Wissenstransfer leicht gemacht mit dem Inhouse Seminar



Man müsste mal – so beginnen meistens Geschichten ohne Happy End. Denn der Wunsch, die Feinheiten der neuen Software zu erlernen oder ein Seminar für Telefonmarketing zu besuchen, bleibt im beruflichen Alltag meistens auf der Strecke. Aber auch wer sich für eine Schulung anmeldet, erlebt oft eine Enttäuschung, weil die Inhalte nicht zu den individuellen Abläufen in dem eigenen Unternehmen passen. Ein Inhouse Seminar findet direkt im Unternehmen statt und ist auf die Kenntnisse der Mitarbeiter zugeschnitten. Abgesehen von einem höheren Planungsaufwand sind Inhouse Schulungen günstig, um neue Herausforderungen zu meistern und am Puls der Zeit zu bleiben.

inhouse-seminar-mitarbeiter-gelernte-anwenden
Beim Inhouse Seminar wenden die Mitarbeiter das Erlernte direkt an.

Was ist das Problem

Herr Müller nimmt an einem Fortbildungs-Lehrgang teil. Als er davon seinen Kollegen erzählt, stellt sich heraus, dass mehrere Mitarbeiter so einen Kurs benötigen. Allerdings ist Herr Müller gar nicht zufrieden mit der Schulung, denn die unterschiedlichen Kursteilnehmer hatten nicht den gleichen Wissensstand. Er ist enttäuscht von dem Seminar, in dem er viel zu wenig gelernt hat. Ähnliche Situationen erlebe ich immer wieder in Unternehmen. Denn im Arbeitsalltag wird sich zu wenig um die erforderliche Weiter- und Fortbildung der Mitarbeiter gekümmert. Viel zu teuer, höre ich oft als Rechtfertigung. Oder es liegt so viel Arbeit an, dass Zeit für den Kurs fehlt. Und die Termine von auswertigen Instituten passen ja ohnehin nie. Zwar ist vielen die Möglichkeit eines Inhouse Seminars bekannt, aber sie schrecken vor dem Aufwand zurück. Dieser Beitrag zeigt Ihnen, wie Sie die betriebsinterne Fortbildung effizient organisieren und trotzdem im Rahmen Ihres Budgets bleiben.

So funktioniert es

Tipp Nr. 1: Entdecken Sie die Vorteile eines Inhouse Seminars

Weiterbildung ist notwendig, damit Ihre Mitarbeiter mit den Neuerungen auf dem Markt mithalten können. Nur so bleibt Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig. Das Inhouse Seminar bietet sich an, wenn mehrere Mitarbeiter eine Schulung zum Beispiel für eine neue Software wünschen. Die Inhalte des Seminars sind auf die Bedürfnisse der Teilnehmer sowie des Unternehmens abgestimmt. Weil alle Teilnehmer einen ähnlichen Wissensstand haben, entsteht eine intensive und effektive Arbeitsatmosphäre. Außerdem bleiben vertrauliche Informationen innerhalb des Unternehmens. In der Regel sind Inhouse Schulungen kostengünstiger, weil die Reise- und Übernachtungskosten entfallen.

inhouse-seminar-besprechungsraum
Ein Inhouse Seminar kann im Besprechungsraum stattfinden.

Tipp Nr. 2: Wer weiß was im Unternehmen?

Wird im Unternehmen ein neues Buchhaltungsprogramm angeschafft, ist es logisch, dass alle eine Weiterbildung benötigen. Doch im beruflichen Alltag entstehen vor allem durch die technischen Medien immer wieder Wissenslücken. Nur zeigen sich diese Defizite nicht auf den ersten Blick, weil jeder Mitarbeiter anders damit umgeht. Verschaffen Sie sich erst einmal einen Überblick über den allgemeinen Schulungsbedarf, indem Sie die Anforderungen an den Arbeitsplatz mit den individuellen Kenntnissen des Mitarbeiters abgleichen. Mit der Checkliste finden Sie schnell und unkompliziert den Weiterbildungsbedarf jeden Mitarbeiters heraus. Anhand dieser Liste erkennen Sie, zu welchem Thema sich ein Inhouse Seminar für eine Schulung anbietet. Laden Sie sich die die kostenlose Checkliste gleich mit einem Klick herunter.

checkliste-weiterbildung-fortbildung-mitarbeiter-download
Die Mitarbeiterfitness ist ein wichtiger Bestandteil Ihres unternehmerischen Erfolges. Ermitteln Sie mit dieser Checkliste die Anforderungen des Arbeitsplatzes und den Kenntnisstand des Mitarbeiters, um nötige Weiterbildungen einzuleiten.

Extra-Tipp:
Wo sehen Ihre Mitarbeiter Schulungsbedarf? Gibt es vielleicht Schwierigkeiten im Team? In der Regel ist der Vorgesetzte der letzte, der von Problemen erfährt. Umgekehrt kennen viele Mitarbeiter gar nicht die Vorgaben und Ziele des Unternehmens. Führen Sie regelmäßig Quartalsgespräche durch, damit alle den gleichen Wissensstand haben und so gemeinsam an einem Strang ziehen. Lesen Sie, wie Sie Quartalsgespräche effizient organisieren.

Tipp Nr. 3: Finden Sie den Dozenten auch in den eigenen Reihen

Wenn Sie sich für eine Weiterbildungsmaßnahme entschieden haben, suchen Sie im nächsten Schritt einen passenden Dozenten. Erkundigen Sie sich bei Geschäftspartnern, ob diese einen Anbieter für die entsprechende Weiterbildung empfehlen können. Aber auch die Qualifikationen und Referenzen des Dozenten verraten Ihnen viel über die Fähigkeiten des Dozenten. Versuchen Sie unbedingt, den oder die Trainer persönlich kennenzulernen. Vergessen Sie bei der Suche nicht Ihre eigenen Mitarbeiter. Bei tempus® haben wir sehr gute Erfahrungen mit Schulungen gewonnen, die ein Mitarbeiter durchgeführt. Warum sollten Sie dieses Wissen nicht nutzen!

inhouse-seminar-unternehmen-experten-wissen-kollegen

In jedem Unternehmen gibt es einen Experten, der sein Wissen gerne mit den Kollegen teilt.

Tipp Nr. 4: Klären Sie die Ziele für das Inhouse Seminar

Je nach Wissenstand oder Arbeitsplatz variieren die Informationen, die die Mitarbeiter bei einer Weiterbildung benötigen. Hier ist es unbedingt erforderlich, mit dem Dozenten gemeinsam ein Konzept zu erarbeiten. Stellen Sie sich folgende Fragen: Welche Inhalte gehören unbedingt dazu? Welche Kompetenzen sollen die Mitarbeiter erlernen? Gibt es Möglichkeiten, zum Beispiel an Laptops das Erlernte anzuwenden und zu vertiefen. Welche zusätzlichen Inhalte wünschen die Mitarbeiter? Klären Sie auch unbedingt, welche Materialien, technische Voraussetzungen, Räumlichkeiten usw. der Dozent benötigt.

Mit Schulungen im Inhouse Seminar bleiben Ihre Mitarbeiter am Puls der Zeit. Klick um zu Tweeten

Extra-Tipp:
Ziele werden oft nicht umgesetzt, weil sie viel zu schwammig formuliert werden. Mit der SMART-Methode gelingt es Ihnen, Ziele des Seminars festzulegen und erfolgreich umzusetzen:

  • S – spezifisch: Achten Sie darauf, das Ziel konkret, spezifisch und präzise zu formulieren.
  • M – messbar: Umsetzbare Ziele sind grundsätzlich messbar. Kennzahlen und genaue Angaben zeigen Ihnen, ob das Ziel erreicht wurde.
  • A – angemessen und attraktiv: Sehen Sie in Ihrem Ziel eine Herausforderung und gestalten Sie die Aufgabe so, dass Sie weder über- noch unterfordert werden. Das weckt Ihren Ehrgeiz.
  • R – realistisch: Klar, ein Ziel sollte machbar sein, sonst sind Sie ganz schnell demotiviert.
  • T – terminiert: Jedes Ziel braucht einen Zeitrahmen, ab und bis wann die Aufgabe erledigt werden soll.

Tipp Nr. 5: Werden Sie bei der Raumsuche kreativ

Im Gegensatz zu externen Schulungen findet das Inhouse Seminar in der Regel im Unternehmen statt. Statt Unsummen für die Anreise und eventuell Übernachtung auszugeben, entstehen nur Kosten für den Dozenten und die Verpflegung. Wenn Sie keine entsprechenden Räumlichkeiten haben, kann der Kurs auch in einem gebuchten Veranstaltungsraum stattfinden. Das hat den Vorteil, dass die Teilnehmer nicht von den betrieblichen Abläufen gestört werden. Außerdem kann ein außergewöhnlicher Veranstaltungsort als zusätzliche Belohnung das Team motivieren.

Tipp Nr. 6: Organisieren Sie das Inhouse Seminar wie eine Besprechung

Der Planungsaufwand für eine Schulung in Ihrem Unternehmen hält sich in Grenzen. Im Prinzip organisieren Sie die Veranstaltung wie eine größere Besprechung. Ich habe Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Termin mit Dozent festlegen
  • Teilnehmer einladen
  • Raum belegen
  • Technik bereitstellen und überprüfen
  • Materialien wie Flipchart, Schreibblock und Stifte organisieren
  • Schulungsmaterialien vorbereiten
  • Bewirtung planen und bestellen
  • Pausen festlegen

Sie können die Checkliste für die Ausstattung des Besprechungszimmers verwenden, um Ihren Seminarraum optimal vorzubereiten. Klicken Sie auf die Grafik und laden Sie sich die Liste gratis herunter.

checkliste-besprechungszimmer-ausstattung-vorbereitung-download
Um eine optimale Besprechung durchzuführen, insbesondere mit Kunden und externen Partnern, sind Besprechungszimmer immer exakt vorzubereiten. Von Wasser bis kleine Snacks sollte alles vorhanden sein.

Extra-Tipp:
Alles ist für das Seminar perfekt organisiert. Doch plötzlich ist die Getränkekiste leer, weil am Vortag schon eine Besprechung stattfand. Gerade wenn mehrere Veranstaltungen hintereinander stattfinden, ist es schwierig den Überblick zu behalten. Denn meistens fühlt sich niemand für die Verpflegung verantwortlich. Wie Sie diese Klippen umschiffen, erkläre ich Ihnen in meinem Blog-Beitrag: Wo bleibt der Kaffee? Die perfekte Catering-Planung für Besprechungen und Fortbildungen

inhouse-seminar-getränke-seminarteilnehmer
Stellen Sie ausreichend Getränke für die Seminarteilnehmer bereit.

Tipp Nr. 7: Werfen Sie einen Blick zurück

Der Schulungstag endet mit einem kleinen Rückblick. Bereiten Sie eine Feedback-Vorlage für die Teilnehmer vor und prüfen Sie, ob alle vereinbarten Themen behandelt wurden. Außerdem sollten Sie fragen, ob neuer Handlungsbedarf besteht. Fragen zur Organisation und dem Ablauf der Inhouse Schulung zeigen Ihnen eventuell Verbesserungspotential auf.

Darauf kommt es an

Machen Sie den Inhalt des Inhouse Seminars allen Mitarbeitern des Unternehmens zugänglich, indem Sie das Skript für als Datei ablegen. So profitieren alle von der Schulung. Wie Sie Unternehmensinfos leicht zugänglich machen, verrate ich Ihnen auch in einem kurzen Podcast auf YouTube.

Was der Tipp bewirkt

Regelmäßige Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter ist ein Muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Bei einem kleinen Budget ist das Inhouse Seminar eine hervorragende Lösung, um die Mitarbeiter zu schulen und trotzdem Geld zu sparen.

Und Sie?

Haben Sie auch schon Erfahrungen mit einem Inhouse Seminar gesammelt? Schreiben Sie mir, ich freue mich über Ihre Kommentare.




Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.




Schlagwörter: , ,