Die Ideenliste: Ihre Garantie für Wachstum, Effizienz und Effektivität!

12. November 2018

Unternehmensführung besteht nicht nur aus dem täglichen Jonglieren von Zahlen, Personal- und anderen Entscheidungen. Sie muss immer auch ein kreativer Job sein. Denn jede nötige Veränderung braucht Ideen. Nur scheint im Unternehmensalltag oftmals keine Zeit zu sein, um eine Ideenliste anzulegen und diese Ideen auf ihre Umsetzbarkeit zu überprüfen.

Wachstum, Effizienz und Effektivität durch eine Ideenliste? So geht’s!

Dabei ist gerade die Ideenliste Ihre Garantin für Wachstum, Effizienz und Effektivität. Ich möchte Ihnen hier ein paar Tipps geben, wie Sie die Ideensammlung ganz natürlich in Ihren Unternehmensalltag integrieren können.

Haben Sie ein offenes Ohr für Ideen

Ich erlebe immer wieder Unternehmen, in denen die Angestellten nie in Kontakt mit der Unternehmensführung kommen. Dabei sind sie eine so wunderbare Quelle für neue Ideen, denn sie sind diejenigen, die Ihre Anweisungen ausführen. Sie wissen, was funktioniert und was nicht. Sie hören, wie die Kundschaft reagiert, was die sich wünscht.
Haben Sie deshalb immer ein offenes Ohr für Ideen. Führen Sie vertrauensvolle Gespräche mit all Ihren Angestellten, binden Sie sie außerdem noch zusätzlich an Ihr Unternehmen. Denn wer zum Mitdenken angeregt wird, fühlt sich wertgeschätzt und wahrgenommen. In einem solchen Unternehmen arbeitet man viel lieber als dort, wo man nur eine Nummer von vielen ist und womöglich Angst vor den Vorgesetzten hat.

Haben Sie immer ein offenes Ohr für die Ideen Ihrer Teammitglieder.

Führen Sie eine Vorschlagsbox ein

Ist Ihr Unternehmen zu groß, haben Sie zu wenig Zeit für solche Gespräche, dann führen Sie eine Vorschlagsbox ein. Dort dürfen alle Angestellten ihre Vorschläge einreichen, sowohl für die Verbesserung ihres eigenen Arbeitsplatzes, ihrer Arbeitsroutinen, der Prozesse, als auch für die Weiterentwicklung des Unternehmens.
Geben Sie ihnen die Möglichkeit, dies sowohl namentlich als auch anonym zu tun, und legen Sie regelmäßige Termine für sich fest, um diese Vorschläge anzuschauen, in Ihre Ideenliste zu übertragen und sie ggf. auch gleich umzusetzen.

Strukturieren Sie Ihre Ideenliste mit einer Mindmap

Im Laufe der Zeit können natürlich sehr viele Ideen zusammenkommen. Eine Liste allein kann da ganz schnell sehr unübersichtlich werden. Gute Ideen gehen dabei womöglich unter. Ein einfacher, aber höchst effektiver Weg, sich über solche Listen einen Überblick zu schaffen, ist die Mindmap.
Sie können die Vorschläge ganz leicht den einzelnen Themenfeldern zuordnen. Und Sie haben auf diese Weise auch noch den Vorteil der Visualisierung, die es vielen leichter macht, Zusammenhänge zu erkennen und Ideen zu behalten.

Visualisieren Sie Ihre Ideenliste auch als Mindmap.

Terminieren Sie die Umsetzung der Ideen

Haben sich die besten Ideen herauskristallisiert, können Sie daran gehen, die Umsetzung zu terminieren. Legen Sie Zeiträume fest, innerhalb derer die einzelnen Schritte erledigt sein sollten. Und scheuen Sie sich nicht, Testphasen einzulegen, um Raum für die Überprüfung der Realisierung zu lassen.

Honorieren Sie Ideen

Regen Sie das Mitdenken und die Vorschläge an, indem Sie die Ideen, die Ihnen unterbreitet werden, honorieren. Z. B. könnten Sie sie bei der Sommer- oder Weihnachtsfeier im Betrieb küren. Wählen Sie dafür Kategorien wie die erfolgreichsten, die interessantesten, die verrücktesten oder die am wenigsten erwarteten Ideen.
Ob Sie es bei einem Lob vor versammeltem Team belassen oder die gekürten Ideen durch eine Urkunde, einen finanziellen Bonus oder ein besonderes Geschenk auszeichnen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Achten Sie nur darauf, eine gesunde Balance zwischen dem Rennen um die besten Ideen und dem Bewahren des Teamgeistes zu halten.



Das könnte Sie auch interessieren:
[ssbp]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.