr iPad zu nutzen. Malen Sie je nach Druck und Neigung verschiedene Linien, die sich in ihrer Stärke unterscheiden. Erzeugen Sie ganz leicht Schattierungen und lassen Sie ihrer künstlerischen Ader freien Lauf. Sie können den Pencil wie jeden herkömmlichen Stift nutzen, allerdings ist der iPad Pencil mit einer pixelgenauen Präzision ausgestattet. Vielleicht ist der Umgang zu Beginn etwas ungewohnt und die Linien werden nicht ganz gerade oder haben nicht die gewünschte Stärke. Dann nutzen Sie einfach den Radiergummi, denn wir alle wissen: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Grafiker werden von der Möglichkeit auf dem iPad zeichnen zu können begeistert sein. Jederzeit und überall die Ideen direkt festhalten oder mal eben schnell eine Checkliste erstellen: Das ist alles kein Problem.

Ein paar Tipps zur Handhabung: Der Apple Pencil zeigt seinen Ladezustand nicht direkt an. Sie müssen auf die Funktion „Batterie“ vom iPad schauen. In den Widgets lässt sich der Ladezustand des Pencil 2. Generation ablesen. Falls Sie Ihren Pencil mit einem iPhone verwenden möchten, wird das sehr wahrscheinlich nicht funktionieren. Das liegt daran, dass iPhones keine Folie unter dem Display haben. Das ist übrigens auch der Grund, warum die Stifte auf älteren iPad Modellen nicht nutzbar sind. Benutzen Sie eine Schutzfolie, um Ihr Display vor Kratzern und Beschädigungen zu bewahren, können Sie den Pencil dennoch nutzen. Es kann aber passieren, dass ein Tausch der Spitze des Stifts erforderlich wird. Das hängt von der Nutzung ab. Wird die Spitze ungenau oder funktioniert nicht mehr richtig, weil sie zu abgenutzt ist, ist ein Tausch erforderlich. Das Gute ist: Eine Ersatzspitze liegt dem Pencil beim Kauf bei. Die weiteren Spitzen können Sie als Zubehör bei Apple erstehen.

Gut zu wissen: Verfügen Sie zusätzlich über ein MacBook Air, können Sie keinen der beiden Stifte dafür verwenden. Sämtliche MacBooks sind, wie die iPhones, mit keinem Stift (egal ob 1. oder 2. Generation) kompatibel. Der Grund dafür: In den MacBooks ist kein sensitives Touch Display verbaut, welches für die Nutzung des Pencils Voraussetzung ist.



Abo-Team

Ihre Experten im Büro-Kaizen Blog (von links):

Patrick Kurz

Experte für modernes und agiles Arbeiten

Jürgen Kurz

Gründer und Erfinder von Büro-Kaizen

Marcel Miller

Experte für digitales Arbeiten mit Office 365

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.