Interne Kommunikation: Schweigen ist Silber – Reden ist Gold!



Wieder einmal herrscht Schweigen in der Teamsitzung. Die Atmosphäre ist von Misstrauen geprägt und es ist Füße-Gucken angesagt. Autsch! Wie sollen in solch einem Klima Ideen entstehen und sich Kreativität entwickeln? Wirklich große Dinge werden in solch einer Atmosphäre kaum gedeihen können – oder? Lassen Sie es nicht soweit kommen und tun Sie alles für eine gelingende interne Kommunikation!

Was ist das Problem

Wenn wir in Unternehmen kommen, spüren wie sehr schnell, welche Atmosphäre herrscht. In einem Unternehmen, das von Angst, Misstrauen und Schuldzuweisungen geprägt ist, werden die Erfolge anders ausfallen als in einem Unternehmen, in denen die interne Kommunikation läuft, offen miteinander kommuniziert wird und der gemeinsame Erfolg im Mittelpunkt steht. Den meisten ist das bewusst und dennoch investieren sie viel zu wenig in eine gelingende interne Kommunikation.

investieren sie in interne kommunikation
Investieren Sie in interne Kommunikation und Sie werden sehen, dass Sie erfolgreicher werden.

So funktioniert es

Voraussetzung für das Mitdenken ist das Mitwissen. Nur, wenn Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch eine gute interne Kommunikation Informationen zur Verfügung stellen, lässt sich erreichen, das sie auch Verantwortung übernehmen und über den eigenen Bereich hinaus kreativ werden können. Diese innere Haltung im Hinblick auf die interne Kommunikation wirkt sich an vielen Stellen im Unternehmen positiv aus.

Tipp Nr. 1 für eine gelingende interne Kommunikation: Öffnen Sie Ihre Teamsitzungen!

Achten Sie bei der Einladung zu Besprechungen darauf, dass wirklich alle für die Entscheidungsfindung wichtigen Expertinnen und Experten anwesend sind. Zu oft finden Sitzungen statt, in denen Menschen aufgrund Ihres Amtes aber nicht Ihres Wissens sitzen.

besprechungen für interne kommunikation
Treffen Sie sich regelmäßig im Team, um auch dort die interne Kommunikation zu stärken

Für eine gute interne Kommunikation gilt: Beteiligen Sie sämtliche Personen, die für die Entscheidungsfindung hilfreich sein könnten und achten Sie dabei nicht zu sehr auf das Amt oder die Position!

Tipp Nr. 2 für eine gelingende interne Kommunikation: Suchen Sie das persönliche Gespräch!

Bevor Sie eine E-Mail schreiben, fragen Sie sich, ob das Thema nicht auch am Telefon geklärt werden kann. Bevor Sie telefonieren, prüfen Sie, ob Sie nicht kurz persönlich im Büro vorbeigehen sollten. Ich bin überzeugt, dass die E-Mail ein grandioses Kommunikationsmittel ist. Genauso bin ich davon überzeugt, dass viele Missverständnisse, Nachfragen und Reklamationen vermieden werden könnten, wenn wir für die interne Kommunikation häufiger auf ein Gespräch am Telefon oder den persönlichen Kontakt zurückgreifen würden.

direkte gespräche stärken interne kommunikation
Ein direktes Gespräch ist oft besser als ein Telefonat – und verbessert die interne Kommunikation.

Gerade schwierige Themen sollten lieber im direkten Kontakt angesprochen werden als in einer E-Mail.

Tipp Nr. 3 für eine gelingende interne Kommunikation: Laden Sie zu Abenden für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein!

Mitarbeiter können umso wirksamer mitdenken, je besser qualifiziert sie sind und je genauer sie die Zusammenhänge im Unternehmen kennen. Wir haben für unsere interne Kommunikation gute Erfahrungen mit Abenden für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemacht, an denen wir zunächst 45 Minuten lang allgemeine Informationen über das Unternehmen geben. An diese Information schließt sich ein Referat an, das ebenfalls 45 Minuten dauert. Wir bitten fachlich und didaktisch kompetente Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten darum, Praxiswissen weiterzugeben.

Erfahrungsgemäß werden solche Angebote von Mitarbeitern sehr gut besucht, selbst wenn die Teilnahme nicht als Arbeitszeit vergütet wird. Allerdings zahlen wir das Essen und die Getränke.

Tipp Nr. 4 für eine gelingende interne Kommunikation: Öffnen Sie sich für die Ideen Ihrer Mitarbeiter!

In vielen Unternehmen werden die Mitarbeiter nur für ihre Hände, nicht aber für ihren Kopf bezahlt. Die Mitarbeiter sind dann Mit-Arbeiter und nicht Mit-Denker. Sie werden morgens angestellt oder abends abgestellt. Doch der Mitarbeiter erkennt die Verbesserungspotenziale der eigenen Arbeit häufig viel besser als die Vorgesetzte. Erschließen Sie daher systematisch die Vorschläge Ihrer Mitarbeiter für Verbesserungen im Büro. Dazu eignet sich für die interne Kommunikation das Verbesserungsvorschlagswesen.

interne kommunikation über verbesserungsvorschläge
Machen Sie Mitarbeiter zu Mitdenkern und fördern Sie durch Verbesserungsvorschläge die interne Kommunikation.

Tipp Nr. 5 für eine gelingende interne Kommunikation: Arbeiten Sie mit Aushängen!

Aushänge sind eine für die interne Kommunikation gute und sehr wirksame Ergänzung zu anderen Kanälen. Über sie erfahren auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht an einem Mitarbeiterabend teilnehmen konnten, von Terminen oder der Einstellung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter o.ä.

aushänge stärken interne kommunikation
Gute Aushänge sind Teil einer internen Kommunikation.

Weitere Informationen erhalten Sie in meinem Beitrag: „Jetzt lass dich nicht so hängen: Bringen Sie Ihren Aushang auf Zack!

Und wenn Sie Lust haben, einen virtuellen Rundgang durch unser Unternehmen zu machen, klicken Sie hier.

Darauf kommt es an

Für die interne Kommunikation ist das Verständnis wichtig, dass nicht nur der Endabnehmer als Kunde betrachtet wird. Auch in Richtung eines jeden nachgelagerten innerbetrieblichen Bereiches sollte mit derselben Präzision und Wertschätzung kommuniziert werden, wie es in der Kommunikation mit den Endabnehmer üblich ist. Wie gut dies gelingt, kann beispielsweise die Zahl der notwendigen Rückfragen oder der Anteil fehlerhafter bzw. unvollständiger Informationen zeigen. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin sollte im Sinne der internen Kunden-Lieferanten-Beziehung die Pflicht haben, qualitäts-, mengen- und termingerecht zu liefern. Sie haben aber auch das Recht, fehlerhafte Lieferungen interner „Lieferanten” zurückzuweisen. Nutzen Sie den Fehler als Chance, um zu lernen: Gehen Sie auf Ihren Lieferanten zu und überlegen Sie gemeinsam, wie das Problem künftig vermieden werden kann.

Wir brauchen Mit-Arbeiter, die auch Mit-Denker sind! Klick um zu Tweeten

Was der Tipp bewirkt

Der Erfolg eines Unternehmens hängt nicht nur von der Qualität der Arbeit der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab. Entscheidend für den Erfolg ist auch die Qualität der Zusammenarbeit. Wenn Sie in die interne Kommunikation investieren, werden Sie erleben, wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Verantwortung übernehmen und über den eigenen Bereich hinaus kreativ werden. Davon bin ich hundertprozentig überzeugt!

Und Sie?

Was tun Sie für eine gelingende interne Kommunikation? Ich bin sehr interessiert an Ihren Ideen und Erfahrungen! Schreiben Sie mir!



Auf der Suche nach mehr Tipps zum Themenschwerpunkt: Teamarbeit? Wir haben die wichtigsten Erfolgsstrategien zur effektiven Teamarbeit aufbereitet. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: